Auf keinen Fall nachmachen!

Smartphone-Akku explodiert, nachdem Mann draufbeißt

Es klingt unglaublich: Ein Mann beißt in einem chinesischen Elektromarkt in den Akku eines Smartphones, einen Moment später explodiert dieser. Kann das tatsächlich sein? TECHBOOK hat mit einem Experten gesprochen.

Probieren geht über Studieren – dachte sich wohl auch dieser chinesische Mann: In einem Elektroladen schaut er sich Smartphones an und nimmt ein Akku in die Hand. Anstatt ihn einfach anzuschauen, beißt er zu. Eingefangen hat diese Szene eine chinesische Überwachungskamera. Anscheinen wollte der Mann auf diese Weise testen, ob es sich um ein Original handelt. Dann passiert das Unglaubliche: Der Akku explodiert!

Akku mit Biss

Es sieht aus wie eine Szene aus einem Actionfilm. Inmitten des Ladens bildet sich ein riesiger Feuerball, die Menschen in der näheren Umgebung bringen sich in Sicherheit. Der Mann selbst kann gerade noch in Sicherheit gehen, bevor der Akku zerplatzt. Zugetragen haben soll sich die Explosion am 19. Januar. Wie die Zeitung Taiwan News berichtet, soll bei dem Vorfall allerdings niemand verletzt worden sein. Einige Kunden hätten jedoch einen Schock erlitten.

Auf der chinesischen Plattform „Miaopai“ wurde das Video hochgeladen und hat dort schon mehr als fünf Millionen Aufrufe gehabt. Ein Kommentar unter dem Video soll in etwa so viel bedeuten wie: „Der Akku ist kein Gold, warum beißt er da rein?“ Auch darüber kann die taiwanische Zeitung nur mutmaßen. Sie geht davon aus, dass der Mann tatsächlich die Echtheit des Akkus testen wollte.

Auch interessant: Das sind die besten Smartphone unter 250 Euro

Äußerst gefährlich

Inwieweit sich die Szenen im Video genauso zugetragen hat, vermag auch der Experte Jürgen Ripperger vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) nicht zu sagen, aber er meint gegenüber TECHBOOK: „In jedem Fall wäre es äußerst gefährlich. Von einer Wiederholung ist dringend abzuraten, da durch mechanische Beschädigungen gasförmige oder flüssige Stoffe austreten, welche stark reizend, brennbar oder sogar giftig sein können. Batterien und Akkus beinhalten eine Vielzahl chemischer Stoffe (Metalle) und spezielle organische Elektrolyte, welche von der Zellchemie des jeweiligen Akkus abhängen.“

Das liege auch an den Inhaltsstoffen, die sich im Akku befinden wie Quecksilber, Cadmium oder Blei. Diese Stoffe sind hochgiftig, können schlimme gesundheitliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben. Cadmiumverbindungen können etwa Nierenschäden hervorrufen und es wird davon ausgegangen, dass sie über die Atemluft aufgenommen krebserregend sein können. 

Die Inhaltsstoffe sind auch der Grund dafür, warum das Video echt sein könnte. Bei einer bewusst herbeigeführten starken physischen Verformung (etwa durch die Zähne) an Lithium-Ionen-Akkus kann es zu einem Kurzschluss und je nach Ladezustand und Energiedichte zu einer daraus resultierenden Explosion mit hoher Hitzeentwicklung kommen“, sagt Ripperger. Und: „Bei Überschreitung der Zündtemperatur der jeweils eingesetzten organischen Elektrolyte können Brände in der Folge nicht ausgeschlossen werden.“ 

Darum sollten Sie niemals wie der chinesische Mann handeln und auf gar keinen Fall in ein Akku beißen!