Echt nervig!

Darum ändert sich der TV-Ton von alleine

Fernsehen
Wer kennt das nicht: Springt man zwischen den Programmen hin und her, verändert sich oft die TV-Lautstärke. Vor allem Werbung wird lauter ausgestrahlt als das TV-Programm
Foto: Getty Images

Beim Zappen durch TV-Sender oder selbst beim Wechsel zwischen TV-Programm und Werbung verändert sich häufig die Lautstärke des Fernsehtons. Eigentlich gibt es eine Regelung, die genau das verhindern soll. Trotzdem halten sich nicht alle Sender daran. TECHBOOK erklärt, warum die Lautstärke nicht einheitlich ist und was Sie dagegen tun können.

Fernsehzuschauer kennen das Problem: Beim Umschalten zu anderen Sendern oder während der Werbung ist die Lautstärke des Tons auf einmal lauter oder leiser. In diesen Fällen hilft meist nur der Griff zur Fernbedienung. Eigentlich wäre dies aber gar nicht nötig, wenn sich alle Sender an die technische Regelung EBU (Europäische Rundfunk-Union) R 128 halten würden. Seit 2012 gibt es diese Empfehlung in Deutschland, die eine einheitliche Lautstärke beim Fernsehen realisieren soll. In vielen anderen Ländern galt sie schon vorher.

Mit der Umsetzung soll der vom Zuhörer empfundene Lautheitseindruck über den gesamten Programmablauf nahezu gleich bleiben, um ein ständiges Nachregeln der Lautstärke zu vermeiden“, erklärt Jürgen Ripperger vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE). Das Problem: Die Vereinheitlichung der Tonaussteuerung von Hörfunk- und Fernsehprogrammen mit der EBU R 128 ist aber nur eine Empfehlung, daher halten sich nicht alle Sender an dieses technische Regelwerk. Generell werde die Lautstärke am Fernseher durch den Fernsehsender oder das jeweilige TV-Programm maßgeblich bestimmt.

ANZEIGE

Für den perfekten Heimkino-Sound: BOMAKER Soundbar


✔️ Effektiver High-Fidelity-3D-Surround-Sound
✔️ Benutzerdefinierter Klang
✔️ 4 Eingänge: USB, AUX, optischer Anschluss und Bluetooth

Leider nur eine Empfehlung und keine Pflicht für TV-Hersteller

Im Regelwerk EBU R 128 wird festgestellt, „dass die resultierenden Lautheitsunstimmigkeiten zwischen Programmen und Kanälen die Ursache für die meisten Beschwerden der Zuschauer/Hörer sind.“ Deshalb sollte eine Vereinheitlichung der Lautstärke dieses Problem lösen. Der Zielwert der Programmlautheit soll auf -23,0 LUFS (Loudness Unit Full Scale) normalisiert werden. Eine Abweichung soll maximal einen LU (Loudness Unit, ein LU entspricht einem dB) betragen. Insbesondere bei schwierigeren Übertragungen wie etwa Live-Programmen gebe es diesen Spielraum. 

Auch interessant: Mit diesen 5 Tipps holen Sie alles aus Ihrem Fernseher

 „Da die Umsetzung der EBU R 128 nicht bindend ist und gleichwohl ein derartiger Umstellungsprozess technisch komplexer Lösungen bedarf, wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis diese Empfehlung für alle Verbraucher zufriedenstellend umgesetzt ist“, so Jürgen Ripperger. Die Fernbedienung bleibt für Zuschauer also wohl auch künftig das wichtigste Utensil. 

Das erklärt auch ein weiteres nerviges Phänomen: In der Werbepause ist der Ton plötzlich lauter als zuvor während des TV-Programms. „Die gegebenenfalls mögliche Anhebung der Lautstärke, insbesondere in den typischen Werbepausen, ist darauf zurückzuführen, dass die Aufmerksamkeit beim Nutzer dadurch erhöht werden soll“, sagt Jürgen Ripperger. Damit die TV-Zuschauer nicht nur während des Programms aufpassen, sondern auch alles über das beworbene Produkt gut verstehen, werden Werbeunterbrechungen besonders laut ausgestrahlt. 

Leider wird diese nervige Eigenschaft auch im Internet oft angewandt. Wer beispielsweise einen Youtube-Kanal schaut, muss die Werbeunterbrechungen ebenfalls in teilweise viel höherer Lautstärke ertragen.

Auch interessant: Das sind die 5 besten Soundbars unter 400 Euro

Das können Sie tun, wenn sich die TV-Lautstärke ändert

„Dem Nutzer bleibt in solchen Fällen nur die Möglichkeit, manuell die Lautstärke entsprechend seiner Empfindungen nachzujustieren“, rät Jürgen Ripperger vom VDE. Umfangreicher kann man oft den Ton im Menü des TV-Gerätes einstellen. Für einen idealen Ton komme es aber auch auf die richtige Aufstellung des Fernsehers im Raum an.

ANZEIGE

Preiswertes Home Entertainment: Logitech Z333 Lautsprecher


✔️ Starker Sound und satter Bass
✔️ 80 W Spitzenleistung
✔️ Individuelle Sound-Einstellungen

Maßgeblich wird die Tonqualität jedoch von den verbauten Lautsprechern bestimmt. Je flacher der Fernseher, desto bassärmer klingt er meistens. Sollte Sie die Qualität Ihres Gerätes nicht überzeugen, können Sie über die externen Anschlüsse zusätzlich Soundbars oder Lautsprechersysteme anschließen.

Einige Geräte besitzen außerdem im Ton-Menü die Einstellung „automatische Lautstärke“, welche ebenso zu einer gleichmäßigen Lautstärke beitragen kann. Sollten Sie einen neuen Fernseher kaufen wollen, fragen Sie am besten den Fachverkäufer oder schauen Sie im Datenblatt nach, ob diese Funktion vorhanden ist.