Datensammler Smartphone

Diese geheime iPhone-Karte zeigt, wo Sie schon überall waren

Ihr iPhone merkt sich im Hintergrund, welche Orte Sie wann besucht haben.
Foto: TECHBOOK

Schon gewusst? Das iPhone hat eine gut versteckte Karte, die zeigt, wo Sie bereits waren. TECHBOOK zeigt, wie Sie diese finden.

Das Smartphone weiß dank GPS immer, wo sich der Nutzer gerade aufhält. Das iPhone merkt sich sogar, wann Sie einen Ort besucht und verlassen haben.

Unser Test ergab: Mehr als 69 besuchte Orte hat sich das iPhone in den vergangenen vier Monaten gemerkt. Welche Daten hat das Smartphone über Sie gesammelt? Finden Sie es mit dieser Anleitung heraus.

Schritt 1: Einstellung öffnen

Öffnen Sie auf Ihrem iPhone die Einstellungen. Scrollen Sie herunter und tippen Sie auf den Punkt Datenschutz.

Foto: TECHBOOK

ANZEIGE

Wasserdichte Handyhülle


✔️Mit neuem HD Fenster Handy auch in der Hülle bedienen
✔️Bis zu 20m Tiefe Wasserdicht
✔️Schützt auch vor Schnee, Sand, Staub und Schmutz

Schritt 2: Ortungsdienste öffnen

Im Datenschutz-Menü tippen Sie auf den Punkt Ortungsdienste.

Foto: TECHBOOK

Schritt 3: Systemdienste

Scrollen Sie ganz nach unten (kann etwas dauern) und tippen Sie dort auf den Punkt Systemdienste.

Foto: TECHBOOK

Schritt 4: Wichtige Orte

In diesem Menü finden Sie wiederum den Unterpunkt Wichtige Orte. Wählen Sie diesen aus.

Foto: TECHBOOK

Schritt 4: Alle besuchten Städte

Geschafft! Hier finden Sie nun alle Orte, die Sie in der Vergangenheit besucht haben und vom Telefon erfasst wurden.

Foto: TECHBOOK

Schritt 5: Karte anzeigen lassen

Wenn Sie auf eine Stadt oder einen Ort tippen, landen Sie in einer Kartenansicht. Hier stellt das iPhone ganz genau dar, wann Sie wo innerhalb des Orts unterwegs waren – inklusive Ihrer Lieblingsläden.

Foto: TECHBOOK

ANZEIGE

Apple iPhone XR


✔️6,1 Zoll Liquid Retina Display
✔️Face ID zur sicheren Authentifizierung
✔️In verschiedenen Farben erhältlich

Auch interessant: 5 Tipps, mit denen Sie Speicherplatz auf Ihrem iPhone freiräumen

Versteckte Ortungsdienste am iPhone: Fazit

Ganz schön gruselig, welche Daten selbst ein iPhone über seine Besitzer sammelt! Selbst Laien könnten aus Ihren Daten problemlos ein Bewegungsmuster bauen und wüssten sofort, wo Sie wohnen oder arbeiten. Da kann man nur hoffen, dass diese Daten nie in die falschen Hände geraten. Immerhin ist der Ortungsspeicher durch Ihre Sicherheitssperre, wie etwa FaceID, TouchID oder ein Passwort, geschützt und ist so nicht jedem einfach zugänglich. Tipp: Schalten Sie die den Punkt „Wichtige Orte“ in den Einstellungen einfach ab – dann gibt es auch keine versteckten Ortungen mehr.