Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Check

Die 5 besten Gaming-Mäuse mit und ohne Kabel

Mann und Frau vor Gaming-Computer
Zum perfekten Gaming-Spaß gehört auch die passende Maus.Foto: Getty Images

Egal, ob Gelegenheits-Gamer oder Profizocker – wenn die Maus dem hektischen Geschehen auf dem Hightechdisplay nicht mehr hinterherkommt, ist es Zeit für ein Upgrade. Die Gaming-Community gewinnt jährlich immer mehr Mitglieder und so ist es nicht erstaunlich, dass Gaming-Mäuse immer ergonomischer, flinker und vielseitiger werden.

Im Idealfall sollen Computermäuse eine Erweiterung der Spielerhand sein und werden deshalb so individuell gestaltet, wie die User es selbst sind. Gerade Gaming-Neulinge benötigen einen Kaufratgeber, um sich durch die Gaming-Branche mit ihren Features und Spezialbegriffen wie DPI, Input-Lag und Claw-Grip zu navigieren. Ob Leightweight-Modell für schnelle Spielzüge oder Hightechwaffe mit programmierbaren Tasten – TECHBOOK hat die besten Gaming-Mäuse gefunden, die Spielspaß, Spannung und Qualität versprechen.

Was müssen leistungsstarke Gaming-Mäuse alles können?

In erster Linie müssen Computermäuse gut in der Hand liegen und sich leicht navigieren lassen, doch gerade wer seine Freizeit gerne mit Spielen wie „PUBG: Battlegrounds“ oder „Fortnite“ verbringt oder das Hobby sogar zum Beruf gemacht hat, hat höhere Ansprüche an das Set-up. Wie bei den meisten technischen Geräten kommt es zuerst einmal darauf an, was für eine Art von Spieler die Maus bedient: Sogenannte Highsense-Gamer machen wenige und kleine Bewegungen und setzen daher auf einen hohen DPI-Wert (Dots per Inch). Im Gegensatz dazu wollen einige Spieler mehr Präzision, Kontrolle und Movement und benötigen daher ein niedrigeres DPI-Level. Die Lift-off-Distance (LoD), also die Höhe, ab wann der Sensor die Verbindung verliert, spielt für manche Gamer ebenfalls eine Rolle.

Genauso individuell sind die Griffarten – Claw, Palm oder Fingertip –, die Zusatzfeatures wie eine Daumenablage oder Beleuchtung und nicht zuletzt das Material. Ob glatt oder griffig, das ist Geschmackssache, Hauptsache, das Design verhindert die Schweißbildung bei besonders intensiven Gaming-Sessions und lässt die Finger nicht abrutschen. Die gute Nachricht: TECHBOOK hat das Spielfeld erkundet und für jede Art von Spielertyp eine passende Gaming-Maus gefunden.

Gut, leicht und günstig: Sharkoon Light2 S

Dank des niedrigen Preises dürften selbst Freizeitspieler nicht lange über die Investition in die Sharkoon Light2 S nachdenken. Genauso gering gestaltet sich auch das Gewicht der fast federleichten Gaming-Maus – lediglich 78 Gramm bringt sie auf die Waage. Auch wenn die Sharkoon Light2 S mit 6200 DPI nur einen recht niedrigen DPI-Wert verzeichnet, so ist sie dennoch eine preisgünstige Alternative mit schneller Reaktionszeit und einem starken Sensor. Besonders markant ist ihre Wabenstruktur, die eine angenehme Handhabe verspricht, sowie die symmetrische Bauweise, wodurch sich die Gaming-Maus für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen eignet. Denn leider stellen reine linkshändige Mäuse immer noch eine Seltenheit in der Gaming-Branche dar.

Ausstattung der Sharkoon Light2 S

 Sharkoon Light2 S
ProdukttypGaming-Maus
SchnittstelleUSB
Kompatibles BetriebssystemWindows
Reichweite180 cm
Tastenanzahl und Zusatztaste8 Tasten, Seitentasten, Mitteltaste(n)
DesignBeidhändig
Auflösung200–6.200 DPI
EigenschaftenPlug-and-play, variable Abtastrate, mit Wabenstruktur
AusstattungMit LED-Beleuchtung, vergoldeter USB-Stecker, textilumflochtenes Kabel, integrierter Speicher, Profilspeicher, OMRON-Schalter, Makrotasten, RGB
Leistung1 ms Reaktionszeit 30 G-Kraft maximale Beschleunigung 1.000 Hz maximale Signalrate
StromversorgungKabel (180 cm)
Gewicht78 g
FarbeSchwarz mit Wabenstruktur

Vorteile und Nachteile der Sharkoon Light2 S

Pro

  • + Arbeitet präzise und reaktionsschnell
  • + Symmetrisches Design eignet sich auch für Linkshänder
  • + Sehr leicht
  • + Geringer Preis

Contra

  • – Niedriger maximaler DPI-Wert
  • – Nur als kabelgebundenes Modell erhältlich

Der kabellose Allrounder: Razer Basilisk Ultimate

Die Razer Basilisk Ultimate ist eine Gaming-Maus der Superlative: Focus+ Optical Sensor mit bis zu 20.000 DPI, 50 G-Kraft maximale Beschleunigung, eine 2,4 Gigahertz schnelle Übertragungsrate und 11 programmierbare Tasten. Das schlägt sich auch im Preis nieder. Doch Gamer, die auf Qualität und Individualität setzen möchten, finden in der Razer Basilisk Ultimate einen zuverlässigen Spielgefährten. Mit 107 Gramm liegt die Maus gut in der Hand und sticht besonders durch die variable LED-Beleuchtung hervor, die im Chroma Studio ganz nach Geschmack eingestellt werden kann. Wer bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, erhält mit der Razer Basilisk Ultimate ein Wireless-Premium-Produkt mit vielen Features. Für rund 30 Euro mehr gibt es außerdem eine beleuchtete Docking-Station gleich dazu, die durch die smarte LED-Leiste den Ladestand verrät.

Ausstattung der Razer Basilisk Ultimate

 Razer Basilisk Ultimate
ProdukttypFunkmaus, Gaming-Maus
SchnittstelleFunk
SensorFocus+ Optical Sensor
Kompatibles BetriebssystemWindows
Reichweite10 m
Sendefrequenz2,4 GHz
Tastenanzahl und Zusatztaste11 Tasten, Seitentasten, Mitteltaste(n)
DesignRechtshänder
Auflösung800–20.000 DPI
EigenschaftenVariable Abtastrate, Plug-and-play
AusstattungKabellos, mit LED-Beleuchtung
Leistung1 ms Reaktionszeit 50 G-Kraft maximale Beschleunigung 1.000 Hz maximale Signalrate
StromversorgungKabel
Gewicht107 g
FarbeSchwarz

Vorteile und Nachteile der Razer Basilisk Ultimate

Bewertung bei idealo: Note 1,6 | 5 von 5 Sternen

Pro

  • + Hyperspeed-Technik für schnelle Wireless-Verbindung
  • + Präziser Sensor
  • + Lange Spielzeit und kompatibel mit Docking-Station
  • + 14 RGB-Lichteinstellungen

Contra

  • – Hoher Preis
  • – Etwas zeitintensiv, um alle Einstellungen einzurichten

Lesen Sie auch: Die drei besten Gaming-Smartphones im Vergleich

Kabelgebundenes Top-Design: Cooler Master MM710

Im Durchschnitt wiegen die meisten Gaming-Mäuse zwischen 80 und 100 Gramm, doch auch hier liegt die Präferenz beim Spieler selbst. Obgleich schneller nicht immer gleich besser bedeuten muss, bedient die Cooler Master MM710 eine Lightweight-Nische der Gaming-Welt, die besonders von Lowsense-Gamern im E-Sport eingenommen wird. Das geringe Gewicht erreicht sie durch ihr innovatives Wabengehäuse, das gleichzeitig die Luftdurchlässigkeit fördert und damit die Schweißbildung verhindern soll – obwohl die Maus komplett wasserdicht ist und deshalb dementsprechend gereinigt werden kann. Zwar ein Leichtgewicht im Design, dennoch ist die Cooler Master MM710 mit allen Features ausgestattet, die ein einwandfreies Spiel ohne Verzögerung ermöglichen.

Ausstattung der Cooler Master MM710

 Cooler Master MM710
ProdukttypGaming-Maus
SchnittstelleLogitech H-Series
SensorPixArt PMW3389
BetriebssystemMac OS X 10.2 Jaguar
Reichweite180 cm
Tastenanzahl und Zusatztaste6 Tasten, OMRON-Schalter
DesignRechtshänder
Auflösung400–16.000 DPI
EigenschaftPlug-and-play
AusstattungLift-off-Distance (LoD)
Leistung1 ms Reaktionszeit 50 G-Kraft maximale Beschleunigung 1.000 Hz maximale Signalrate 512 KB integrierter Speicher
StromversorgungKabel (180 cm)
Gewicht53 g
FarbeGlossy White, Glossy Black, Matte Black

Vorteile und Nachteile der Cooler Master MM710

Bewertung bei idealo: Note 1,7 | 5 von 5 Sternen

Pro

  • + Präzise Sensorik
  • + Extrem leichtes Wabendesign
  • + Wasserdicht und schmutzabweisend
  • – Fühlt sich etwas schmal an

Contra

  • – DPI-Schalter an der Unterseite verhindert schnelle Einstellung

Preis-Leistungs-Sieger: Logitech G305 Lightspeed

Der Markenhersteller Logitech bringt mit der Logitech G305 Lightspeed seine bisher günstigste kabellose Gaming-Maus auf den Markt und verzichtet dabei nicht auf die Wireless-Highspeed-Technologie, die auch in seinem Flaggschiff-Modell, der G903, verbaut ist, und den 400 IPS starken HERO-Sensor. Wer es gerne individuell und farbenfroh mag, wird außerdem an den Modellen in Blau und Lila Gefallen finden. Einziges Manko: Die Logitech G305 Lightspeed kabellose Gaming-Maus ist batteriebetrieben und nicht wiederaufladbar. Im Alltagstest sind daher 250 Stunden Spielzeit schnell erreicht. Kurz gesagt, die Logitech G305 Lightspeed etabliert sich als ein preisgünstiges und dennoch leistungsstarkes Einstiegs- oder Übergangsmodell für Neulinge oder Profis, die noch auf der Suche nach einer geeigneten Gaming-Maus sind.

Ausstattung der Logitech G305 Lightspeed

 Logitech G305 Lightspeed
ProdukttypGaming-Maus
SchnittstelleFunk
SensorLogitech HERO
BetriebssystemWindows
Reichweite10 m
Sendefrequenz2,4 GHz
Tastenanzahl und Zusatztaste6 Tasten, Seitentasten, Mitteltaste(n)
DesignRechtshänder
Auflösung200–12.000 DPI
EigenschaftPlug-and-play, variable Abtastrate
AusstattungKabellos, mit LED-Beleuchtung
Leistung1 ms Reaktionszeit 40 G-Kraft maximale Beschleunigung 1.000 Hz maximale Signalrate
StromversorgungBatterie
Gewicht99 g
FarbeSchwarz, Weiß, Blau, Lila

Vorteile und Nachteile der Logitech G305 Lightspeed

Bewertung bei idealo: Note 1,9 | 5 von 5 Sternen

Pro

  • + Gute Qualität und Verarbeitung
  • + Farbenfrohe Designoptionen
  • + Geringer Preis für eine Wireless-Gaming-Maus

Contra

  • – Kein Bluetooth
  • – Etwas klein
  • – Nicht wiederaufladbar

Innovation fürs Multiplayer-Gaming: Corsair Scimitar RGB Elite

Die Corsair Scimitar RGB Elite ist eine Gaming-Maus der Extraklasse und spricht mit ihrer Breite an Funktionen besonders Spieler von Multiplayer-Online-Games (MOBA/MMO) wie World of Warcraft oder League of Legends an. Denn die Stärke der 122 Gramm schweren Maus liegt in ihren flexiblen Bedienelementen der 17 Tasten, die durch die inkludierte iCUE-Software programmiert werden können. Der optische Sensor mit bis zu 18.000 DPI registriert dabei jedes Zucken und verspricht einen reibungslosen Spielablauf. Besonders interessant: Die Corsair Scimitar RGB Elite Optische MOBA/MMO Gaming-Maus eignet sich auch hervorragend für Content Creation, da ihr ebenfalls Tastaturkürzel zugewiesen werden können, die den kreativen Workflow neben dem Spielen erleichtern.

Ausstattung der Corsair Scimitar RGB Elite

 Corsair Scimitar
ProdukttypGaming-Maus, Kabelmaus
SchnittstelleUSB
Kompatible BetriebssystemeWindows 7, Windows 8, Windows 10
Reichweite180 cm
Tastenanzahl und Zusatztaste17 Tasten, Seitentasten, OMRON-Schalter, Makrotasten, Nummernblock
DesignRechtshänder
Auflösung200–12.000 DPI
AusstattungTextilumflochtenes Kabel, RGB-Beleuchtung, Profilspeicher
Leistung1 ms Reaktionszeit 1.000 Hz maximale Signalrate
StromversorgungKabel
Gewicht122 g
FarbeSchwarz

Vorteile und Nachteile der Corsair Scimitar RGB Elite

Bewertung bei idealo: Note 1,6 | 4,5 von 5 Sternen

Pro

  • + Ausgezeichnet geeignet für MOBA und MMO
  • + 17 programmierbare Tasten
  • + Sehr gute Verarbeitung
  • + Eignet sich auch für Content Creation

Contra

  • – Relativ schwer
  • – Handhabe etwas gewöhnungsbedürftig
  • – Etwas steifes Kabel

Fazit

Wer in einen Hightechrechner und die kabellose Bluetooth-Tastatur für das beste Gaming-Erlebnis investiert, sollte nicht an der Maus sparen. Denn Gaming-Mäuse sind eine hervorragende Ergänzung, um mit Geschick oder Schnelligkeit ans gewünschte Ziel zu kommen oder den Sieg zu erringen.

Bei der Anschaffung einer Computermaus kommt es ganz auf die Präferenzen des Gamers an, denn dank innovativer Funktechnologie hinken auch kabellose Modelle nicht mehr hinterher und ermöglichen damit einen störungsfreien Spielfluss. Eine Gaming-Maus muss dabei keine große Investition sein, denn obgleich häufig gilt, dass mehr Geld auch mehr Features bedeutet, gibt es bereits Budget-Alternativen wie die Sharkoon Light2 S für wenig Geld. Damit kommen Freizeitzocker und Profi-Gamer gleichermaßen auf ihre Kosten.

Weitere wissenswerte Artikel über Computer- und Gaming-Mäuse

Wer mehr erfahren möchte über Computermäuse für Gaming, Büroalltag und Privatgebrauch, findet auf TECHBOOK viele weitere Artikel rund um das Thema – sei es Produkttests, Tipps und Tricks oder Neuigkeiten aus der Technikbranche.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für