Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Top-Tablets

5 günstigere Alternativen zum Apple iPad Pro

Tablet
Das iPad gilt als eines der besten Tablets. Doch es gibt auch AlternativenFoto: Getty Images

Ob zum Serien streamen, als unkomplizierte Alternative für den Arbeitsalltag oder für digitale Künstler – Tablets sind nicht mehr aus der Technikwelt wegzudenken. Sie verdanken ihren Durchbruch vor allem dem unangefochtenen Marktführer Apple, der mit seinen Modellen immer wieder neue Maßstäbe setzt.

Das Apple iPad Pro ist hier keine Ausnahme: Mit seinem blitzschnellen M1-Chip-Prozessor und dem 11-Zoll-, bzw. 12,9-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2388 × 1668 (11 Zoll) und 2732 x 2048 Pixeln (12,9 Zoll) legt Apple die Messlatte sehr hoch. Die iPad Pro-Modelle sprechen dabei vor allem eine kreative Zielgruppe an, die Gefallen findet am internen Speicher von bis zu 2 Terabyte und an der Kombination mit dem schnittigen Apple Pencil der zweiten Generation. Einziges Manko: der relativ hohe Preis. TECHBOOK hat sich deshalb auf die Suche gemacht nach Alternativen zum iPad Pro gesucht, für die der Käufer nicht ganz so tief in die Tasche greifen muss.

Was müssen günstigere Apple iPad-Pro-Alternativen alles können?

Keine Frage: Das Apple iPad Pro ist die Königsklasse der leistungsstärksten Tablets auf dem Markt und sieht sich unterm Strich nur in Konkurrenz zu den iPad-Pro-Vorgängermodellen oder direkten Nachfolgern. Im Alltagstest stellt sich allerdings dem Durchschnittsnutzer die Frage, ob so viel Power in der kleinen Kiste für seinen Bedarf überhaupt notwendig ist oder ob ein kostengünstigeres Produkt auch ausreicht.

Abhängig vom persönlichen Verwendungszweck des Luxustablets bietet die Konkurrenz – auch der Apfel-Hersteller selbst – einige gute Alternativen zum iPad Pro an. Sei es für Filmfans, die ihre Lieblingsstorys nur auf einem gestochen scharfen Display verfolgen möchten, oder Grafikdesigner mit hohem Anspruch an die Ausstattung des Tablets und die verfügbaren Grafikprogramme und Apps.

Damit Sie einen Überblick darüber bekommen, was das iPad Pro von Apple alles kann, hier eine kurze Zusammenfassung.

Apple iPad Pro (2021) Ausstattung zum Vergleich

 Apple iPad Pro (2021)
BetriebssystemiPadOS 15
ProzessorApple M1 Chip 8‑Core CPU mit 4 Performance-Kernen und 4 Effizienz-Kernen
Speicher8 GB RAM bei Modellen mit 128 GB, 256 GB oder 512 GB Speicherplatz
16 GB RAM bei Modellen mit 1 TB oder 2 TB Speicherplatz
Display11 Zoll Liquid Retina Display
Auflösung von 2388 x 1668 Pixeln bei 264 ppi
12,9 Zoll Liquid Retina XDR Display
Auflösung von 2732 x 2048 Pixeln bei 264 ppi IPS-Display, True Tone Display
NetzwerkAlle Modelle: 802.11ax WLAN 6, simultanes Dualband (2,4 GHz und 5 GHz), HT80 mit MIMO, Bluetooth 5.0
Wi‑Fi + Cellular Modelle: 5G NR, FDD LTE, TD LTE, UMTS/HSPA/HSPA+/DC HSDPA, GSM/EDGE
KameraWeitwinkel: 12 MP, ƒ/1.8 Blende Ultraweitwinkel: 10 MP, ƒ/2.4 Blende und 125° Sichtfeld TrueDepth Kamera
Akku 11 Zoll: 28,65 Wattstunden
12,9 Zoll: 40,88 Wattstunden
Akkukapazität: 9-10h (je nach Gebrauch mit WLAN oder über mobiles Netz)
Weitere EigenschaftenE-Kompass, Gyroskop, Antireflexions-Beschichtung, Antifingerprint-Beschichtung, Beschleunigungssensor, Barometer, Helligkeitssensor, Face Recognition, Face ID, USB 4.0
Stylus PenUnterstützt den Apple Pencil (2. Generation) Nicht inkludiert
LieferumfangTablet, USB-C-Kabel, Netzteil

Vorteile und Nachteile des Apple iPad Pro (2021)

Bewertung bei idealo: Note 1,5 | 4,5 von 5 Sternen

Pro

  • + Schnelle Performance dank M1-Chip
  • + 5G-Unterstützung
  • + Scharfes 11-Zoll-, bzw. 12,9-Zoll-Display
  • + Hervorragende Apple-Qualität

Contra

  • – Relativ teuer
  • – Keyboard und Apple 2 Pencil müssen extra erworben werden

Lesen Sie auch: Laptop, TV, Smartphone oder Tablet – worauf wird am häufigsten gestreamt?

Der Hingucker unter den iPad-Pro-Alternativen: Samsung Galaxy Tab S7+

Mit dem Samsung Galaxy Tab S7 und S7+ hat Android eine gute iPad-Pro-Alternative auf den Markt gebracht, die mehr kann als nur E-Mails beantworten und im Internet surfen. Besonders sticht das 12,4 Zoll große Super AMOLED Display hervor, das als energiesparend und langlebig gilt, und mit 2800 x 1752 Pixeln sogar an die Auflösung des iPad Pro heranreicht – lediglich eine direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Weitere Vorteile sind der leistungsstarke Prozessor Qualcomm Snapdragon 865+ und die relativ lange Laufzeit des Akkus – sogar, wenn ein Serienmarathon veranstaltet wird. Hochwertige Qualität und Leistung auf Topniveau sprechen bei diesem Android-Tablet für sich. Als großen Pluspunkt gibt es außerdem den Bedienstift S-Pen in der Grundausstattung gleich dazu.

Ausstattung des Samsung Galaxy Tab S7+

 Samsung Galaxy Tab S7+
BetriebssystemAndroid 10
ProzessorQualcomm Snapdragon 865+ SOC Octa-Core Prozessortaktung: 3,09 GHz, 2,4 GHz, 1,8 GHz
Speicher6 GB RAM bei 128 GB Speicherplatz
8 GB RAM bei 256 GB Speicherplatz
Display12,4 Zoll Super AMOLED Display
Auflösung von 2800 x 1752 Pixel
266 ppi
NetzwerkWLAN 802.11 (2,4 GHz + 5 GHz), HE80, MIMO, 1024-QAM Bluetooth 5.0
KameraWeitwinkel: 13 MP Ultraweitwinkel: 5 MP
Frontkamera 8 MP
Akku Akku-Kapazität 10.090 mAh
Bis zu 15h Videolaufzeit, Internetnutzung bis zu 8h
Weitere EigenschaftenFingerprint Reader, Face Recognition, GPS, USB-C
Stylus PenS-Pen inkludiert
LieferumfangNetzteil, Tablet, Handbuch

Vorteile und Nachteile des Samsung Galaxy Tab S7+

Bewertung bei Stiftung Warentest: Note 1,8 / Idealo: Note 1,6 | 5 von 5 Sternen

Pro

  • + Energiesparendes, leuchtstarkes Display
  • + Schneller Prozessor Qualcomm Snapdragon 865+
  • + Relativ lange Akkulaufzeit
  • + S-Pen inklusive

Contra

  • – Nur geringfügig günstiger als das iPad Pro
  • – S-Pen teilweise gewöhnungsbedürftig

Das Multitalent: Microsoft Surface Pro 7

Wer noch nicht schlüssig ist, ob die nächste Anschaffung ein Tablet oder ein Netbook sein soll, findet im Microsoft Surface Pro 7 die perfekte Mischung: Das Windows-Tablet lässt sich durch das Microsoft Surface Pro Signature Type Cover spielend leicht in einen kompakten Laptop verwandeln. Das 12,3-Zoll-Display überträgt ein knackiges Farbenspiel, auch wenn seine Größe das Tablet etwas klobig erscheinen lässt. Windows-User freut’s: Selbst auf Desktop-Anwendungen wie Microsoft Office und vollwertige Apps zum Bearbeiten von Videos und Images muss nicht verzichtet werden. Durch den zusätzlichen Erwerb eines Stylus erweist sich das praktische Multitalent zudem als Geheimtipp für Grafikdesigner und Digital Artists. Dadurch wird das Microsoft Surface Pro 7 zu einer guten Alternative für das iPad Pro für eine breite Zielgruppe – vor allem für Windows-Fans.

Ausstattung des Microsoft Surface Pro 7

 Microsoft Surface Pro 7
BetriebssystemWindows 10 Home
ProzessorIntel Core i3-1005G1 Prozessor Vierkern 10. Gen
Intel Core i5-1035G4 Prozessor Vierkern 10. Gen
Intel Core i7-1065G7 Prozessor
Speicher4 GB RAM bei 128 GB Speicherplatz
8 GB RAM bei 128 GB und 256 GB Speicherplatz
16 GB RAM bei 256 GB, 512 GB und 1000 GB Speicherplatz
Display12,3 Zoll PixelSense-Display
Auflösung von 2736 x 1824 bei 267 ppi
NetzwerkWLAN 6 Kompatibel mit 802.11 ax
Bluetooth Wireless 5.0 Technologie
Kameramax. Kameraauflösung 8 MP
Frontkamera 5 MP
Akku Bis zu 10,5 Stunden
Weitere EigenschaftenBeschleunigungssensor, Gyroskop, Helligkeitssensor, Magnetometer, 2 × USB-C
Stylus PenUnterstützt den Surface Pen
LieferumfangTablet, Netzteil, Handbuch

Vorteile und Nachteile des Microsoft Surface Pro 7

Bewertung bei Stiftung Warentest: Note 2,0 / Idealo: Note 2 | 4 von 5 Sternen

Pro

  • + 12,3 Zoll großes PixelSense-IPS-Display
  • + Zugriff auf Desktop-Apps
  • + Erhältlich mit IntelCore i3, i5 oder i7
  • + Sehr leise

Contra

  • – Tastatur-Cover und Stylus müssen separat erworben werden.
  • – Akkulaufzeit kürzer als bei Microsoft Surface Pro 6

Der Preis-Leistungs-Sieger: Huawei MatePad Pro 12.6

Das Huawei MatePad Pro 12.6 besticht durch ein schlichtes Design, ein flottes Arbeitstempo und eine angenehme Handhabe. Das 12,6-Zoll-Display hat eine hohe Pixelrate und übermittelt nicht nur bewegte Bilder von YouTube, Netflix & Co. im guten Stil, sondern offenbart sich auch als besonders flüssig beim Schreiben, Wischen und Scrollen. Das neue Betriebssystem HarmonyOS 2.0 macht ebenfalls einen guten Eindruck. Allerdings muss beim Huawei MatePad Pro 12.6 auf den Zugriff zu Standard-Google-Diensten wie Google Maps verzichtet werden und die Huawei App-Gallery ist noch ausbaufähig. Wer gerne auf diesen Kompromiss eingeht, findet im Huawei MatePad Pro 12.6 ein Tablet mit guter Leistung zu einem fairen Preis.

Ausstattung des Huawei MatePad Pro 12.6

 Huawei MatePad Pro 12.6
BetriebssystemHarmonyOS 2
ProzessorCPU: 1 x Cortex-A77@3,13 GHz + 3 x Cortex-A77@2,54 GHz + 4 x Cortex-A55@2,05 GHz GPU: 22-Core Mali-G78 NPU: Ein großer NPU-Kern und ein kleiner NPU-Kern (Neuronale Netzwerk-Verarbeitungseinheit)
Speicher6 GB RAM mit 256 GB Arbeitsspeicher
Display12,6 Zoll OLED Display Auflösung von 2560 x 1600 Pixel bei 240 ppi
NetzwerkWLAN: 802.11a/b/g/n/ac/ax, MIMO, HE160, 2,4 GHz und 5 GHz
Bluetooth: BT5.2, Bluetooth Low Energy (BLE)
Kamera13 Megapixel (f/1.8 Blende, Autofokus) und 8 Megapixel (Weitwinkel-Brennweite, f/2.4 Blende 3D-Kamera mit Tiefenerkennung
Akku 10.050 mAh Bis zu 12 h
Weitere EigenschaftenUSB-C
Stylus PenUnterstützt HUAWEI M-Pencil und HUAWEI M-Pencil (2. Generation)
LieferumfangTablet, Netzteil, Handbuch

Vorteile und Nachteile des Huawei MatePad Pro 12.6

Bewertung bei Stiftung Warentest: Note 1,8 / Idealo: Note 2,0 | 4,5 von 5 Sternen

Pro

  • + Gutes 12,6-Zoll-Display
  • + Preis-Leistungs-Verhältnis
  • + Relativ lange Laufzeit
  • + Sehr gutes Schreibgefühl

Contra

  • – Harmony OS-Betriebssystem gewöhnungsbedürftig
  • – Google-Dienste nur über Drittanbieter

Die Variante für ein kleines Budget: Xiaomi Pad 5

Mit dem Xiaomi Pad 5 gibt es eine Low-Budget-Variante des Apple iPad Pro. Besonders interessant: Es muss trotzdem nicht auf das scharfe Display mit 120 Hertz und eine Auflösung von 2560 × 1600 Pixeln verzichtet werden. Durch den integrierten Chip Qualcomm Snapdragon 860 meistert das Android-Tablet auch mühelos aufwendige Spiele und mehrere Anwendungen gleichzeitig. Der 8720 mAh starke Akku sorgt für mehrere Stunden Nutzungsspaß, ohne dass das Tablet an die Steckdose muss. Natürlich darf bei diesem Niedrigpreis keine ernsthafte Konkurrenz zum Apple iPad Pro erwartet werden. Dafür etabliert sich das Xiaomi Pad 5 als solides Tablet für den kleineren Geldbeutel, bei der Durchschnittsbenutzer lediglich auf zusätzliche Ausstattungen wie LTE, GPS oder den Fingerabdrucksensor verzichten müssen.

Ausstattung des Xiaomi Pad 5

 Xiaomi Pad 5
BetriebssystemAndroid 11, MIUI 12.5
ProzessorQualcomm Snapdragon 860
Speicher6 GB RAM bei 128 GB Speicherplatz
6 GB RAM bei 256 GB Speicherplatz
Display11 Zoll LCD-Display Auflösung von 1600 x 2560 bei 275 ppi
Bildwiederholrate: 120 Hz
NetzwerkWLAN-Protokoll 802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth 5.0Bluetooth: BT5.2, Bluetooth Low Energy (BLE)
Kameramax. Kameraauflösung 13 MP
Frontkamera 8 MP
Akku Lithium-Polymer 8.720 mAh
Weitere EigenschaftenBeschleunigungssensor, Gyroskop, E-Kompass, Helligkeitssensor, Face Recognition, USB-C
Stylus PenUnterstützt den Smart Pen
LieferumfangTablet, Netzteil, Handbuch

Vorteile und Nachteile des Xiaomi Pad 5

Bewertung bei Stiftung Warentest: Note 2,0 / Idealo: Note 1,7 | 2 von 5 Sternen

Pro

  • + 11 Zoll LCD-Display
  • + Relativ hohes Arbeitstempo dank Chip Qualcomm Snapdragon 860
  • + Relativ lange Akkulaufzeit
  • + Fairer Mittelklassepreis
  • + Multitaskingfunktion

Contra

  • – Keine LTE-Variante
  • – Nur zwei Lautsprecher

Lesen Sie auch: 11 Tablets bei Stiftung Warentest – Apple und Samsung vorne

Die Apple-Alternative: Apple iPad Air (2020)

Apple-Fans, die weder auf die Marke, die gewohnte Qualität noch das Betriebssystem verzichten möchten, finden in dem Apple iPad Air eine gute Lösung. Im Aussehen ähneln sich besonders die 11-Zoll-Varianten von Air und Pro mittlerweile stark, doch das Innere macht den Hauptunterschied aus: Zu vergleichen sind der A14-Chip des iPad Air mit dem revolutionären M1-Chip vom iPad Pro, der auch in aktuellen MacBooks verbaut ist. Außerdem gibt es eine klare Diskrepanz zwischen den Arbeitsspeichern. Allerdings reicht das Apple iPad Air vollkommen aus, um E-Mails zu beantworten, im Internet zu surfen, Filme zu schauen und zum standardmäßigen Gebrauch von Anwendungen. Lediglich Apple-Enthusiasten mit größeren Ambitionen und leistungshungrigen Programmen sollten auf die etwas teurere Pro-Version bauen.

Ausstattung des Apple iPad Air (2020)

 Apple iPad Air (2020)
BetriebssystemiPadOS 15
ProzessorA14 Bionic
Speicher4 GB RAM 64 GB oder 256 GB Speicherplatz
Display10,9 Zoll Liquid-Retina-Display Auflösung von 2360 x 1640 Pixeln bei 264 ppi
True Tone Display, IPS-Display
NetzwerkAlle Modelle: 802.11ax WLAN 6, simultanes Dualband (2,4 GHz und 5 GHz), HT80 mit MIMO, Bluetooth 5.0Wi‑Fi + Cellular Modelle: UMTS/HSPA/HSPA+/DC HSDPA, GSM/EDGE, Gigabit fähiges LTE
KameraWeitwinkel: 12 MP Kamera, ƒ/1.8 Blende
FaceTime HD Kamera: 7 MP Fotos, ƒ/2.2 Blende
Akku Lithium-Polymer-Batterie 28,6 Wattstunden
Akkukapazität: 9-10h (je nach Gebrauch mit WLAN oder über mobiles Netz)
Weitere EigenschaftenGyroskop, Beschleunigungssensor, Barometer, Helligkeitssensor, Fingerabdrucksensor, E-Kompass, Antireflexions-Beschichtung, Antifingerprint-Beschichtung, Fingerprint-Reader, USB-C
Stylus PenUnterstützt den Apple Pencil (2. Generation)
LieferumfangTablet, USB-C-Kabel, Netzteil

Vorteile und Nachteile des Apple iPad Air (2020)

Bewertung bei idealo: Note 1,5 | 4 von 5 Sternen

Pro

  • + Scharfes 11-Zoll-Display
  • + Relativ hohes Arbeitstempo dank A14-Chip
  • + Kompatibel mit Magic Keyboard und Apple Pencil 2
  • + 12-MP-Weitwinkelkamera

Contra

  • – Nur in 11-Zoll-Variante erhältlich
  • – Keyboard und Stylus müssen extra erworben werden
  • – Geringerer Arbeitsspeicher als beim iPad Pro

Fazit zu den iPad-Pro-Alternativen

Es besteht kein Zweifel: Mit dem iPad Pro hat Apple ein Tablet der Meisterklasse geschaffen. Es übertrifft die elektronische Konkurrenz in den meisten wichtigen Eigenschaften und Features wie dem ikonischen 12,9-Zoll-Bildschirm, dem M1-Chip-Prozessor, der auch in den neuen MacBooks für ein flottes Arbeitstempo sorgt, und der praktischen Ergänzung für kreative Köpfe durch den Apple Pencil 2 und das Magic Keyboard. Doch der stolze Preis schreckt besonders Privatnutzer von einem Spontankauf ab.

Die gute Nachricht zum Schluss: Es muss nicht immer Apfel oder Pro sein. Denn viele Tablets der Konkurrenz befinden sich mittlerweile auf einem ähnlich hohen Niveau wie das Apple iPad Pro. In der Liste von TECHBOOK stechen besonders das Samsung Galaxy Tab S7+ für anspruchsvolle Android-Freunde und die Windows-Alternative des Microsoft Surface Pro 7 hervor.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für