Flop-10-Ranking

Diese Smartphones gehen am häufigsten kaputt

Die Innen-Technik eines Smartphones ist zu sehen, jemand versucht das Handy zu reparieren
Einige Smartphones halten einer Statistik zufolge nicht das, was sie versprechen. Sie landen zu oft in der Reparatur.
Foto: Getty Images

Einmal nicht aufgepasst und es ist passiert – das Handy ist kaputt. Je nach Bauform geht das bei einigen Smartphones schneller als bei anderen. TECHBOOK nennt die Smartphone-Modelle, die Nutzer am häufigsten in die Reparatur geben.

Moderne Smartphones bestehen immer häufiger aus anfälligen Materialien. Hinzu kommt, dass Handys immer dünner und leichter werden, was sich zusätzlich auf die Stabilität auswirkt. Während bei einem unglücklichen Sturz nahezu alle Handys kaputtgehen, sind einige Modelle aber auch anfälliger für andere Schäden und Verschleiß als andere.

Die Top 10 der reparaturanfälligsten Smartphones

Die Online-Plattform Clickrepair hat im Februar 2020 wieder die reparaturanfälligsten Smartphones bestimmt. Die in der Liste vertretenen Modelle gingen nicht nur besonders häufig kaputt, sie sind auch besonders schwer zu reparieren. Insgesamt 105 Handys werden von der professionellen Smartphone-Werkstatt bewertet. 

Was Sie selbst tun können, wenn Ihr Smartphone kaputt geht, lässt sich hier nachlesen:

Smartphone kaputt? Das müssen Sie jetzt tun!

Platz 10: Samsung Galaxy Note 9

Der erste Eintrag in den Top 10 – beziehungsweise Flop 10 – ist das Samsung Galaxy Note 9. Es kommt auf ein Gesamtergebnis von 3,1. Bei diesem Modell ist der Bildschirm zu den Seiten gebogen, was das Öffnen erschwert und das Display anfälliger bei Stürzen macht. Das Note 9 muss im Vergleich zum Vorjahr etwas seltener zur Reparatur, weshalb sich die Note auf 2,3 verbessert hat. Der Reparaturaufwand ist mit Note 3,4 aber weiterhin sehr hoch, da etwa bei einem Displaytausch praktisch das gesamte Smartphone in seine Einzelteile zerlegt werden muss.

Platz 9: Samsung Galaxy S8

Das Samsung Galaxy S8 belegt in der Liste mit einer Gesamtnote von 3 den neunten Platz. Zwar bewegt sich die Reparaturhäufigkeit mit 2,6 noch im Rahmen. Doch ist das Handy sehr schwer zu reparieren (Note 3,3). Das Galaxy S8 war das erste Modell mit Infinity-Display, also einem Bildschirm, der nahezu die gesamte Frontfläche einnimmt. Muss das Display getauscht werden, müssen die Profis auch die rückseitige Glasabdeckung entfernen.

Elektronik-Händler dürfen weiter unsichere Smartphones verkaufen

Platz 8: Apple iPhone 7 Plus

Mit einer Note von 2,7 bei der Reparaturhäufigkeit muss das iPhone 7 Plus öfter in die Werkstatt als die Samsung-Modelle auf Platz 9 und 10. Interessanterweise wird der Reparaturaufwand von Clickrepair nun jedoch mit Note 3,2 einfacher eingestuft als noch im November 2019 (damals Note 3,6). Das könnte daran liegen, dass in den meisten Fällen nur das Display getauscht werden muss – ein Eingriff, der sich bei iPhones leichter als bei anderen Smartphones erledigen lässt. Mit einer Gesamtnote von 3 liegt das iPhone gleichauf mit dem Galaxy S8.

Platz 7: Apple iPhone Xs

Neuer Eintrag in der Top/Flop-10-Liste ist das iPhone Xs, das mit Gesamtnote 3,1 auch gleich einen umrühmlichen Auftritt hat. Die Häufigkeit der Schadensfälle hält sich mit Note 2,4 in Grenzen, jedoch ist der Reparaturaufwand mit Note 3,7 sehr hoch. Das könnte daran liegen, dass bei einem Glasbruch auf der Rückseite das komplette Innenleben in eine neue Rückseite umgezogen werden muss, da das Glas selbst nicht tauschbar ist. Die Kosten sind mit fast 600 Euro entsprechend hoch.

Platz 6: Google Pixel 2

Die zweite Pixel-Generation von Google hat mittlerweile schon einige Jahre auf dem Buckel. In dieser Zeit haben viele Nutzer das Smartphone zur Reparatur gegeben. Mit einer mit der Note 3,2 bewerteten Reparaturhäufigkeit ist das Google Pixel eines der Modelle, die laut Clickrepair am häufigsten in die Werkstatt müssen. Dass es nicht auf dem ersten Platz der reparaturanfälligsten Smartphones landet, liegt unter anderem daran, dass der Reparaturaufwand mit 3,1 bewertet wird. Zwar ist es im Inneren des Gerätes sehr eng und der Akku stark verklebt, doch befinden sich die einzelnen Bauteile unter einer großen Abdeckung statt mehreren kleinen. Insgesamt belegt das Google Pixel 2 im Ranking die Note 3,2.

Platz 5: Apple iPhone 8 Plus

Das iPhone 8 Plus landet im Ranking mit Gesamtnote 3,2 auf Platz 5. Das iPhone 8 Plus ist immer noch ein beliebtes Smartphone, das eine günstigere Alternative zur iPhone-Generation „X“ und den Nachfolgern der 11er-Serie darstellt. Aufgrund der weiten Verbreitung landet das 8 Plus entsprechend häufig in der Werkstatt – das spiegelt die Häufigkeitsnote von 3 wider. Der Reparaturaufwand ist auch hier wegen der Glasrückseite oft sehr hoch, weshalb das iPhone hier nur eine 3,5 erreicht.

Platz 4: Apple iPhone Xs Max

Das iPhone Xs Max landet gar nicht mal so häufig in den Werkstätten von Clickrepair, weshalb das Gerät in diesem Punkt eine relative gute 2,6 erhält. Allerdings ist der Aufwand recht hoch: Glasrückseite, die praktisch einen kompletten Gerätetausch für 600 Euro erfordert, viele komplizierte Abdeckungen und Kabel sowie eine ganze Menge Kleber. All diese Punkte sorgen dafür, dass es beim Aufwand die schlechteste Note (4) erreicht. Somit ergibt sich ein Gesamtergebnis von 3,3 und im Ranking der reparaturanfälligsten Smartphones den aktuell vierten Platz.

Platz 3: Samsung Galaxy Note 8

Das mittlerweile in die Jahre gekommene Galaxy Note 8 zeigt nun sein Alter, denn es muss deutlich häufiger in die Werkstatt als noch im Vorjahr. Die Häufigkeits-Note von 3 gleicht aber zumindest den Reparaturaufwand von 3,9 etwas aus, woraus sich die Gesamtnote 3,5 ergibt. Immer noch ein sehr schlechtes Ergebnis, das vor allem damit zusammenhängt, dass etwa ein Displaytausch ein schwieriger Eingriff ist, der die Abtrennung von Vorder- und Rückseite erfordert.

So prüfen Sie, ob Ihr Smartphone noch Garantie hat

Platz 2: Apple iPhone X

Das iPhone X ist immer noch weit verbreitet und leider nicht das widerstandsfähigste Modell. Es kommt auf ein Gesamtergebnis von 3,5. Bei diesem Modell besteht auch die Rückseite aus Glas, was das Gerät anfälliger bei Stürzen macht. Häufig bricht aber auch das Glas der Kamera, was ebenfalls hohe Kosten verursachen kann. Da beide Eingriffe den Austausch der kompletten Rückseite erfordern, liegt der Reparaturaufwand mit 4,0 ganz hinten. Die Reparaturhäufigkeit gibt Clickrepair daher mit 3,0 an.

Platz 1: Samsung Galaxy S8+

Spitzenreiter wenn es darum geht, welches Smartphone nicht nur häufig zur Reparatur muss, sondern auch schwierig zu reparieren ist, ist das Samsung Galaxy S8+. Das Galaxy S8+ ist der optische Zwilling des Galaxy S8, allerdings größer. Es muss deutlich öfter in die Werkstatt und bekommt in diesem Segment daher die schlechteste Note in der Clickrepair-Liste (3,6). Da es auch sehr schwierig zu reparieren ist (Note 4), landet es in der Liste durch das Gesamtergebnis von 3,6 auf dem letzten Platz der Smartphones, die am häufigsten kaputt gehen.