Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Serien

Emmy Awards 2022 – Netflix räumt Nominierungen ab, Disney+ geht erschreckend leer aus

Julia Garner als Anna Delvey in „Invanting Anna“, das auch bei den Emmy Awards 2022 dabei ist
Neben „Inventing Anna“ konnten u.a. auch „Squid Game“, „Ozark“ sowie „Stranger Things“ Emmy-Nominierungen für Netflix einfahren.Foto: Nicole Rivelli/Netflix

Die Nominierungen für die Emmy Awards 2022 stehen fest. Dabei sind Streaming-Anbieter wieder stark vertreten, vor allem Netflix. Der große Konkurrent Disney+ hingegen ist weit abgeschlagen.

Das Pendant zu den Oscars, der für Filme verliehen wird, sind die Emmy Awards für Serien. Nun wurden die Nominierten für den renommierten Preis bekannt gegeben. Seit einigen Jahren lässt sich dort ein Trend erkennen: Streaming-Produktionen sind zunehmend prominent vertreten. War es vor ein paar Jahren noch eine heiß diskutierte Seltenheit, dass Serien von Streaming-Anbietern nominiert sind, sind diese mittlerweile in der Überzahl. Damit bilden die Nominierungen allerdings auch das tatsächliche Bild der Sehgewohnheiten ab. Und gerade Streaming-Dienste produzieren vermehrt Serien. Auch bei den Emmy Awards 2022 sind Netflix und Co. wieder stark vertreten. Nur Disney+ fährt weit weniger Nominierungen ein als erwartet. TECHBOOK gibt einen Überblick über die Nominierten und schätzt ihre Chancen ein.

Diese Serien haben bei den Emmy Awards 2022 die Nase vorn

Die wohl aussichtsreichsten Serien bei den diesjährigen Emmys sind „Succession“ von HBO und der überraschende Netflix-Hit „Squid Game“. Dabei konnte die HBO-Serie über einen Medienmodul und seine familiären Intrigen 25 Nominierungen einsammeln, „Squid Game“ kommt immerhin auf 14 Nominierungen. Das südkoreanische Drama über soziale Ungleichheit gilt aber als der wahrscheinlichste Kandidat für einen der ganz großen Preise. In der Anzahl der Nominierungen noch davor liegt das ebenfalls von HBO kommende Drama „Euphoria“ mit der ebenfalls nominierten Zendaya in der Hauptrolle. Allerdings hat auch die Serie „Severance“ von Apple TV+ etwas überraschend 14 Nominierungen eingeheimst.

Im vergangenen Jahr konnte Netflix mit der vierten Staffel von „The Crown“ den Titel der besten Drama-Serie für sich beanspruchen. Die Serie ist dieses Jahr nicht unter den Nominierten, da keine neue Staffel erschienen ist. Bei den Emmy Awards 2022 dürfte es dementsprechend der Anspruch des Streaming-Dienstes sein, mit „Squid Game“, „Ozark“ oder auch der 4. Staffel des düsteren Fantasy-Hits „Stranger Things“ den Titel zu verteidigen.

Bei den Comedy-Serien gelten „Abbott Elementary“ sowie „Ted Lasso“ als die großen Favoriten. Bei den Mini-Serien ist die HBO-Produktion „The White Lotus“ der wohl aussichtsreichste Kandidat. Konkurrenz kommt vor allem von Netflix und Hulu in Form der Serien „Inventing Anna“ und „Dopesick“.

Welche Darsteller haben die größten Chancen?

Es gibt einige sehr aussichtsreiche Kandidaten auf die Darsteller-Preise in den Hauptkategorien. Ein echter Spitzenreiter ist noch nicht auszumachen, Zendaya könnte sich aber erneut den Titel als beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie für ihre Rolle in „Euphoria“ sichern. 2020 gewann die Schauspielerin als Jüngste überhaupt bereits diese Auszeichnung – für dieselbe Roll in einer früheren Staffel.

Zendaya in gelbem Kleid bei den Oscars 2021
Zendaya (hier bei den Oscars 2021) gilt als aussichtsreiche Kandidatin.Foto: Getty Images

Gute Chancen werden auch den Nominierten der Serie „Squid Game“ eingeräumt, allen voran Hauptdarsteller Lee Jung-jae. Sein Hauptkonkurrent dürfte Brian Cox für dessen Rolle in „Succession“ sein. Aber auch der 1944 geborene Oh Young-soo, der bereits bei den Golden Globes in diesem Jahr abräumte, kann sich Chancen als bester Nebendarsteller ausrechnen.

In den Comedy-Kategorien gelten Nicolas Hoult („The Great“) und Jason Sudeikis („Ted Lasso“) als aussichtsreiche Kandidaten. Zum ersten Mal und mit guten Chancen nominiert ist Elle Fanning („The Great“); vor allem Jean Smart („Hacks“) und Issa Rae („Insecure“) werden es ihr aber nicht leicht machen.

Besonders spannend dürfte es im Bereich Mini-Serien werden. Mit Colin Firth („The Staircase“), Oscar Isaacs („Scenes from a Marriage“) und Sebastian Stan („Pam & Tommy“) gibt es einige namhafte Anwärter. Bei den Frauen ist die Konkurrenz mit „Amanda Seyfried („The Dropout“), Lily James („Pam & Tommy“) sowie Toni Collette („The Staircase“) nicht weniger hart.

Übrigens ist auch Barack Obama in der Kategorie „Bester Erzähler“ für „Our Great National Parks“ nominiert. Damit macht der ehemalige US-amerikanische Präsident u.a. Sprecher-Legende David Attenborough Konkurrenz.

Netflix vs. Disney+ – bei den Emmy Awards 2022 keine Rivalen

Während sich Streaming-Führer Netflix mit zahlreichen Produktionen bei den Nominierungen platzieren konnte und auch Prime Video und Co. des Öfteren auftauchen, sticht allerdings heraus, dass ein großer Name in den Hauptkategorien fehlt: Disney+.

Das liegt zum einen daran, dass der Streaming-Dienst bis dato wenig eigene Serien produziert, die bei den Emmy Awards 2022 auftauchen könnten. Nominierte Formate wie „Pam & Tommy“ kauft der Anbieter vom US-Dienst Hulu und zeigt sie hier in Deutschland exklusiv. Gleiches gilt für „Only Murders in the Building“ sowie „The Dropout“. Die meisten „echten“ Originals von Disney+ richten sich bisher an eine jüngere Zielgruppe. Die Ausnahme bilden „Star Wars“ sowie Marvel, die beiden großen Marken bei Disney. Im vergangenen Jahr konnte zumindest „WandaVision“ Nominierungen verzeichnen, wobei die Serie bei der Verleihung dann weitestgehend leer ausging. Dass nun keine der Disney+-Serien in dieser Emmy-Saison in den wichtigen Kategorien nominiert ist, dürfte den Verantwortlichen nicht gefallen.

Denn Kandidaten hätte es einige gegeben, darunter etwa die Marvel-Serien „Hawkeye“ und „Moon Knight“. Als größter Favorit bei Disney+ galt eigentlich „Loki“ mit Tom Hiddleston. Zwar wurde u.a. „What if…?“ in den späteren Nominierungsrunden noch berücksichtigt, das dürfte aber am Gesamtbild auch nicht mehr viel ändern.

Das sind die Nominierten der Emmy Awards 2022

Die Emmy Awards – oder auch kurz „Emmys“ – werden in diesem Jahr bereits zum 74. Mal von der Academy of Television Arts & Sciences (ATAS) verliehen. Wer die Gewinner sind, erfahren wir dann am 12. September 2022. Neben des Oscars bzw. Academy Awards für Filme, den Grammy Awards für Musik und den Tony Awards für Theater handelt es sich um einen der vier großen Preise der US-Unterhaltungsbranche. Inzwischen gibt es bereits über 90 Kategorien, in denen Serien, Schauspieler, Regisseure und Co. die begehrte Trophäe gewinnen können.

Wir führen in diesem Artikel namentlich nur die Nominierten der Hauptkategorien Comedy, Drama und Mini- bzw. Anthologie-Serie. Die vollständige Liste gibt es auf der offiziellen Homepage.

Die beste Comedy-Serie und Darsteller dieser Kategorie

Eine wichtige Kategorie bei den Emmys stellen Comedy-Serien dar. Spitzenreiter in diesem Jahr ist „Abbott Elementary“, eine Serie, die bisher nur in den USA läuft. Ein weiterer heißer Kandidat ist „Ted Lasso“, eine Produktion von Apple TV+.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die beste Comedy-Serie:

  • Abbott Elementary (ABC)
  • Barry (HBO / HBO Max)
  • Curb Your Enthusiasm (HBO / HBO Max)
  • Hacks (HBO / HBO Max)
  • The Marvelous Mrs. Maisel (Prime Video)
  • Only Murders in the Building (Hulu)
  • Ted Lasso (Apple TV+)
  • What We Do in the Shadows (FX)

Die beste Hauptdarstellerin:

  • Rachel Brosnahan in „The Marvelous Mrs. Maisel“ (Prime Video)
  • Quinta Brunson in „Abbott Elementary“ (ABC)
  • Kaley Cuoco in „The Flight Attendant“ (HBO / HBO Max)
  • Elle Fanning in „The Great“ (Hulu)
  • Issa Rae in „Insecure“ (HBO / HBO Max)
  • Jean Smart in „Hacks“ (HBO / HBO Max)

Der bester Hauptdarsteller:

  • Donald Glover in „Atlanta“ (FX)
  • Bill Hader in „Barry“ (HBO / HBO Max)
  • Nicholas Hoult in „The Great“ (Hulu)
  • Steve Martin in „Only Murders in the Building“ (Hulu)
  • Martin Short in „Only Murders in the Building“ (Hulu)
  • Jason Sudeikis in „Ted Lasso“ (Apple TV+)

Die beste Nebendarstellerin:

  • Alex Borstein in „The Marvelous Mrs. Maisel“ (Prime Video)
  • Hannah Einbinder in „Hacks“ (HBO / HBO Max)
  • Janelle James in „Abbott Elementary“ (ABC)
  • Kate McKinnon in „Saturday Night“ (NBC)
  • Sarah Niles in „Ted Lasso“ (Apple TV+)
  • Sheryl Lee Ralph in „Abbott Elementary“ (ABC)
  • Juno Temple in „Ted Lasso“ (Apple TV+)
  • Hannah Waddingham in „Ted Lasso“ (Apple TV+)

Der bester Nebendarsteller:

  • Anthony Carrigan in „Barry“ (HBO / HBO Max)
  • Brett Goldstein in „Ted Lasso“ (Apple TV+)
  • Toheeb Jimoh in „Ted Lasso“ (Apple TV+)
  • Nick Mohammed in „Ted Lasso“ (Apple TV+)
  • Tony Shalhoub in „The Marvelous Mrs. Maisel“ (Prime Video)
  • Tyler James Williams in „Abbott Elementary“ (ABC)
  • Henry Winkler in „Barry“ (HBO / HBO Max)
  • Bowen Yang in „Saturday Night“ (NBC)

Die beste Drama-Serie und Darsteller dieser Kategorie

Noch prestigeträchtiger ist allerdings die Kategorie „Drama“. Die erfolgreichste Serie wenn es nach Emmys geht, ist übrigens „Game of Thrones“. Insgesamt 57 Mal konnte die Serie diese Auszeichnung abräumen, darunter auch diverse Male die der besten Drama-Serie. Seit der finalen Staffel ist es in dieser Kategorie aber auch wieder deutlich spannender geworden – die Emmy Awards 2022 inklusive. Auffällig in dieser prominenten Sparte: Netflix ist gleich dreimal vertreten und damit noch vor Dauerspitzenreiter HBO (+ HBO Max). Auch die neueste Staffel „Stranger Things“ ist nominiert, deren Finale erst Anfang Juli bei Netflix zu sehen war. Staffel 5 dürfte dann in den kommenden Jahren ein heißer Kandidat sein – alle Infos dazu finden Sie im verlinkten Artikel.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die beste Drama-Serie:

  • Better Call Saul (AMC)
  • Euphoria (HBO / HBO Max)
  • Ozark (Netflix)
  • Severance (Apple TV+)
  • Squid Game (Netflix)
  • Stranger Things (Netflix)
  • Succession (HBO / HBO Max)
  • Yellowjackets (Showtime)

Die beste Hauptdarstellerin:

  • Jodie Comer in „Killing Eve“ (BBC America)
  • Laura Linney in „Ozark as Wendy“ (Netflix)
  • Melanie Lynskey in „Yellowjackets“ (Showtime)
  • Sandra Oh in „Killing Eve“ (BBC America)
  • Reese Witherspoon in „The Morning Show“ (Apple TV+)
  • Zendaya in „Euphoria“ (HBO / HBO Max)

Der beste Hauptdarsteller:

  • Jason Bateman in „Ozark“ (Netflix)
  • Brian Cox in „Succession“ (HBO / HBO Max)
  • Lee Jung-jae in „Squid Game“ (Netflix)
  • Bob Odenkirk in „Better Call Saul“ (AMC)
  • Adam Scott in „Severance“ (Apple TV+)
  • Jeremy Strong in „Succession“ (HBO / HBO Max)

Die beste Nebendarstellerin:

  • Patricia Arquette in „Severance“ Cobel (Apple TV+)
  • Julia Garner in „Ozark“ (Netflix)
  • HoYeon Jung in „Squid Game“ (Netflix)
  • Christina Ricci in „Yellowjackets“ (Showtime)
  • Rhea Seehorn in „Better Call Saul“ (AMC)
  • J. Smith-Cameron in „Succession“ (HBO / HBO Max)
  • Sarah Snook in „Succession“ (HBO / HBO Max)
  • Sydney Sweeney in „Euphoria“ (HBO / HBO Max)

Der beste Nebendarsteller:

  • Nicholas Braun in „Succession“ (HBO / HBO Max)
  • Billy Crudup in „The Morning Show“ (Apple TV+)
  • Kieran Culkin in „Succession“ (HBO / HBO Max)
  • Matthew Macfadyen in „Succession“ (HBO / HBO Max)
  • O Yeong-su in „Squid Game“ (Netflix)
  • Park Hae-soo in „Squid Game“ (Netflix)
  • John Turturro in „Severance“ (Apple TV+)
  • Christopher Walken in „Severance“ (Apple TV+)

Auch interessant: Alle Infos zu „Squid Game“ Staffel 2

Die beste Mini-Serie und Darsteller dieser Kategorie

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist die Kategorie für Mini- beziehungsweise Anthologie-Serien. Viele Serien sind von Vornherein auf nur eine Staffel ausgelegt, also ist die Konkurrenz in diesem Bereich besonders hart. Das geht auch der diesjährigen Nominierungsliste hervor, auf der große Produktionen wie „Dopesick“ oder „Inventing Anna“ stehen.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die beste Mini-Serie:

  • Dopesick (Hulu)
  • The Dropout (Hulu)
  • Inventing Anna (Netflix)
  • Pam & Tommy (Hulu)
  • The White Lotus (HBO / HBO Max)

Die beste Hauptdarstellerin:

  • Toni Collette in „The Staircase“ (HBO / HBO Max)
  • Julia Garner in „Inventing Anna“ (Netflix)
  • Lily James in „Pam & Tommy“ (Hulu)
  • Sarah Paulson in „Impeachment: American Crime Story“ (FX)
  • Margaret Qualley in „Maid“ (Netflix)
  • Amanda Seyfried in „The Dropout“ (Hulu)

Der beste Hauptdarsteller:

  • Colin Firth in „The Staircase“ (HBO / HBO Max)
  • Andrew Garfield in „Under the Banner of Heaven“ (FX)
  • Oscar Isaac in „Scenes from a Marriage“ (HBO / HBO Max)
  • Michael Keaton in „Dopesick“ (Hulu)
  • Himesh Patel in „Station Eleven“ (HBO / HBO Max)
  • Sebastian Stan in „Pam & Tommy“ (Hulu)

Die beste Nebendarstellerin:

  • Connie Britton in „The White Lotus“ (HBO / HBO Max)
  • Jennifer Coolidge in „The White Lotus“ (HBO / HBO Max)
  • Alexandra Daddario in „The White Lotus“ (HBO / HBO Max)
  • Kaitlyn Dever in „Dopesick“ (Hulu)
  • Natasha Rothwell in „he White Lotus“ (HBO / HBO Max)
  • Sydney Sweeney in „The White Lotus“ (HBO / HBO Max)
  • Mare Winningham in „Dopesick“ (Hulu)

Der beste Nebendarsteller:

  • Murray Bartlett in „The White Lotus“ (HBO / HBO Max)
  • Jake Lacy in „The White Lotus“ (HBO / HBO Max)
  • Will Poulter in „Dopesick“ (Hulu)
  • Seth Rogen in „Pam & Tommy“ (Hulu)
  • Peter Sarsgaard in „Dopesick“ (Hulu)
  • Michael Stuhlbarg in „Dopesick“ (Hulu)
  • Steve Zahn in „The White Lotus“ (HBO / HBO Max)

Quelle

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für