Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Erfolgreich wie nie!

Neue Netflix-Serie bricht sofort einen Rekord

Netflix Startrekord erfolgreichste Serie
Netflix ist der beliebteste Streaming-Dienst in DeutschlandFoto: Getty Images

Netflix versucht, seine Nutzer mit immer neuen Produktionen bei der Stange zu halten. Mit einer gerade erst erschienenen Serie ist das dem Streaming-Dienst jetzt wohl wieder gelungen.

TECHBOOK berichtete vergangenes Jahr bereits von dem Netflix-Erfolgsfilm „Red Notice“, der für einen Startrekord sorgte. Nie zuvor hatten auf der Plattform mehr Nutzer in den ersten 24 Stunden bei einem Film eingeschalten. Hauptdarsteller Dwayne „The Rock“ Johnson verkündete den Erfolg damals stolz auf Twitter.

Lesen Sie dazu: Noch nie war ein Netflix-Film am ersten Tag so erfolgreich!

Nun stellte eine neue, äußerst beliebte Serie einen eigenen Rekord auf. Und zwar den, der erfolgreichsten englischsprachigen Serie auf Netflix in einer Woche.

Eine Hochstaplerin stürmt die Netflix-Charts

Anfang Juli 2021 startete Netflix ein neues Zähl- und damit Chart-System für sein Programm und veröffentlicht wöchentlich Abrufzahlen. In der zweiten Februar-Woche, also vom 7.2. bis 14.2. findet man hier an erster Stelle die Serie „Inventing Anna“ mit rund 196 Millionen geschauten Stunden. Die Serienverfilmung der Geschichte der deutschen Hochstaplerin Anna Sorokin katapultiert sich damit auf Platz 1 der englischsprachigen Serien! Den Wert erreichte die Serie in seiner ersten vollen Woche.

Diesen hatte bislang die dritte Staffel von „You“ mit 179 Millionen Stunden inne. Danach folgt „The Witcher“ mit 168 Millionen Stunden.

Serien aus dem Ausland toppen alles

Der Höhenflug von „Inventing Anna“ ist durchaus beeindruckend. Im Vergleich zur internationalen Konkurrenz auf Netflix zieht die Serie aber den Kürzeren. Unangefochten an Platz 1 ist auch in den Wochenplatzierungen der südkoreanische Serien-Hit „Squid Game“. In ihrer stärksten Woche (27.09.21 bis 03.10.21) sammelte die Serie 571 Millionen Stunden!

Auch Platz 2 kommt aus Südkorea. Die Zombie-Serie „All of us are dead“ konnte im Februar in einer Woche 236 Millionen Stunden Watchtime anhäufen. Das sind immerhin noch 34 Millionen Stunden mehr als die spanische Produktion „Haus des Geldes“ auf Platz 3.

Während sich in der Filmbranche alles um US-Produktionen dreht, scheint das also im Serien-Bereich etwas anders zu laufen. Zumindest aktuell und zumindest beim Streaming-Dienst Netflix. Eines ist aber klar: Am Ende profitieren von so einer Vielfalt immer die Zuschauer.

Quelle

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für