Schon ausprobiert

So gut ist das neue Samsung Galaxy S8

Samsung Galaxy S8
Das neue Samsung Galaxy S8 gibt es in verschiedenen Farben, etwa Schwarz, Silber oder Grau.
Foto: Samsung

Da ist es! Samsung hat sein neues Flagschiff Galaxy S8 und den Bruder Galaxy S8 Plus vorgestellt. TECHBOOK war für Sie mit dabei und konnte das Gerät schon ausprobieren.

Nach den vielen Turbulenzen rund um das Note 7 versucht Samsung wieder mit tollen Produkten Schlagzeilen zu machen: Richten sollen es nun die neuen Top-Modelle Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus, die mit XXL-Bildschirm kommen und sogar als PC-Ersatz herhalten sollen. TECHBOOK war für Sie in London und hat die neuen Smartphone-Flagschiffe schon einmal ausprobiert.

Ist das Galaxy S8 zu groß für die Hosentasche?

Besonders auffällig: Das Display ist auf 5,8 Zoll angewachsen – beim neuen S8 Plus sind es sogar rekordverdächtige 6,2 Zoll! Zwar sind die Bildschirmgrößen enorm, doch das Gehäuse bleibt in den Abmessungen dem Galaxy S7 ähnlich. Die Ränder rund um das Display sind hingegen extrem schmal geworden. Das Seitenverhältnis der Bildschirme bestätigt: Statt 16:9 hat die S8-Familie jetzt ein Verhältnis von 18,5:9 – ähnlich wie LGs neue Smartphone G6. Die Qualität des Bildschirms (Auflösung: satte 2960 x 1440 Pixel) machte im ersten Praxis-Test einen sehr guten Eindruck, alles ist schön hell, scharf und farbenfroh.

Die Home-Taste musste weichen

Durch das große Display ist auf der Oberfläche der Smartphones kein Platz mehr für Tasten. Der Home-Button wird künftig auf dem Bildschirm angezeigt. Nachteil: Der Fingerabdruck-Sensor landet auf der Rückseite neben der Kamera. Damit ist ein Entsperren per Fingerabdruck nur noch möglich, wenn das Gerät in der Hand liegt – das ist in der Praxis gewöhnungsbedürftig.

Die Alternative: Entsperren per Iris-Scan. Die Frontkamera soll den Besitzer an den Augen erkennen, allerdings muss das Handy dazu immer vor das Gesicht gehalten werden. Auch nicht die eleganteste Lösung.

Bixby-Assistent kommt erst später nach Deutschland

Beide S8-Modelle haben außerdem eine neue Taste auf der linken Seite verpasst bekommen. Drückt man den Knopf unterhalb der Lautstärkewippe, öffnet sich der neue Digital-Assistent „Bixby“. Dieser soll Informationen zur Umgebung, Fitness-Daten und Nachrichten personalisiert anzeigen. Steuerbar ist Bixby natürlich auch per Sprachbefehl. Leider spricht Bixby bisher nur Koreanisch und Englisch – der Deutschland-Start steht bis auf weiteres also aus.

Mehr Lichtempfindlichkeit für beide Kameras

Das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus haben sowohl an der Front- als auch an der Rückkamera eine verbesserte Lichtempfindlichkeit (f/1.7). Damit sollen Aufnahmen in der Dunkelheit oder bei Dämmerung noch besser gelingen. Außerdem sorgt eine spezielle Software im Hintergrund laut Samsung für weniger Wackler – das Smartphone schießt einfach drei Fotos und sucht automatisch das beste aus.

Der Kopfhöreranschluss bleibt!

Samsung geht nicht mit dem Apple-Trend und belässt den Kopfhörer-Anschluss im Galaxy S8. Geladen wird das Smartphone über den aktuellen USB-C Standard. Vorteil: Man kann das Ladekabel nie mehr falsch herum hineinstecken. In Sachen Akku hat sich mit der neuen Generation nicht viel verändert: Der Akku des S8 ist mit 3.000 Milliamperestunden (mAh) genauso groß wie beim S7. Beim S8 Plus hat man sogar 100 mAh eingespart (3.500 mAh beim S8+ gegen 3.600 mAh beim S7 Edge).

Der heimliche Star: Dex

Mit dem Galaxy S8 verfolgt Samsung zudem eine Strategie, mit der in der Vergangenheit auch schon Microsoft mit Continuum experimentierte: Das Smartphone als PC-Ersatz zu etablieren. In London stellten die Koreaner neben dem Smartphone ein Dock names Dex vor. Verbindet man dieses mit einem Monitor und legt das Galaxy S8 hinein, erscheint eine Desktop-Oberfläche, die an Windows 10 erinnert.

Hier lassen sich Apps und Programme dann auf dem großen Bildschirm starten und per angeschlossener Maus und Tastatur steuern. Praktisch für längere Texte oder Tabellen-Programme! Dex soll ebenfalls im April erhältlich sein, und wird um die 150 Euro kosten.

Preis des Samsung Galaxy S8: Ab 799 Euro

In Deutschland können Sie das neue Top-Modell ab sofort bis zum 19. April in den Farben Schwarz, Grau und Silber vorbestellen. Das große S8 Plus kostet noch einmal 100 Euro mehr. Ausgeliefert wird es dann ab dem 28. April. Im Lieferumfang sind zudem ein Paar In-Ear-Kopfhörer von Samsung-Tochter AKG enthalten.

Technische Daten

Bildschirmfoto 2017-03-29 um 11.06.06

Foto: TECHBOOK

Die Reise zum Unpacked2017-Event wurde unterstützt durch die Samsung Electronics GmbH. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter www.axelspringer.de/unabhaengigkeit