Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Vivo X51 5G mit Gimbal-Kamera

Neuer Handy-Hersteller in Deutschland – Vivo will mit 5G-Smartphone durchstarten

Graue Eminenz
Vivo empfiehlt für das X51 5G einen Verkaufspreis von knapp 800 Euro.Foto: Vivo/dpa-tmn

Vivo? Kennt nicht jeder. Kein Wunder. Schließlich möchte der chinesische Smartphone-Hersteller hierzulande gerade erst durchstarten. Im Heimatland ist er bereits eine Größe und zeigt dies zum Deutschlandstart mit einem 5G-Smartphone mit Gimbal-Kamera.

Im asiatischen Raum ist Vivo der zweitgrößte Handy-Hersteller hinter Huawei. Weltweit gehört er zu den Top 6. Nun möchte er es seinen Mitstreitern gleich machen und ebenfalls in Europa Fuß fassen. Damit drängt hierzulande ein weiterer chinesischer Hersteller auf den Markt, der einiges an Knowhow mitbringt.

Im Internet ist vielfach zu lesen, dass Vivo zum chinesischen Konzern BBK Electronics gehöre, der auch die Marken Oppo, OnePlus und Realme unter sich vereint. Doch diese Aussage ist laut Vice President von Vivo Europe, Seon-Il Hwang, falsch. „Vivo ist ein unabhängiges Unternehmen und gehört keiner Muttergesellschaft an. Wir investieren in unsere eigene Forschung und Entwicklung und teilen weder die Software- noch die Hardwareentwicklung mit anderen Marken,“ so die Aussage.

Vivo X51 5G macht in Deutschland den Anfang

Eines der ersten Smartphones, mit dem Vivo in Deutschland an den Start geht, ist das Vivo X51 5G. Der Hersteller hat sein neues Smartphone mit einer Gimbal-Mechanik zur Stabilisierung des Kamerabildes und 5G-Funktechnik ausgerüstet.

Gimbal ist die englische Bezeichnung für eine kardanische Aufhängung an zwei Drehlagern, bei der der aufgehängte Gegenstand – hier die 48-Megapixel-Hauptkamera – tendenziell immer in der Horizontalen bleibt. Um auch Erschütterungen und schnelle Bewegungen auszugleichen, werden zudem immer Gegenbewegungen errechnet und über elektromagnetische Impulse an die Aufhängung übertragen.

Lesen Sie auch: Die besten Kamera-Smartphones

Das soll unscharfen Fotos und verwackelten Videos entgegenwirken. Ein animiertes Kugel-Symbol im Display des Vivo X51 5G zeigt an, wenn das Bild instabil wird. Außerdem bietet die lichtstarke (f/1,6) Hauptkamera eine permanente Schärfenachführung sowie einen speziellen Nachtmodus. Ihr steht eine 8-Megapixel-Kamera mit Tele-Objektiv und fünffachem optischem Zoom zur Seite.

Großes Display mit 90 Hz

Als Display kommt ein 6,56 Zoll großer AMOLED-Bildschirm mit 2376 x 1080 Pixeln zum Einsatz. Dieser unterstützt nicht nur HDR10+, er bietet auch eine 90-Hertz-Bildwiederholrate und soll bis zu 1300 Nits hell leuchten können. Im Inneren arbeitet der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 765G von Qualcomm. Der Chip ordnet das Vivo X51 5G in die obere Mittelklasse ein. Passend dazu bringt das Smartphone 8 GB Arbeitsspeicher und satte 256 GB internen Speicher mit, der sich aber nicht erweitern lässt. Das Vivo X51 5G ist außerdem – wie der Name es bereits verrät – 5G-fähig. Der 4315 mAh große Akku lässt sich mit einem mitgelieferten 33-Watt-Netzteil schnell aufladen.

Ausstattung des Vivo X51 5G im Überblick:

  • Display: 6,56 Zoll Fullview mit Punch-Hole-Notch, AMOLED, 2376 x 1080 Pixel, 90 Hz
  • Prozessor: Snapdragon 765G, Octa-Core mit 2,4 GHz
  • Speicher: 256 GB, 8 GB RAM
  • Frontkamera: 32 MP
  • Hauptkamera: Quad-Kamera 48 MP + 13 MP Ultraweitwinkel + 8 MP Periskop-Tele + 8 MP, f/1.6
  • Verbindungen: NFC, Bluetooth 5.1, WLAN a/b/g/n/ac, LTE, USB-C
  • Akku: 4315 mAh, Quick Charge 33 Watt
  • System: Android 10
  • Sonstiges: Dual-SIM, Fingerabdrucksensor

Lesen Sie auch: Die besten Smartphones bis 400 Euro

Erhältlich ist das Vivo X51 5G lediglich in einer blau-grauen Version aus Glas und Metall. Der Preis beträgt rund 800 Euro, was recht teuer ist. Vergleichbare Smartphones mit 5G gibt es bereits deutlich günstiger. So unterstützt beispielsweise das OnePlus Nord ebenfalls 5G, kostet mit 399 Euro aber nur die Hälfte.