Update von iOS und watchOS

Update bringt neue Funktionen auf iPhone und Apple Watch

Alles in Ordnung. Diese Messung der Apple Watch hat einen normalen Herzrhythmus beim Träger erkannt.
Foto: Getty Images

Nutzer der neuesten Apple Watch können nun auch EKG-Messungen mit ihrer Smartwatch aufzeichnen. Auf älteren Modellen der Uhr fügt das jüngste Update von Watch OS eine Warnung vor unregelmäßigen Herzrhythmen zu den Gesundheitsfunktionen hinzu.

Mit dem jüngsten Update des Betriebssystems watchOS auf Version 5.2 erhalten hierzulande aktivierte Apple Watches der vierten Generation die Funktion.

Wie funktioniert die EKG-Messung?

Die Uhr misst die elektrischen Impulse, die das Herz zum Schlagen bringen. Die Messungen lassen sich in der Health-App des verbundenen iPhones speichern und auf Wunsch als PDF-Datei an Ärzte schicken. Uhr und App können aber auch unregelmäßige Herzrhythmen entdecken und zum Arztbesuch raten. Die Erkennung funktioniert mit Hilfe des optischen Sensors bei allen Apple-Watch-Modellen ab der Series 1.

Apple will Video-Streamingangebot und mehr Abo-Dienste

Die EKG-Messung selbst funktioniert sehr einfach. Nach dem Start der App wird ein Finger auf die Elektrode in der Uhr-Krone gelegt. Nach 30 Sekunden erhalten Träger Auskunft, ob ein normaler Sinusrhythmus erkannt wurde oder vielleicht Anzeichen eines Vorhofflimmerns. Was mit der Uhr nicht möglich ist und worauf Apple auch hinweist: Anzeichen eines Herzinfarktes, Schlaganfälle oder Blutgerinnsel zu erkennen. Auch den Blutdruck kann die Uhr nicht erfassen.

Bislang war die EKG-Messung Nutzern in den USA vorbehalten. Neben Apple haben bereits andere Hersteller wie etwa Withings Smartwatches mit EKG-Messfunktion vorgestellt, die noch in diesem Jahr in den Handel kommen sollen.

Die Smartwatch von Apple bekommt eine EKG-Funktion
Foto: Apple

iOS 12.2 für iPhones: Diese Funktionen stecken im Apple-Update

Apple Update auf iOS 12.2 bietet mehr Schutz für iPhone. So wurden gravierende Sicherheitslücken geschlossen, die es manipulierten Apps ermöglichten, heimlich das Mikrofon zu aktivieren. Wer mit seinem Gerät Face ID nutzt darf sich außerdem über neue Animojis freuen. Mit dem neuen Update werden weiterhin die Apple Pay-Funktionen erweitert. Wer Apple Pay Cash verwendet, kann es ab sofort dafür einsetzen, Sofortüberweisungen von der Visa aufs Konto zu tätigen. Weiterhin werden alle Transaktionen unter der jeweiligen Karte im Wallet angezeigt.

Auch interessant: Apple kündigt außerdem den Spiele-Dienst Apple Arcade an

iPhone wird zur Fernbedienung

Dank 12.2 landet die AirPlay-Steuerung für TV-Geräte endlich auch im Kontrollzentrum und es gibt AirPlay-Multitasking für Videos. Das bedeutet, dass die Übertragung nicht unterbrochen wird, wenn man während das Video gestreamt wird, eine App öffnet.

ANZEIGE

APPLE Watch


✔️In verschiedenen Farben erhältlich
✔️Bringt dein Training auf ein neues Level
✔️Elegantes Design


Daneben gibt es noch einige kleinere Änderungen, wie etwa das individuelle Einstellen der Bildschirmzeit pro Tag. Die Aufnahmequalität von Sprachnachrichten in iMessage wurde verbessert, Infos zur Luftqualität gibt es ab sofort in Apple Maps, nicht in der Wetter-App und natürlich folgt mit dem Update auch die Unterstützung für die neuen AirPods.