Instagram-ABC

9 Instagram-Tipps, die jeder kennen sollte

Der beste Inhalt bringt nur wenig, wenn er nicht gut in Szene gesetzt wird. Instagram ist und bleibt als Fotoplattform sehr oberflächlich – der Look des Accounts zählt.
Foto: Getty Images

Während Profi-Nutzer durch die nachfolgenden Tipps möglicherweise nicht mehr allzu viel neues erfahren, sind viele der genannten Funktionen der Mehrheit der User des kostenlosen Online-Dienstes zum Teilen von Fotos und Videos vermutlich nicht bekannt. Die folgenden 9 Empfehlungen können helfen, mehr aus Eurem Instagram-Profil herauszuholen.

1. Anpassen des Titelbilds eines Videos

Der erste Eindruck hat keine zweite Chance – eine alte Binsenweisheit die auch für die digitale Welt gilt. Bevor nun also ein Video gepostet wird, sollte zuvor gut überlegt werden, welcher Frame als Titelbild verwendet werden kann. Um einen neuen Beitrag hochzuladen, unten in der Mitte auf das „+“ tippen. Danach aus der Bibliothek das Video auswählen, das hochgeladen werden soll. Alternativ lässt sich natürlich auch direkt in der App ein Video aufnehmen. Nach einem Tippen oben rechts auf „Weiter“ erscheinen die Filter. Oben in der Leiste befinden sich weitere Symbole. Dazu reicht ein kurzes Tippen auf das dritte Icon. Unter dem Video wird jetzt eine Zeitleiste mit einem weißen Quadrat eingeblendet. Das Quadrat einfach auf die gewünschte Stelle im Video ziehen, um das Titelbild festzulegen und auf „Weiter“ tippen.

Instagram-Account gehackt? Das müssen Sie jetzt tun

2. Den Turbo einschalten

Sollten Fotos und Videos zu langsam geladen bzw. angezeigt werden, ist womöglich ein Blick in die Einstellungen vonnöten. Unter „Nutzung des mobilen Datennetzes“ kann die Option „Geringerer Datenverbrauch“ je nach Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden.

3. Filter ausblenden oder sortieren

Inzwischen stehen mehr als 40 Filter zur Auswahl. Damit nicht jedes Mal erneut endlos durch die ganze Palette gescrollt werden muss, um den eigenen Lieblingsfilter zu finden, können diese sortiert bzw. in der Liste nach vorne geschoben werden. Filter, welche keine Verwendung finden, können auch ganz einfach ausgeblendet werden. Dazu muss in der Filterliste nach ganz rechts gewischt werden, dort findet sich die Option „Verwalten“.

4. Fotos anzeigen lassen, auf denen man selbst markiert wurde

Wer wissen will, auf welchen Aufnahmen man selbst markiert wurde, wird per Tippen auf das vierte Icon über der Bildergalerie des eigenen Profils fündig.

So viel Sex versteckt sich bei Instagram

5. Fotos mit Freunden teilen

Wer Fotos an seine Freunde schicken möchte, der muss im Hauptfenster von Instagram auf das Box-Symbol rechts oben tippen, um zu Instagram Direct zu gelangen, dann auf das Plus rechts oben und schon wird eine Nachricht inklusive des Fotos/Videos zum versenden erstellt.

ANZEIGE

Selfie Stick Stativ


✔️Mit eingebauter Fernbedienung
✔️Leichte Handhabung
✔️Aus qualitativ hochwertigem Material

6. Perspektive und Ausrichtung korrigieren

Wer beim Posten eines Fotos auf das Schraubenschlüssel-Symbol und dann auf Anpassen tippt, kann mithilfe eines Schiebereglers unterhalb des Fotos die Ausrichtung (bzw. den Neigungswinkel) sowie die vertikale und horizontale Perspektive der Aufnahme verändern.

ANZEIGE

Brillantes Apple iPhone XR


✔️12 Megapixel Kamera mit optischer Bildstabilisierung
✔️Face ID zur sicheren Authentifizierung
✔️In verschiedenen Farben erhältlich

7. Verknüpfen mit anderen Social Media Konten

Viele Instagram-User sind ebenfalls bei Facebook oder Twitter angemeldet. Wer diese Konten gerne miteinander verknüpfen möchte, muss im eigenen Profil auf das Einstellungen-Symbol rechts oben (Zahnrad) tippen und dann weiter zu „Verknüpfte Konten“, um den Account mit externen Konten zu verbinden. Natürlich funktioniert das Ganze auch bei anderen Plattformen wie beispielsweise Flickr oder Tumblr. Neue Inhalte können so praktischerweise direkt in allen verbundenen Konten geteilt werden.

So bekommen Sie mehr Follower auf Instagram

8. Weltkarte mit Standorten von Posts anzeigen lassen

Das dritte Icon über der Bildergalerie zeigt dem Nutzer eine Weltkarte mit allen Orten, an denen bereits Instagram-Posts abgesetzt wurden. So lässt sich bequem nachverfolgen, wo die Fotos von „Freunden“ entstanden sind – dazu muss das entsprechende Symbol lediglich im jeweiligen Profil angetippt werden.

9. Wischen statt Tippen

Einige Menüs können intuitiv per Geste gesteuert werden, indem vom Bildschirmrand aus nach innen gewischt wird. Das funktioniert beispielsweise wenn die Instagram-Kamera gestartet wurde, dann kann so zwischen Bibliothek, Foto und Video gewechselt werden.