Redaktions-Tipps

5 Technik-Schnäppchen, die sich diese Woche richtig lohnen!

Google Chromecast
Der Chromecast bekommt diese Woche eine Schnäppchenempfehlung von uns
Foto: Getty Images

Elektronikhändler locken ihre Kunden mit täglich mit neuen Angeboten. Bei der geballten Schnäppchenflut im Internet und in den Läden ist es für Verbraucher fast unmöglich, den Überblick zu behalten. TECHBOOK stellt deshalb die besten Schnäppchen vor.

Black Friday, Cyber Monday und Amazon Prime Day: An diesen Tagen werben Onlinehändler und Elektronikriesen mit besonders großen Preisnachlässen. Wer nicht auf diese paar Tage im Jahr warten möchte, ist hier genau richtig: TECHBOOK durchforstet den Schnäppchen-Dschungel für Sie und stellt jede Woche die besten Angebote zusammen.

Wie Sie unseriöse Online-Händler erkennen

Das macht ein gutes Schnäppchen aus

Große Prozentzahlen sprechen nicht immer für ein gutes Angebot. Oft orientiert sich der Ausgangspreis an der meist sehr hoch gegriffenen unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) der Hersteller, damit der Rabatt besonders groß aussieht. In Wirklichkeit bieten andere Händler das Gerät aber häufig zu gleichen oder sogar zu günstigeren Preisen an. TECHBOOK nimmt daher nur Schnäppchen in den Vergleich mit auf, die wirklich den niedrigsten Preis von allen Händlern bieten.

Ein weiteres Kriterium ist die Qualität des Produkts. Echte Schnäppchen müssen auch etwas taugen. TECHBOOK stellt daher nur Artikel vor, die bei einer Großzahl anderer Nutzer in Sachen Ausstattung und Bedienbarkeit überzeugt haben oder die die Redaktion bereits selbst getestet und für gut befunden hat.

Das sind die Schnäppchen der Woche (Stand 17. August)

SanDisk Ultra 3D SSD mit 1 Terabyte – massig Speicher

SanDisk Ultra 3D SSD | Foto: SanDisk

SSD-Speicher wird immer günstiger, sodass günstigere Modelle mittlerweile schon für unter 200 Euro zu haben sind. Den neuesten Preisschnitt gibt es bei der Ultra 3D SSD von SanDisk mit einer Speichergröße von satten 1000 Gigabyte. Die SSD benutzt modernen 3D NAND-Flash-Speicher, der deutlich schneller als herkömmlicher Flash-Speicher ist, aber trotzdem eine längere Lebensdauer hat. Dass das nicht nur ein leeres Versprechen ist, zeigt Hersteller SanDisk mit fünf Jahren Garantie, die dem Laufwerk spendiert werden. Was die technischen Daten angeht, ist die Ultra 3D SSD im soliden Mittelfeld. Die maximale Lese- und Schreibgeschwindigkeit liegt bei 560 Megabytes pro Sekunde (MB/s) und 530 MB/s. Die SSD hat einen SATA III-Anschluss und misst 2,5 Zoll in der Diagonale sowie 7 mm in der Höhe.

Die SSD gibt es gerade bei Amazon und Cyberport für 169 Euro. Andere Shops verlangen mindestens 15 Euro mehr.

Sony WH-H800 h.ear on 2 Mini – On-Ears mit sattem Bass

Sony WH-H800 h.ear on 2 Mini | Foto: Sony

Diese On-Ear Kopfhörer mit sperrigem Namen sind das kleinere Pendant zu den Sony WH-H800. Der Mini-Version fehlt zwar die aktive Geräuschunterdrückung (ANC), beim Klang gibt es aber kaum Abstriche. Sony-Kopfhörer sind traditionell stark in den Bässen, aber auch in den Mitten und Höhen erlauben sich die h.ear on 2 Mini keine Patzer. Sie sind zwar wegen der kaum ausgeprägten Höhen weniger für klassische Musik geeignet, bieten aber in fast allen anderen Genres ein tolles Hörerlebnis durch ihren abgerundeten Sound. Die Kopfhörer können entweder per Kabel oder noch bequemer per Bluetooth mit dem Wiedergabegerät verbunden werden und halten im kabellosen Modus bis zu 24 Stunden ohne Aufladen durch. Im Lieferumfang befinden sich neben den Kopfhörern ein 3,5 mm Klinkenkabel, ein Micro-USB-Kabel zum Laden und ein praktisches Tragecase.

Die Sony WH-H800 h.ear on 2 Mini gibt es bei Ebay als Neuware für 79 Euro. Bei anderen Anbietern liegt der Preis knapp unter der 100-Euro-Grenze.

Fitbit Ionic – Fitness-Tracker

Fitbit Ionic | Foto: Fitbit

Als ein Konkurrent der Apple Watch 3 ist die Fitbit Ionic Smartwatch randvoll mit Funktionen wie Wasserbeständigkeit, GPS, Bezahlen mit dem Handgelenk und zahlreiche Apps und Ziffernblätter. Trotz GPS-Unterstützung und Always-On-Herzfrequenzmesser hat die Uhr eine Akkulaufzeit von vier Tagen – deutlich mehr als andere Geräte. Die aufgezeichneten Fitness-Daten werden mit einer umfangreichen App synchronisiert, die für Android und iOS verfügbar ist. Doch neben personalisierten Workouts mit Schritt-für-Schritt-Anleitung, Aufzeichnung von Schwimmeinheiten etc. versteht sich die Fitbit Ionic auch auf klassische Smartwatch-Funktionen. Sie kann Musik speichern und abspielen, bargeldlose Zahlungen per NFC-Chip durchführen und Smartphone-Benachrichtigungen anzeigen.

Die Fitness-Smartwatch gibt es für 229 Euro auf Amazon. Woanders kostet sie mindestens 20 Euro mehr.

Philips 65OLED873/12 – fesselndes Fernseherlebnis

Philips 65OLED873/12 | Foto: Philips

Mit seinem 65 Zoll großen OLED-Display ist dieser Philips Smart-TV ein echter Hingucker. Die OLED-Technologie sorgt für tiefe Schwarztöne sowie brillante Farben und dank der 4K-UHD-Auflösung bleibt das Bild auch bei näherer Betrachtung gestochen scharf. Ambilight-Lichtstreifen auf drei Seiten beleuchten die Wand hinter dem Gerät in den Farben, die der Bildschirm gerade anzeigt. Das Bild wirkt dadurch noch größer und das Fernseherlebnis noch fesselnder. Auf dem Smart-TV läuft das Android-TV-Betriebssystem, das von einem Octa-Core-Prozessor angetrieben wird. Über Googles Play Store haben Nutzer Zugriff auf Apps, die auf dem 16 Gigabyte großen Speicher installiert werden können. Als Smart-TV unterstützt der Philips 65OLED873/12 natürlich auch das Surfen im Internet über LAN oder WLAN, HbbTV und die Steuerung über Smartphone oder Tablet. Der Fernseher hat einen DVB-T2-HD Triple-Tuner und Anschlüsse für bis zu vier Geräte über HDMI und zwei Geräte über USB.

Der Philips OLED-TV ist bei Euronics XXL für 2399 Euro inklusive Versand im Angebot. Das Gerät kostest sonst fast 300 Euro mehr.

Google Chromecast – der Streaming-Klassiker von Google

Google Chromecast | Foto: Google

Der Chromecast ist Googles Alternative zum Amazon Fire TV und Apple TV. Anders als die Konkurrenz steuert man den Chromecast nicht per Fernbedienung und installiert auch keine Netflix- oder ARD-App, um Serien und Filme zu schauen. Stattdessen überträgt das Gerät einfach das, was Sie gerade auf Ihrem iPhone, Android, Mac, Windows-PC oder Chromebook anzeigen, auf Ihren Fernseher. Das kann von Netflix-Film, über Youtube-Video bis TECHBOOK-Seite im Chrome-Browser alles sein, was Sie wollen. Smartphone, Tablet oder PC dienen dabei als Fernbedienung und Eingabegerät. Der Chromecast wird einfach direkt an einen HDMI-Anschluss eingesteckt und per Micro-USB mit Strom versorgt.

Bei MediaMarkt gibt es den Chromecast für 29 Euro. Das sind knapp 10 Euro weniger als der Normalpreis.

Das müssen Sie über Schnäppchen noch wissen

Schnäppchen kommen und gehen sehr schnell, viele Artikel sind nur in einer sehr begrenzten Anzahl verfügbar. Selbst wenn die Angebote etwa in Prospekten für eine Woche ausgerufen werden, kann es also sein, dass sie bereits vorher ausverkauft sind. Achten Sie beim Shopping zudem auf mögliche Versandkosten, die noch oben drauf kommen. Nicht alle Händler bieten grundsätzlich kostenlosen Versand an.

Oft gibt es die Angebote auch bei anderen Händlern, denn vor allem Amazon scannt den Markt ständig und passt die Preise seiner Produkte an die der Konkurrenz an. Das funktioniert auch umgekehrt. Wenn Sie einen günstigen Preis im Internet finden, konfrontieren Sie Ihren örtlichen Händler damit und bitten um den gleichen Nachlass. Gerade bei großen Elektronikmärkten ist diese Strategie vielversprechend. So sparen Sie unter Umständen auch noch Versandkosten. Außerdem lohnt es sich, vor dem Kauf einmal selber ein Vergleichsportal wie Idealo.de* oder Geizhals.de zu nutzen und zu schauen, ob es das Produkt nicht doch noch anderswo billiger gibt.

*Die Axel Springer SE, zu der auch TECHBOOK gehört, ist mit 74,9 Prozent an Idealo.de beteiligt