Fast High-End

Diese Smartphones bis 400 Euro nehmen es mit den Flaggschiffen auf

Eine Gruppe Menschen, die ihre Smartphones in der Hand halten
Smartphones müssen nicht unbedingt viel Geld kosten
Foto: Getty Images

Die Smartphone-Oberklasse ist mitunter richtig teuer. Preise um die 1000 Euro sind keine Seltenheit mehr. Doch schon für deutlich weniger Geld gibt es sehr gut ausgestattete Modelle. TECHBOOK listet Smartphones bis 400 Euro, die es mit den Flaggschiffen der großen Smartphone-Hersteller aufnehmen können.

Käufer müssen heutzutage nicht mehr Unsummen ausgeben, wenn sie ein gut ausgestattetes Smartphone haben möchten. Wir haben uns auf dem Markt umgesehen und die besten Smartphones herausgesucht, deren Preis unter 400 Euro liegt und die Potenzial haben, echte Flaggschiff-Alternativen zu sein.

Inhaltsverzeichnis

Was muss ein Smartphone bis 400 Euro können?

Oftmals steht das Pro- oder Plus-Modell einer Reihe im Fokus. Doch es gibt auch die Basismodelle, die viele Funktionen der großen Brüder besitzen, dabei aber günstiger sind. Sind sie dann noch einige Monate auf dem Markt, fallen die Preise und die Smartphones werden so richtig interessant. Auch die als China-Smartphones bezeichneten Modelle sind einen genaueren Blick wert. Vor allem dann, wenn sie offiziell und mit vollem Support in Deutschland verkauft werden, wie es beispielsweise bei den Herstellern Xiaomi und Oppo der Fall ist.

Prinzipiell gilt, dass alle hier gelisteten Handys über ein großes Fullview-Display verfügen, mit Android 9 Pie oder sogar Android 10 laufen und mindestens eine Dual-Kamera mitbringen. Der Speicher hat eine Größe von 64 GB, oftmals sogar 128 GB. Dazu gibt es 4 GB, wenn nicht gar 6 GB Arbeitsspeicher. Nicht selten verfügen die Smartphones bis 400 Euro sogar über besondere Funktionen. Das können eine ausfahrbare Kamera, High-End-Prozessoren oder besonders leistungsstarke Akkus mit bis zu 4.500 mAh (Milliamperestunden) sein.

Im Vergleich zu den günstigeren Modellen ist die Performance aufgrund der leistungsstarken Prozessoren besser. Dadurch eröffnen sich Anwendungen, die Modelle im unteren Preissegment nicht bieten. So unterstützen die Smartphones bis 400 Euro oftmals nicht nur die künstliche Intelligenz, AI und spezielle Gaming- Optionen, auch die Grundlage für 4K-Videos bringen sie mit.

Noch mehr Auswahl: Die besten Smartphones bis 200 Euro

OnePlus 6

…der Kauftipp für Fans eines sauberen und flotten Androids

2018 hat OnePlus zwei Smartphones auf den Markt gebracht. Das OnePlus 6 ist das frühere Modell und mittlerweile unter 400 Euro zu haben. Es bringt eine Ausstattung mit, die den Flaggschiffen Konkurrenz macht. Dazu zählen neben dem großen Display auch der Prozessor Snapdragon 845, das saubere Android sowie eine gute Kamera. Für 399 Euro ist das Modell mit 64 GB Speicher und 6 GB RAM derzeit zu haben. Wer mehr investieren möchte und kann, bekommt das OnePlus 6 mit bis zu 256 GB Speicher und 8 GB RAM. Das ist besonders interessant, da das OnePlus 6 keine Möglichkeit zur Speichererweiterung mittels MicroSD-Karte bietet.

6,28 Zoll misst das AMOLED-Display des OnePlus 6 in der Diagonale. Es löst in Full-HD+ auf und ist dank Gorilla Glass 5 vor Brüchen und Kratzern geschützt. Als Betriebssystem läuft ab Werk Android 8.1 Oreo, ein Update auf das aktuelle Android 10 steht aber zur Verfügung. Das Smartphone bringt eine Dual-Kamera mit, deren Sensoren mit bis zu 20 und 16 Megapixel auflösen. Auch auf der Vorderseite findet sich eine Kamera mit 16 Megapixel. Der Akku hat eine Kapazität von 3.300 mAh.

Das OnePlus 6 in der Farbe Silk White

Das OnePlus 6 gibt es mit unterschiedlich viel Speicher und in verschiedenen Farben
Foto: OnePlus

Ausstattung des OnePlus 6 im Überblick:

  • Display: 6,28 Zoll Fullview mit Notch, AMOLED, 2.280 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Snapdragon 845, Octa-Core mit 2,8 GHz
  • Speicher: 64 GB, 6 GB RAM
  • Frontkamera: 16 MP, f/2.0
  • Hauptkamera: Dual-Kamera 20 MP + 16 MP; f/1.7
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 3.300 mAh, Quick Charge
  • System: Android 8.1 Oreo, Update auf Android 10 verfügbar
  • Sonstiges: echtes Dual-SIM, Fingerabdrucksensor, Gestensteuerung
  • Preis: ab 399 Euro

OnePlus 6


High-End-Prozessor, OLED-Display, viel RAM, aktuelles Android
Kein Wireless Charging, kein Speicherkartenslot

Xiaomi Mi Mix 3 5G

…der Kauftipp für die, die über 5G funken möchten

Das Xiaomi Mi Mix 3 5G begeistert nicht nur durch seine gute Leistung, es bringt auch eine besondere Frontkamera mit. Denn sie lässt sich ausfahren und nimmt somit keinen Platz auf der Vorderseite ein. Dadurch kann sich das 6,39 Zoll große OLED-Display bis an den oberen Rand erstrecken. Im Kamera-Slider finden insgesamt zwei Sensoren Platz. Sie lösen mit 24 und 2 Megapixel auf. Auch auf der Rückseite des Xiaomi Mi Mix 3 5G befindet sich eine Dual-Kamera, allerdings mit zwei 12-Megapixel-Sensoren.

Herzstück des Smartphones ist der Snapdragon 845. Er wird von 128 GB Speicher und 6 GB Arbeitsspeicher begleitet, wobei sich der Speicher leider nicht erweitern lässt. Für die Stromversorgung sorgt ein Akku mit 3.800 mAh, der sich auch kabellos Laden lässt. Seit Anfang des Jahres ist das Xiaomi Mi Mix 3 auch offiziell in Deutschland erhältlich, auch die hier vorgestellte 5G-Version wird verkauft. Der Preis beginnt bei 369 Euro.

Das Xiaomi Mi Mix 3 mit ausfahrbarer Kamera

Mit ausfahrbarer Frontkamera: Das Xiaomi Mi Mix 3
Foto: Xiaomi

Ausstattung des Xiaomi Mi Mix 3 5G im Überblick:

  • Display: 6,39 Zoll Fullview ohne Notch, AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Snapdragon 845, Octa-Core mit 2,8 GHz
  • Speicher: 128 GB, 6 GB RAM
  • Frontkamera: Dual-Kamera im Slider 24 MP + 2 MP
  • Hauptkamera: Dual-Kamera 12 MP Weitwinkel + 12 MP Tele; f/1.8 + f/2.4
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE + 5G, USB C
  • Akku: 3.800 mAh, Quick Charge, Wireless Charging
  • System: Android 9 Pie
  • Sonstiges: echtes Dual-SIM, Fingerabdrucksensor, Gestensteuerung
  • Preis: ab 369 Euro

Xiaomi Mi Mix 3 5G


High-End-Prozessor, OLED, 5G-Support, ausfahrbare Dual-Frontkamera
Kein Wireless Charging, kein Speicherkartenslot

Honor 20 Pro

…der Kauftipp mit viel Display und Kamera

Auch das Honor 20 Pro ist ein Smartphone, das vom Hersteller als Oberklasse-Modell angepriesen wird. Und die Technik kann durchaus mit anderen Top-Modellen mithalten. So werkelt im Honor 20 Pro mit dem Kirin 980 nicht nur ein High-End-Prozessor, das Smartphone verfügt auch über einen gute Speicherausstattung mit 256 GB und 8 GB RAM. Der Preis beträgt 399 Euro.

Eine Besonderheit am Honor 20 Pro ist das großflächige 6,26-Zoll-Display mit sehr dünnen Displayrändern und Loch-Notch. Aber auch die Kamera kann sich sehen lassen, bietet diese doch insgesamt vier Sensoren. Neben einem 48-Megapixel-Hauptsensor verfügt sie über einen 16-Megapixel-Ultraweitwinkel, ein Teleobjektiv mit 8 Megapixel und einen Sensor mit 2 Megapixel. Auch die Frontkamera ist nicht ohne, bietet sie doch eine Auflösung von 32 Megapixel.

Den Bruder Honor 20 finden Sie hier im ausführlichen Testbericht. 

Honor 20 Pro in Phantom Blue

Honor 20 Pro mit Quad-Kamera und Fullview-Display
Foto: Honor

Ausstattung des Honor 20 Pro im Überblick:

  • Display: 6,26 Zoll Fullview mit Loch-Notch, IPS, 2.340 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Kirin 980, Octa-Core mit 2,6 GHz
  • Speicher: 256 GB, 8 GB RAM
  • Frontkamera: 32 MP, f/2.0
  • Hauptkamera: Quad-Kamera 48 MP + 16 MP Ultraweitwinkel + 8 MP Tele + 2 MP Makro, f/1.4, f/2.2, f/2.4
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 4.000 mAh, Quick Charge
  • System: Android 9.0 Pie
  • Sonstiges: Dual-SIM, Fingerabdrucksensor
  • Preis: ab 399 Euro

Honor 20 Pro


Großes Display, High-End-Prozessor, gute Speicherausstattung, Quad-Kamera
Kein OLED, Speicher nicht erweiterbar

LG G8S ThinQ

…der Kauftipp für Hand-Gestikulierer

Bei dem LG G8S ThinQ handelt es sich um ein echtes Flaggschiff, bei dem neben der Kamera auch die Gestensteuerung im Fokus stehen. Es kostet derzeit ab 325 Euro und ist mit einer sogenannten Z-Kamera mit Infrarotlicht und ToF-Sensortechnologie ausgestattet. Diese sorgt nicht nur für mehr Sicherheit bei der Gesichtsentsperrung, sie ermöglicht es Nutzern auch, das LG G8S ThinQ per Hand-Gesten zu steuern.

Auch interessant: So finden Sie den Besitzer einer unbekannten Handynummer heraus

Das Display des LG G8S ThinQ hat eine Diagonale von 6,21 Zoll und löst 2.248 x 1.080 Pixel auf. Der Hersteller verbaut ein OLED, was für seinen stromsparenden Betrieb und die leuchtenden Farben bekannt ist. Für den Antrieb sorgt der aktuelle Snapdragon 855. Der Speicher fällt mit 128 GB und 6 GB RAM ausreichend hoch aus. Das LG G8S ThinQ bringt eine rückseitige Triple-Kamera mit, die sich in einen 12-Megapixel-Hauptsensor, einen 13-Megapixel-Superweitwinkel und ein 12-Megapixel-Telobjektiv unterteilt. Eher durchschnittlich ist die Kapazität des Akkus, der lediglich 3.550 mAh bietet, sich aber immerhin kabellos laden lässt.

LG G8S ThinQ Produktbild

Das LG G8S ThinQ lässt sich dank spezieller Frontkamera per Gesten steuern
Foto: LG

Ausstattung des LG G8S ThinQ im Überblick:

  • Display: 6,21 Zoll Fullview mit Notch, OLED,2.248 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Snapdragon 855, Octa-Core mit 2,8 GHz
  • Speicher: 128 GB erweiterbar , 6 GB RAM
  • Frontkamera: 8 MP, f/1.9; Z-Kamera mit Infrarotlicht und ToF-Sensortechnologie
  • Hauptkamera: Triple-Kamera 12 MP Hauptsensor, 13 MP Weitwinkel + 12 MP Teleobjektiv; f/1.8 + f/2.4, f/2.6
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 3.550 mAh, Quick Charge, Wireless Charging
  • System: Android 9.0 Pie
  • Sonstiges: Fingerabdrucksensor, MIL-STD 810G, IP68, per Gesten steuerbar
  • Preis: ab 325 Euro


Hier klicken um das LG G8S ThinQ für nur 329 EUR zukaufen.

LG G8S ThinQ


OLED-Display, IP68, Wireless Charging, per Gesten steuerbar, viel Speicher
Akku eher klein

Xiaomi Mi 9T Pro

…der Kauftipp für anspruchsvolle Power-User

Auch das Xiaomi Mi 9T Pro gehört in die Kategorie der Smartphones bis 400 Euro. Und dabei hat das Gerät eine sehr gute Ausstattung zu bieten, die den Flaggschiffen Konkurrenz macht. Mit einer Diagonale von 6,39 Zoll ist das OLED-Display nicht nur besonders groß, es nimmt auch fast die gesamte Front ein. Der Fingerabdrucksensor sitzt unterm Screen und als Prozessor kommt das aktuelle Spitzenmodell von Qualcomm – der Snapdragon 855 – zum Einsatz. Dazu gibt es 6 GB RAM und je nach Modell 64 GB oder 128 GB Speicher, der aber nicht erweiterbar ist.

Auf der Rückseite des Xiaomi Mi 9T Pro finden sich drei Kameras, die allesamt hoch auflösen. Es gibt eine Hauptkamera mit 48 Megapixel, einen Ultraweitwinkelsensor mit 8 Megapixel sowie ein Zoomobjektiv mit 13 Megapixel. Auch der Akku braucht sich mit einer Kapazität von 4.000 mAh nicht verstecken. Er lässt sich besonders schnell laden – sowohl kabelgebunden (27 Watt) als auch kabellos (20 Watt).

Xiaomi Mi 9T Pro mit Slider-Kamera

Das Xiaomi Mi 9T Pro mit Slider-Frontkamera
Foto: Xiaomi

Ausstattung des Xiaomi Mi 9T Pro im Überblick:

  • Display: 6,39 Zoll Fullview mit Tropfen-Notch, OLED, 2.340 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Snapdragon 855, Octa-Core mit 2,84 GHz
  • Speicher: 64/128 GB, 6 GB RAM
  • Frontkamera: 20 MP, f/2.2, Slider-Kamera
  • Hauptkamera: Triple-Kamera 48 MP + 8 MP Ultraweitwinkel, 13 MP Tele; f/1.8, f/2.4, f/1.75
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 4.000 mAh, Quick Charge 27 Watt, Wireless Charging
  • System: Android 9.0 Pie
  • Sonstiges: Dual-SIM, Fingerabdrucksensor unterm Display, Slider-Kamera
  • Preis: ab 399 Euro

Xiaomi Mi 9T Pro


High-End-Prozessor, gute Speicherausstattung, Wireless Charging, 48-MP-Triple-Kamera, starker Akku, Slider-Kamera
Speicher nicht erweiterbar

Samsung Galaxy A71

…der Kauftipp für Fans von großen Displays

2019 hat Samsung sich eine neue Namensgebung für seine beliebte A-Reihe ausgedacht. Alle Gerät haben eine neue Bezeichnung im 10er Bereich erhalten. Das Galaxy A71 siedelt sich in der oberen Mitte der Reihe an und ist ab 383 Euro zu haben. Für dieses Geld bekommen die Käufer ein Gerät mit riesigem 6,7-Zoll-AMOLED-Display, 4.500 mAh starkem Akku und einer Quad-Kamera mit 64-Megapixel-Weitwinkel, einem Ultraweitwinkel mit 12 Megapixel, einer 5-Megapixel-Makrokamera und einem 5-Megapixel-Sensor für mehr Tiefenschärfe.

Angetrieben wird das Samsung Galaxy A71 vom Snapdragon 730, dessen Leistung auf oberem mittleren Niveau liegt. Dazu gibt es 128 GB erweiterbaren Speicher und satte 6 GB RAM. Selbst einen Fingerabdrucksensor unterm Display bringt das Galaxy A71 mit. Das Besondere: Samsung liefert das Smartphone bereits mit dem aktuellen Android 10 aus.

Samsung Galaxy A71 mit Quad-Kamera im Look des Galaxy S20
Foto: Samsung

Ausstattung des Samsung Galaxy A71 im Überblick:

  • Display: 6,7 Zoll Fullview mit Tropfen-Notch, SuperAMOLED, 2.400 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Snapdragon 730, Octa-Core mit 2,2 GHz
  • Speicher: 128 GB erweiterbar, 6 GB RAM
  • Frontkamera: 32 MP, f/2.2
  • Hauptkamera: Quad-Kamera mit 64 MP Weitwinkel + 12 MP Ultra-Weitwinkel, 5 MP Makro + 5 MP, f/1.8, f/2.2
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 4.500 mAh, Quick Charge mit 25 Watt
  • System: Android 10
  • Sonstiges: echtes Dual-SIM, Fingerabdrucksensor unterm Display
  • Preis: ab 383  Euro

Samsung Galaxy A71


Android 10, Quad-Kamera, starker Akku, echtes Dual-SIM, OLED
Kein Wireless Charging, nicht wasserfest

Huawei P20 Pro

…der Kauftipp für speicherhungrige Hobby-Fotografen

Das Huawei P20 Pro wurde als Flaggschiff im Frühjahr 2018 vorgestellt. Der Preis des Huawei P20 Pro ist seither kräftig gesunken, sodass das Smartphone mittlerweile schon für 375 Euro zu haben ist. Mit einer Displaydiagonale von 6,1 Zoll ist es eines der kompaktesten Gerät in der Liste der Smartphones bis 400 Euro. Es verfügt über ein OLED-Display, bringt 128 GB Speicher und 6 GB Arbeitsspeicher mit. Für den Antrieb sorgt der Kirin 970, ein ehemaliger High-End-Chip und Vorgänger des Kirin 980.

Die Huawei-P20-Reihe wurde vor allem wegen ihrer guten Kamera von Leica bekannt. So bringt das Pro-Modell eine Triple-Kamera mit, die 40, 20 und 8 Megapixel auflöst und über lichtempfindliche Blenden für gute Aufnahmen bei Dunkelheit verfügt. Ursprünglich hat Huawei das Smartphone mit Android 8.1 ausgeliefert, das Update auf Android 9 Pie ist aber bereits angekommen.

Huawei P20 Pro in den verschiedenen Farben

Das Huawei P20 Pro besitzt eine Triple-Kamera von Leica
Foto: Huawei

Ausstattung des Huawei P20 im Überblick:

  • Display: 6,1 Zoll Fullview mit Notch, OLED, 2.240 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Kirin 970, Octa-Core mit 2,4 GHz
  • Speicher: 128 GB erweiterbar, 6 GB RAM
  • Frontkamera: 24 MP, f/2.0
  • Hauptkamera: Dual-Kamera 40 MP + 20 MP + 12 MP; f/1.8 + f/1.6
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 4.000 mAh, Quick Charge
  • System: Android 8.1 Oreo, Update auf Android 9 Pie verfügbar
  • Sonstiges: echtes Dual-SIM, Fingerabdrucksensor
  • Preis: ab 375 Euro

Huawei P20 Pro


High-End-Prozessor, Triple-Kamera von Leica, starker Akku, OLED
Kein Wireless Charging, kein Speicherkartenslot, etwas älter

Samsung Galaxy A9 (2018)

…der Kauftipp für Handy-Fotografen mit Speicher-Bedarf

Beim Galaxy A9 (2018) handelt es sich um das Top-Modell von Samsungs Mittelklasse-Reihe aus dem Vorjahr. Der Hersteller nutzt die Mittelklasse seit einiger Zeit als Testballon für neue Funktionen, wodurch sie zur echten Flaggschiff-Alternative wird. So war das Galaxy A9 (2018) das erste Modell mit Quad-Kamera, also vier Kameras in einem Verbund. Es gibt eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit 8 Megapixel, ein Teleobjektiv mit 10 Megapixel, die 24-Megapixel-Hauptkamera sowie eine Kamera für Tiefeneffekte mit 5 Megapixel. Die Frontkamera nimmt zusätzlich mit bis zu 24 Megapixel auf. Anders als bei vielen anderen Smartphones sitzt die vordere Kamera allerdings nicht in einer Notch. Stattdessen hat Samsung einen Rand über dem SuperAMOLED-Display gelassen. Der Bildschirm hat eine Größe von 6,3 Zoll und löst 2.220 x 1.080 Pixel auf.

Für den Antrieb sorgt ein Snapdragon 660, ein typischer Prozessor der Mittelklasse. Er kann es zwar nicht mit dem Snapdragon 845 des LG G7 ThinQ aufnehmen, bietet aber dennoch eine gute Leistung. Zudem bringt das Samsung Galaxy A9 (2018) 128 GB Speicher und 6 GB RAM mit. Der Akku hat eine Kapazität von 3.800 mAh. Händler verkaufen das Samsung Galaxy A9 (2018) aktuell ab 305 Euro, sodass es gut in die Liga der Smartphones bis 400 Euro passt.

Pressebild vom Galaxy A9 (2018) in den drei Farben Blau, Schwarz und Pink

Satte vier Kameras besitzt das Samsung Galaxy A9 (2018) auf der Rückseite
Foto: Samsung

Ausstattung des Samsung Galaxy A9 (2018) im Überblick:

  • Display: 6,3 Zoll Fullview ohne Notch, SuperAMOLED, 2.220 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Snapdragon 660, Octa-Core mit 2,2 GHz
  • Speicher: 128 GB erweiterbar , 6 GB RAM
  • Frontkamera: 24 MP, f/2.0
  • Hauptkamera: Quad-Kamera 8 MP Weitwinkel + 10 MP Tele, 24 MP Haupt, 5 MP Bokeh; f/2.4 + f/2.4 + f/1.7 + f/2.2
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 3.800 mAh, Quick Charge
  • System: Android 9.0 Pie
  • Sonstiges: echtes Dual-SIM, Fingerabdrucksensor
  • Preis: ab 305  Euro

Samsung Galaxy A9 (2018)


Quad-Kamera, echtes Dual-SIM, OLED
Kein Wireless Charging, Leistung „nur“ Mittelklasse, etwas älter

Huawei Mate 20

…der Kauftipp für Hobby-Fotografen

Das Huawei Mate 20 ist eines der besagten Smartphones, das mit dem Huawei Mate 20 Pro ein Pro-Modell als großen Bruder hat. Vorgestellt wurden beide im Oktober 2018 und sind dementsprechend aktuell. Das Mate 20 von Huawei kostet derzeit 349 Euro und ist damit recht erschwinglich. Gleichzeitig bietet es viele Eigenschaften, die auch das teurere Pro-Modell mitbringen. So greift das Mate 20 beispielsweise auf die gleiche KI (künstliche Intelligenz) und Kamera-Software zurück wie das Flaggschiff. Mit dem Kirin 980 werkelt in beiden Smartphones sogar der gleiche Prozessor.

Auch auf eine Kamera, die vom Kamera-Profi Leica mitentwickelt wurde, müssen Besitzer des Mate 20 nicht verzichten. Die Ausstattung der Kamera ist sehr gut, wenn auch im Vergleich zum Pro-Modell aufgrund des günstigeren Preises leicht reduziert. Statt vier Sensoren gibt es hier drei, also eine Triple-Kamera. Sie setzt sich aus einem 12, 16 und 8 Megapixel auflösenden Sensor zusammen.

Statt eines OLED kommt im Mate 20 ein LCD mit einer Diagonale von 6,53 Zoll und Full-HD+-Auflösung zum Einsatz. Trotz der Displaygröße ist das Smartphone dank der sehr schmalen Ränder und der Tropfen Notch aber vergleichsweise kompakt. Im Vergleich zum Pro-Modell bekommen Nutzer beim Mate 20 ebenfalls 128 GB Speicher, aber mit 4 GB RAM eine etwas geringere Arbeitsspeicher-Ausstattung. Der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite statt vorn unterm Display und auch Wireless Charging unterstützt das Smartphone nicht.

Das Huawei Mate 20 mit Fullview-Display in der Farbe Twilight

Das Huawei Mate 20 mit guter Ausstattung gibt es für unter 400 Euro
Foto: Huawei

Ausstattung des Huawei Mate 20 im Überblick:

  • Display: 6,53 Zoll Fullview mit Notch, IPS, 2.240 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Kirin 980, Octa-Core mit 2,6 GHz
  • Speicher: 128 GB erweiterbar per Huawei NM-Card, 4 GB RAM
  • Frontkamera: 24 MP, f/2.0
  • Hauptkamera: Triple-Kamera 12 MP Weitwinkel + 16 MP Ultra-Weitwinkel + 8 MP Tele; f/1.8 + f/2.2 + f/2.4
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.0, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB C
  • Akku: 4.000 mAh, Quick Charge
  • System: Android 9.0 Pie
  • Sonstiges: Dual-SIM (Hybrid), Fingerabdrucksensor
  • Preis: ab 349 Euro

Huawei Mate 20


High-End-Prozessor, Triple-Kamera von Leica, starker Akku, OLED
Kein Wireless Charging, kein Speicherkartenslot

Auch interessant: Diese 5 Smartphones gehören zu den besten der Welt — und kosten weniger als 500 Euro (via Business Insider Deutschland)

Fazit

Am Beispiel der hier gelisteten Smartphones bis 400 Euro erkennt man, was für eine gute Ausstattung für das Geld bereits zu bekommen ist. Egal ob Fingerabdrucksensoren unterm Display, Wireless Charging oder Kameras, die sich aus dem Gehäuse herausfahren lassen – viele der von den Flaggschiffen bekannten Features wurden zuvor in der Mittelklasse und Oberklasse getestet. Das macht die Geräte so interessant. Doch auch Top-Modelle, die von aktuelleren Versionen abgelöst und im Preis gefallen sind finden sich in der Liste der Flaggschiff-Alternativen. Obwohl Alternativen fast schon das falsche Wort ist, da es sich ja um ehemalige Flaggschiffe handelt. Wer bei seiner Smartphone-Suche auf Leistung setzt, muss sich also nicht zwingend in den oberen Preiskategorien umsehen. Auch die mittlere Stufe hat einige Highlights zu bieten.

Themen