Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteStreamingProgramm

„Ringe der Macht“ Staffel 2: Alles zu Start, Cast, Handlung

Bei Prime Video

Wie geht es in der 2. Staffel von „Die Ringe der Macht“ weiter?

Ringe der Macht Staffel 2 Amazon Prime Video
„Die Ringe der Macht“ ist die bisher größte Amazon-Produktion.Foto: Getty Images

Dass es mit „Die Ringe der Macht“ weitergehen wird, stand bereits vor dem Start von Staffel 1 fest. TECHBOOK sammelt alle Infos und Gerüchte zur Fortsetzung der „Herr der Ringe“-Serie bei Amazon Prime Video.

Nachdem nun die 1. Staffel der „Herr der Ringe“-Serie ausgestrahlt wurde, stellen sich direkt viele Fragen zur Fortsetzung. Tatsächlich wird an dieser bereits seit Anfang Oktober 2022 gearbeitet. Aber was bedeutet das für den Start der neuen Folgen? Welche Schauspieler kehren in ihre Rollen zurück und mit welchen unbekannten Gesichtern können wir rechnen? Und natürlich: Wie geht der Kampf zwischen Sauron und den Freien Völkern Mittelerdes in „Die Ringe der Macht“ Staffel 2 weiter?

Wann erscheint „Die Ringe der Macht“ Staffel 2?

Das aufsehenerregende – und vor allem ereignisreiche – Finale der ersten „Ringe der Macht“-Staffel lief am 14. Oktober 2022 bei Amazon Prime Video. Dass das nicht das Ende der Fantasy-Serie sein wird, stand von vornherein fest. Da allein schon die Rechte für einen klar abgesteckten Teil des Mittelerde-Kosmos‘ Amazon 250 Millionen US-Dollar kosteten, war außerdem auch vor der offiziellen Ankündigung eines mehrjährigen Konzepts klar, dass das Unternehmen so viel wie möglich aus seiner Lizenz herausholen würde. Inzwischen ist bekannt, dass Amazon insgesamt fünf Staffeln plant. Also ist auch „Die Ringe der Macht“ Staffel 2 noch lange nicht das Ende.

Außerdem wissen wir, dass die Dreharbeiten an den neuen Folgen bereits seit dem 3. Oktober 2022 laufen! Bei einer aufwändigen Produktion wie dieser bedeutet das allerdings nicht, dass wir, wie bei anderen Serien üblich, mit einer Veröffentlichung im Einjahrestakt rechnen können. Showrunner Patrick McKay stellt einen Start 2024 in Aussicht. Wahrscheinlich peilt Amazon dann einen ähnlichen Rhythmus wie bei der 1. Staffel mit wöchentlichen Folgen an.

So sah der Trailer zur 1. Staffel aus:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: So geht es in der großen HBO-Serie „House of the Dragon“ in Staffel 2 weiter

Dreharbeiten nicht mehr in Neuseeland

Kaum ein (real existierendes) Land nimmt bei „Herr der Ringe“-Fans eine so zentrale Rolle ein wie Neuseeland. Hier wurden nämlich die bekannten Filme von Peter Jackson gedreht. Für viele ist deshalb die neuseeländische Landschaft untrennbar mit einer Vorstellung von Mittelerde verbunden.

Auch die 1. Staffel von „Die Ringe der Macht“ wurde wohl unter anderem deshalb in dem Inselstaat gedreht. Bei Staffel 2 soll sich das nun allerdings ändern. Aktuell wird Medienberichten zufolge nämlich in Großbritannien gedreht. Das dürfte zwei Gründe haben. Zum einen stammt ein großer Teil des Casts aus dem Vereinten Königreich. Das würde die Dreharbeiten auch unter dem Gesichtspunkt, dass wir in den nächsten Corona-Winter rollen, vereinfachen. Zum anderen ist es natürlich wesentlich günstiger.

Auch interessant: Diese Fragen können nur echte „Herr der Ringe“-Fans beantworten!

Darum geht es in der Fortsetzung der „Herr der Ringe“-Serie

Tatsächlich kann man anhand der zugrunde liegenden Werke Tolkiens und den offenen Fragen aus Staffel 1 schon einige Vermutungen anstellen, wie es in „Die Ringe der Macht“ Staffel 2 weitergeht.

Offene Fragen aus der ersten Staffel

Achtung, ab hier folgen massive Spoiler zur bisherigen Handlung! Im Staffelfinale hat sich Bösewicht Sauron endlich zu erkennen gegeben und wir können auch sonst bereits auf einige wichtige Momente zurückblicken. „Die Ringe der Macht“ Staffel 2 muss demnach einige offene Fragen wieder aufgreifen.

ANZEIGE

Das wichtigste dürfte weiterhin sein, wie Galadriel mit Halbrand umgeht, nachdem sie nun herausgefunden hat, dass er eigentlich ihr persönlicher Erzfeind ist. Stand jetzt hält sie sich mit ihm, Elrond und Celebrimbor in Ost-in-Edhil auf, dort könnte sich die Handlung auch direkt fortsetzen. Wer sich genauer mit der Buchvorlage beschäftigt hat, weiß um die Bedeutung des Ortes und die Schlacht, die dort noch ausgetragen wird. Dass das bereits in Staffel 2 passiert, ist allerdings unwahrscheinlich.

Ringe der Macht Galadriel und Halbrand
Charlie Vickers (Halbrand) und Morfydd Clark (Galadriel)Foto: Amazon Studios

Spannend wird auch sein, ob wir endlich eine für sie wichtige Figur in der Serie kennenlernen: Ihren Mann Celeborn. Nachdem schon gemutmaßt worden war, warum der wichtige Charakter entgegen der Bücher bisher nicht vorgekommen ist, lieferte die Serie schließlich selbst die Antwort. Demnach denkt Galadriel, dass ihr Mann im Kampf gegen Sauron gefallen ist. Dass die Serie das so tatsächlich umsetzt, ist hingegen unwahrscheinlich – dafür ist Celeborn in den Büchern zu wichtig. Möglich ist etwa, dass er sich irgendwo in der Gefangenschaft des Bösen befindet.

Auch wenn „Herr der Ringe“-Fans natürlich wissen, dass der junge Isildur nicht tot sein kann, so wissen das die Figuren in der Serie natürlich nicht. Doch wie geht es nun mit ihm weiter? Höchstwahrscheinlich ist er mit seinem treuen Pferd erst einmal allein in den ehemaligen Südlanden unterwegs. Vielleicht trifft er dort auf Adar und seine Orks, deren Geschichte sicherlich auch noch nicht zu Ende erzählt ist.

Ein beliebter Handlungsstrang, der Ende der 1. Staffel auch an Fahrt aufgenommen hat, war der um den Zwergenprinzen Durin. Nach dem Streit mit seinem Vater lässt sich bereits erahnen, dass der Konflikt eskalieren und in einem Kampf um den Thron enden könnte. Seine Freundschaft zu Elrond war ein wichtiger Teil der bisherigen Serie und könnte auch in diesem Konflikt wieder ein Schlüssel sein.

Ringe der Macht Durin IV.
Wie geht es im Zwergenkönigreich Moria weiter.Foto: Amazon Studios

Ein wichtiger Schausplatz in „Die Ringe der Macht“ Staffel 2 dürfte auch wieder das Inselkönigreich Númenor sein. Dieses ist, wie ja auch in den Visionen des Palantír gezeigt, dem Untergang geweiht. Der Grund dafür heißt Ar-Pharazôn und das Staffelfinale hat bereits einen Vorgeschmack auf die schwelenden Konflikte zwischen ihm und der Königin-Regentin gegeben.

Wie und ob es dagegen mit Arondir, Bronwyn und Theo weitergeht, ist völlig ungewiss, da sie in den Büchern nicht vorkommen. Die Charaktere erfreuen sich allerdings großer Beliebtheit, demnach könnten sie und ihr Versuch, sich ein neues Leben aufzubauen, auch in „Die Ringe der Macht“ wieder vorkommen.

Und auch, wenn für viele Zuschauer die Antwort um die Identität des „Meteor Man“ schon festzustehen scheint, dürfte seine Reise ebenfalls noch wichtig werden. Der Fremde mit den mysteriösen Kräften ist nun mit Nori und den anderen Harfüßen auf dem Weg nach Rhûn. In diesem Kontext werden wohl auch die drei Mystikerinnen eine noch größere Rolle spielen.

Auch interessant: Alle Infos zur 1. Staffel von „Die Ringe der Macht“

Weitere Ringe der Macht

„Herr der Ringe“-Fans wissen natürlich, dass es mit den Stand jetzt drei geschmiedeten Ringen noch lange nicht getan ist! Insgesamt schmiedet der Elb Celebrimbor nämlich 19 Stück davon – und Sauron selbst dann noch einen weiteren.

Die drei Elben-Ringe – Narya, Nenya und Vilya – existieren nun in der Serie. Ihre Träger sind in den Büchern Galadriel, Elrond und Cídar, der seinen Ring später dem Zauberer Gandalf vermacht. Eigentlich werden diese Ringe als letztes geschmiedet, diesbezüglich weicht die Serie „Die Ringe der Macht“ also bereits vom Original ab. Das könnte natürlich die Handlung zusätzlich befeuern, da Galadriel und ihre persönliche Entwicklung ein zentraler Aspekt der Serie ist.

Sieben Ringe bekommen dann die Zwerge, einen davon auch das uns aus der Serie bereits bekannte sogenannte Durinsvolk. Saurons Plan geht diesbezüglich aber nur teilweise auf, da die Zwerge zu zäh sind, um sich in Nazgûl zu verwandeln. Dass diese sieben Ringe schon in „Die Ringe der Macht“ Staffel 2 vorkommen, ist allerdings unwahrscheinlich.

Insgesamt neun Ringe bekommen die Könige der Menschen. Diese werden allesamt von den Ringen korrumpiert und werden so später zu den bekannten Ringgeistern. Zumindest dieser Plan könnte schon in Teilen in der kommenden Staffel angedeutet und/oder umgesetzt werden

Und am wichtigsten ist natürlich der Eine Ring, den Sauron selbst in den Flammen des Schicksalsberges schmiedet. Über diesen Ring kontrolliert Sauron schließlich einen Teil der anderen Ringträger und liest ihre Gedanken.

Der Cast von „Die Ringe der Macht“ Staffel 2

In Staffel 1 wurden die Zuschauer nicht nur langsam an das zumindest cineastisch noch unbekannte Mittelerde des 2. Zeitalters herangeführt. Uns wurden auch viele Charaktere vorgestellt, von denen wir einige schon aus den Büchern kennen, andere haben sich die Serien-Macher ausgedacht. Die meisten dieser Figuren begegnen uns wohl auch wieder in „Die Ringe der Macht“ Staffel 2, gab es doch in der 1. Staffel bisher wenige Figurentode. Diese Charaktere – und ihre Schauspieler – erwarten wir in der Fortsetzung:

  • Morfydd Clark als Galadriel – elbische Heerführerin
  • Robert Aramayo als Elrond – Halbelb
  • Owain Arthur als Durin IV. – Zwergenprinz
  • Sophia Nomwete als Disa – Zwergenprinzessin und Frau von Durin
  • Markella Kavenagh als Eleanor „Nori“ Brandyfoot – aufgeweckte Harfüßin mit Hang zum Abenteuer
  • Charlie Vickers als Halbrand/Sauron – „König der Südlande“
  • Joseph Mawle als Adar – „verdorbener Elb“, hasst Sauron
  • Lloyd Owen als Elendil – Kapitän Númenors, Vater von Isildur, Eärien und Anárion
  • Maxim Baldry als Isildur – Sohn von Elendil
  • Ema Horvath als Eärien – Isildurs Schwester, junges Mitglied der Baumeistergilde
  • Nazanin Boniadi als Bronwyn – Dorfheilerin, hat ein Verhältnis mit Arondir, Theos Mutter
  • Ismael Cruz Cordova als Arondir – Elb, diente 70 Jahre lang in der Wache, hat ein Verhältnis mit Bronwyn
  • Tyroe Muhafidin als Theo – Bronwyns Sohn
  • Daniel Weyman als „der Fremde“/ „Meteor Man“ – geheimnisvoller Mann mit magischen Kräften
  • Cynthia Addai-Robinson als Miriel – Numénors Königin-Regentin
  • Trystan Gravelle als Ar-Pharazôn – Kanzler Númenors, intrigiert gegen die Königin-Regentin
  • Benjamin Walker als Gil-galad – König der Elben
  • Charles Edwards als Celebrimbor – Ringschmied und Saurons unfreiwilliger Gehilfe
  • Will Fletcher als Finrod – Gladriels Bruder
  • Lenny Henry als Harfuß Sadoc Burrows – Oberhaupt der Harfüße
  • Megan Richards als Harfuß Poppy Proudfellow – Noris beste Freundin
  • Dylan Smith als Harfuß Largo Brandyfoot – Noris Vater
  • Sara Zwangobani als Harfuß Marigold Brandyfoot
  • Alex Tarrant als Valandil – bester Freund Isildurs
  • Bridie Sisson als „Die Bewohnerin“ – Mystikerin mit der Kraft des Formwandelns, Teil des mysteriösen Trios
  • Kali Kopae als „Die Asketin“ – Teil des mysteriösen Trios
  • Edith Poor als „Die Nomadin“ – Teil des mysteriösen Trios

Auch interessant: „Ringe der Macht“-Cast positioniert sich klar gegen Rassismus

Wichtiger Charakter soll in Staffel 2 erstmals auftauchen

Es werden aber auch einige neue Gesichter zum Cast von „Die Ringe der Macht“ stoßen. Eine wichtige neue Rolle gab auch Amazon bereits bekannt. Die Rede ist vom ältesten bekannten Elben, dem Schiffbauer Círdan. Dass der weise Elbenfürst Teil der 2. Staffel sein wird, ist nur logisch. Neben Galadriel und Elrond ist er nämlich einer der drei elbischen Ringträger. Wer Círdan, der übrigens als einer der ganz wenigen Elben bei Tolkien aufgrund seines Alters einen Bart trägt, spielen soll, ist noch nicht bekannt.

Ein neuer Charakter, mit dem wir möglicherweise auch rechnen können, ist Isildurs Bruder Anárion. In der Serie wurde er bereits mehrfach erwähnt. Wenn Númenor – und davon ist auszugehen – wieder ein wichtiger Schauplatz ist, dann sehen wir vielleicht auch endlich Elendils anderen Sohn. Bisher erwähnt Eärien lediglich, dass er seit dem Tod der Mutter am anderen Ende der Insel wohnt. In Tolkiens Werk spielt Anárion allerdings noch eine wichtige Rolle, deswegen sehen wir ihn vielleicht schon in die „Die Ringe der Macht“ Staffel 2.

Quellen

  • The Hollywood Reporter („‘The Rings of Power’ Showrunners Break Silence on Backlash, Sauron and Season 2“, aufgerufen am 17.10.2022)
  • Yahoo („Exclusive: This Fan-Favorite Character Is Joining the Second Season of The Rings of Power“, aufgerufen am 21.10.2022)
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für