Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Unbedingt ausprobieren!

11 hilfreiche Netflix-Tricks, die fast niemand kennt

Netflix testet regelmäßig neue Preise und verändert sein Angebot
Netflix erfreut sich in Deutschland größter BeliebtheitFoto: Getty Images

Schnelltasten, Kritiken, Hörbuch - Viele Plugins und hauseigene Einstellungen helfen Ihnen, noch mehr aus Netflix herauszuholen.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Einstellungen und Zusatzdiensten für Netflix, die das persönliche Streaming-Erlebnis zum absoluten Highlight machen, wenn man sie denn kennt. TECHBOOK führt Sie in die Tricks und Kniffe ein.

1. Gemeinsam Serien schauen, egal wo beide sind

Serienabende kann man auch zelebrieren, wenn die Personen weit voneinander entfernt wohnen, egal ob in einem anderen Bundesland oder auf einem anderen Kontinent. Damit die gemeinsam geschaute Serie synchron läuft, gibt es Netflix Party für Google Chrome. Das kostenlose Plugin synchronisiert zwei Streams miteinander, damit keiner von beiden früher den Tod eines Lieblingscharakters betrauert.

2. Zuverlässiges Bewertungssystem

Welcher Titel ist denn gerade empfehlenswert? Auf die Netflix-Bewertungen kann man sich für den persönlichen Geschmack oft nicht verlassen, besonders seit der Dienst von der Sterne-Wertung auf eine bloße Daumen-Wertung umgestiegen ist. Für eine gute Einschätzung informieren sich viele Zuschauer über das Portal IMDB, zu welchem es auch das Chrome-Plugin Netflix Enhancer gibt. Wenn Sie dieses installieren, werden die Kritiken mit in die Netflix-Oberfläche aufgenommen.

3. Untertitel anpassen

Wenn Sie Filme oder Serien im Original-Ton schauen, sind Untertitel manchmal unersetzlich – vor allem beim Verstehen von Dialekten und Slangs. In den Einstellungen können Sie die Untertitel bezüglich der Schriftart, -größe und -farbe anpassen. Dazu müssen Sie nur in Ihrem Profil die Untertitel-Anzeige auswählen, Ihre Änderungen vornehmen und speichern.

4. Serienverlauf löschen

Falls Sie sich Ihren Account mit mehreren Personen teilen und keine einzelnen Profile vergeben haben, kann die Chronik viel über einen Menschen verraten, manchmal sogar zu viel. Um eventuell skandalöse Beweise zu vernichten, sollten Sie unter Einstellungen den Bereich „Was Sie sich angesehen haben“ auswählen. Hier wird alles Angeschaute chronisch aufgelistet und kann mit dem X auf der rechten Seite gelöscht werden. Der betreffende Titel taucht dann auch nicht mehr in der Vorschau auf.

Doch ist Account-Sharing überhaupt legal? Der große Ratgeber von TECHBOOK klärt auf.

5. Schnelltasten für schnelles Bedienen

Mit der Maus alles anzuklicken ist manchmal umständlich. Wer am Laptop streamt kann das auch einfacher haben. Wie Sie mittels Schnelltasten alles mit einem Knopfdruck bedienen können und vor allem, welche es gibt, erfahren Sie in unserem Artikel.

6. Virtueller Kamin

Ein prasselndes Kamin-Feuer ist das I-Tüpfelchen eines gemütlichen Abends. Wer aber keinen Kamin besitzt, kann sich mit Netflix aushelfen. Wenn Sie in der Mediathek nach „Kaminfeuer“ suchen, finden Sie gleich vier Videos von unterschiedlichen Kaminfeuern in 4K-Auflösung, inklusive authentischer Knister-Geräusche. Das ersetzt zwar nicht unbedingt einen echten Kamin, muss aber anschließend auch nicht geputzt werden.

7. Zufallsgenerator

Für den Fall, dass Sie wirklich einmal nicht wissen, was Sie schauen sollen, haben wir Ihnen bereits professionelle IMDB-Kritiken und Netflix Enhancer nahegelegt. Wenn Sie aber sowohl Qualität als auch Quantität das Schicksal Ihres Abends nicht anvertrauen wollen, bleibt nur noch der Zufall.

Über Netflix Roulette können Sie sich wie bei Chat-Roulette einen zufälligen Film auswählen lassen. Um den Zufall doch ein wenig zu kontrollieren, können Sie vorgeben, in welchem Genre die Seite Ihre Entscheidung übernehmen soll.

8. Als Hörbuch genießen

Netflix ist mittlerweile so komfortabel, es kann Ihnen sogar das Schauen abnehmen. Mit Aktivierung der Audio-Deskriptionen im Bereich der Video-Einstellungen erzählt Ihnen ein Sprecher, was gerade auf dem Bildschirm passiert. Somit können Sie Ihrer Serie wie einem spannenden Hörbuch lauschen. Allerdings verfügen noch nicht alle Filme und Serien über diese Funktion.

9. Vorschlagsfunktion

Netflix hat ein System, mit welchem der Streaming-Dienst Ihre Wünsche und Vorschläge gegenüber kommenden Titel berücksichtigen möchte. In einer finalen Abstimmung entscheidet sich dann, welcher Titel das Rennen macht und demnächst zum Stream angeboten wird. Ihre Vorschläge können Sie auf der offiziellen Homepage einreichen.

10. Während des Urlaubs sparen

Im Urlaub oder bei längeren Reisen wollen Sie vielleicht mal Abstand von den ganzen Bildschirmen nehmen. Wenn Sie Netflix also nicht brauchen und die Monatskosten sparen möchten, können Sie Ihren Account für diese Zeitspanne kündigen. Aus dem Urlaub zurück, reaktivieren Sie Ihren Account einfach vor der Ablauf der Kündigungsfrist, der Ihre Profil-Daten und Listen für ingesamt 10 Monate speichert. Das ist auch praktisch, falls Sie es sich nach einer Kündigung noch mal anders überlegen sollten.

Für den Fall, dass Sie auch im Urlaub Serien und Filme schauen wollen, ist das seit 2018 kein Problem mehr: Damals hat das Europäische Parlament nämlich das Geo-Blocking abgeschafft, das zuvor verhindert hat, dass Sie Ihren Account wie gewohnt im Ausland nutzen konnten.

Ebenfalls interessant: Netflix will gegen illegales Account-Sharing vorgehen

11. Neuerscheinungen nicht verpassen

Wenn Netflix neue Titel hochlädt, erfahren Sie das meistens nur beim zufälligen Scrollen. Selbst die Kategorie „Kürzlich hinzugefügt“ trifft nur eine kleine Auswahl aus den Neuheiten und listet nicht alle auf. Um zukünftig keine Neuerscheinungen mehr zu verpassen oder schon vorab Bescheid zu wissen, ist unser monatlicher Artikel zu den Netflix-Neuheiten perfekt.

Themen