Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Fire TV, Chromecast & Co.

Die besten Streaming-Sticks für Netflix, Amazon Video und Disney+

Was sind die besten Streaming-Sticks?
Welche Streaming-Sticks eignen sich am besten zum Fernsehen?Foto: Getty Images

Streaming-Sticks von Amazon, Google und Co. machen auch alte TVs smart. Mit ihnen lassen sich Streaming-Apps und Mediatheken auf dem Fernseher nutzen. Das Nachrüsten ist dabei weder teuer noch kompliziert. Doch welche Modelle lohnen sich?

Wer in den vergangenen fünf Jahren einen neuen Fernseher gekauft hat, kann mit diesem in den meisten Fällen Inhalte aus dem Internet streamen: Egal, ob der verpasste Tatort vom Sonntagabend über die Mediathek oder Filme über die Streaming-Anbieter. Mit dem Internet verbundene Smart-TVs machen Nutzer unabhängiger vom linearen Fernsehen und bieten unzählige neue Inhalte. Doch auch, wenn daheim noch ein älterer Fernseher steht, müssen Besitzer nicht auf den direkten Zugriff auf Netflix, Amazon Prime Video und Co. verzichten. Denn mit einem Streaming-Stick oder einer -Box wird der alte TV schlau. Zudem können sich Nutzer so die Apps auf den Fernseher holen, die dessen System anderenfalls nicht anbietet.

Was macht einen guten Streaming-Stick aus?

Den alten Fernseher smart aufrüsten, aber wie? Eine sehr gute Ton- und Bildqualität sind für die TECHBOOK-Redaktion selbstverständliche Auswahlkriterien. Aber jeder Streaming-Stick hat darüber hinaus unterschiedliche Ausstattungen: von den Apps, die man damit aufrufen kann, über die Betriebssysteme bis zu den Anschlüssen und Kompatibilitätsoptionen. Alle diese Aspekte sollte man sich im Vorfeld genau ansehen, um das Passende für das Heimkino zu finden, und um sich natürlich zu fragen: Wie genau möchte ich den Streaming-Stick einsetzen, welche Streaming-Dienste habe ich bereits oder möchte ich abonnieren? Man greift schnell zur bekanntesten Marke, aber vielleicht lohnt sich auch ein Stick eines anderen Herstellers für die individuelle Anwendung.

Lesen Sie auch: Video-Streamingdienste im großen Vergleich

Der Pionier: Google Chromecast mit Google TV

Der Pionier unter den Streaming-Sticks ist Googles Chromecast und er funktioniert ganz simpel: Einfach den Stick in einen freien HDMI-Eingang des Fernsehers einstecken, mit Hilfe eines mitgelieferten USB-Netzteils die Stromversorgung des Chromecasts gewährleisten und mit dem Smartphone oder Tablet über die Google-Home-App das Gerät einrichten. Mit früheren Modellen ließ sich lediglich ein Video oder Foto vom Smartphone oder Tablet auf den Fernseher spiegeln.

Mit der Vorstellung des 2020er Modells Chromecast mit Google TV hat sich das aber geändert. Der Streaming-Stick unterstützt nun Apps wie Netflix, Disney+ und Co., hat eine eigene Google-TV-Oberfläche und bringt sogar eine Fernbedienung zur Steuerung mit. Wer mag, kann aber auch weiterhin das Smartphone oder sogar die Sprachsteuerung nutzen, um zu navigieren. Der Chromecast mit Google TV unterstützt 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, die Hochkontrastformate HDR10, HDR10+ und Dolby Vision sowie das 3D-Raumklangformat Dolby Atmos.

Ausstattung des Google Chromecast mit Google TV

 Google Chromecast mit Google TV
BetriebssystemAndroid TV
FunktionenSprachasisstent, Sprachsteuerung, HDR (High Dynamic Range), Dolby Vision, Multiroom, Smart-Home-Steuerung
KonnektivitätWLAN ac, Bluetooth
Streaming-DiensteAmazon Prime Video, Joyn, Netflix, YouTube, Google Cast, Disney+ etc.
VideoformateMP4, Dolby Vision, HDR10 und HDR10+
Video Upscaling4K
VideowiedergabeJa
AnschlüsseHDMI-Ausgang, USB-C
Gewicht55 g
Abmessungen61 x 12,5 x 162 mm
LieferumfangBatterien, Bedienungsanleitung, Fernbedienung, Netzteil, USB-Kabel

Vorteile und Nachteile des Google Chromecast mit Google TV

Bewertung bei idealo: Note 1,3 | 4,5 von 5 Sternen

Pro

  • + Jetzt auch unabhängig vom Smartphone nutzbar
  • + Sehr gute Bild- und Klangqualität 
  • + große Auswahl an Apps sowie Smart-Home-Features
  • + schnelle Menüführung

Contra

  • – Kein Stromsparmodus
  • – Kein Ethernetanschluss

Der Kompakte: Telekom MagentaTV Stick

Der MagentaTV Stick überzeugt beim Video-Streaming in Full HD mit starker Hardware, einem flexiblen Android-System mit Zugang zum Google Play Store und einer großen Auswahl an Inhalten: Man wählt über die Unterhaltung, auf die man Lust hat, aus Live-TV, Mediatheken und Streaming-Diensten wie Netflix, Disney+ oder Amazon Prime Video, Spotify und natürlich Magenta TV selbst. Die Bildqualität ist gut und praktische Funktionen wie die Aufnahmemöglichkeiten und Time-Shift lassen keine Wünsche offen. Aufgrund der kleinen Größe und seiner Leichtigkeit, ist der Streaming-Stick der Telekom sehr gut für die Unterhaltung unterwegs geeignet, wenn man auf der Dienstreise oder auf dem Weg in den Urlaub auf Kinospaß nicht verzichten möchte.

Ausstattung des Telekom MagentaTV Sticks

 MagentaTV Stick
BetriebssystemAndroid 9
FunktionenHDR (High Dynamic Range), HDCP-kompatibel
KonnektivitätWLAN ac, Bluetooth
Streaming-DiensteAmazon Prime Video, Netflix, YouTube, Disney+ etc.
VideoformateHDR10, HDR10+, HLG sowie Dolby Vision
Video Upscaling4K
VideowiedergabeJa
AnschlüsseMicro-USB, HDMI-Ausgang
Gewicht66,5 g
Abmessungen82 × 31,5 × 77,5 mm
LieferumfangBatterien, Bedienungsanleitung, Fernbedienung, Netzteil, USB-Kabel

Vorteile und Nachteile des Telekom MagentaTV Sticks

Bewertung bei idealo: Note 1,5 | 4,5 von 5 Sternen

Pro

  • + Sehr gute Bildqualität
  • + TV-Aufnahmen möglich
  • + Integrierte TV-Mediatheken

Contra

  • – Keine integrierte Sprachsuche
  • – Relativ lange Startzeit
  • – HD-Aufnahmen nicht auf allen Sendern möglich

Lesen Sie auch: Lohnt sich RTL+? Streaming-Dienst im Test

Der Nachhaltige: Amazon Fire TV Stick 4K Max

Ein kleines Gerät mit starker Leistung als absoluter Preisschlager: Der Amazon Fire TV Stick 4K Max ist die Weiterentwicklung eines Produkts, das bereits viele Nutzer begeistert hat, zum Beispiel mit dem praktischen Plug & Play. Der Stick ist schnell eingerichtet und funktioniert mit der mitgelieferten Fernbedienung inklusive Schnellstarttasten für Netflix, Disney+, Amazon Prime Video und Music sowie per Sprachsteuerung. Der Streaming-Stick unterstützt 4K und Wifi 6. Im Vergleich zum bisherigen 4K-Stick hat Amazon beim Max-Modell zudem die Leistung erhöht, wodurch die Menüführung noch schneller geworden ist. Nach Bedarf kann man zusätzliche Apps installieren und schon ist der entspannte Abend auf der Couch mit den neuesten Serienhits garantiert. Man kann das Gerät außerdem als Multimediafestplatte verwenden. Unter anderem dank des geringen Stromverbrauchs inklusive Ruhemodus wurde das Modell mit dem Siegel „Carbon Trust Reducing“ ausgezeichnet.

Ausstattung des Amazon Fire TV Sticks 4K Max

 Amazon Fire TV Sticks 4K Max
BetriebssystemFire TV OS
FunktionenSprachsteuerung, HDR (High Dynamic Range), HDCP-kompatibel, Streaming, Smartphone-Steuerung
KonnektivitätWLAN (ax), Bluetooth
ChipsatzQuad-Core Mediatek MT8696 mit 1,8 GHz
Festplattenspeicher8 GB
Streaming-DiensteAmazon Prime Video, Netflix, YouTube, Disney+, Sky Ticket etc.
VideoformateHDR10, HDR10+, HLG sowie Dolby Vision
Video Upscaling4K
VideowiedergabeJa
AnschlüsseHDMI-Ausgang (HDMI 2.0), Micro-USB
Gewicht48,4 g
Abmessungen99 mm x 30 mm x 14 mm (nur Gehäuse)
LieferumfangFernbedienung, Bedienungsanleitung, Netzteil, Batterien

Vorteile und Nachteile des Amazon Fire TV Sticks 4K

Bewertung bei idealo: Note 1,8 | 5 von 5 Sternen

  • Pro
  • + Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • + Ausgezeichnete Bild- und Tonqualität
  • + Einwandfreie Sprachsuche
  • + Apps für beliebteste Streaming-Anbieter
  • + Einfache Bedienung
  • + Mit 8-GB-Festplattenspeicher
  • + Unterstützung von Wifi 6

Contra

  • – Knappe Anleitung

Der Anwendungsfreundliche: Apple TV 4K (2021)

Für alle Apple-Fans ist dieses Streaming-Gerät ein Muss: Der Apple TV 4K (2021) gehört zwar zu den teureren Modellen, bietet dafür aber auch eine sehr gute Qualität und vielfältige Funktionen, die eine Investition wert sind. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurden bei diesem Gerät die Leistung optimiert und die Ergonomie der Fernbedienung, die nun besonders anwendungsfreundlich gestaltet ist. Die Benutzeroberfläche der integrierten Software ist intuitiv, alle Apps laden schnell dank des neuesten Chipmodells. Darüber hinaus ist die relativ große Set-top-Box mit passiver Kühlung ausgestattet.

Die Einrichtung der Box ist wie auch bei den Konkurrenzgeräten simpel: das Gerät an einen freien HDMI-Port anschließen, mit dem WLAN verbinden, kurz den Konfigurationsdialog durchgehen und schon kann der Apple TV genutzt werden.

Neben Apps von Streaming-Anbietern und Mediatheken ist Apples Film-, Serien- und Musik-Marktplatz iTunes stark in das System eingebunden. Praktisch: Sie müssen nicht in den einzelnen Apps suchen, ob Filme oder Serien verfügbar sind. Stattdessen können Sie die allgemeine Suche nutzen und auf der Benutzeroberfläche wird angezeigt, wo der Film verfügbar ist – als Stream bei Netflix, auf Amazon Prime Video oder zum Kauf oder Leihen bei iTunes.

Bedient werden kann der Apple TV mit der mitgelieferten Fernbedienung oder per Sprachsteuerung – Siri wird von Apple TV unterstützt. Und dank Airplay, können Musik, Videos und Bilder unkompliziert vom iPhone, iPad oder Mac auf die Set-Top-Box gestreamt werden.

Ausstattung des Apple TV 4K (2021)

 Apple TV 4K (2021)
BetriebssystemtvOS
FunktionenSprachsteuerung, Apple Arcade und Apple Music, AirPlay
KonnektivitätWLAN (ax), Bluetooth
ChipsatzA12
Festplattenspeicher32 GB oder 64 GB
Streaming-DiensteAmazon Prime Video, Netflix, YouTube, Disney+, Sky etc.
VideoformateHDR10, HDR10+, HLG sowie Dolby Vision
Video Upscaling4K
VideowiedergabeJa
AnschlüsseHDMI-Ausgang, Netzwerk-Gigabit (LAN RJ45)
Gewicht425 g
Abmessungen98 × 35 × 98 mm
LieferumfangStromkabel, Siri-Fernbedienung, Bedienungsanleitung

Vorteile und Nachteile des Apple TV 4K (2021)

Bewertung bei idealo: Note 1,6 | 5 von 5 Sternen

Pro

  • + Intuitive Bedienung
  • + Ausgezeichnete Bild- und Tonqualität
  • + Praktische Sprachsuche
  • + Apps für die wichtigsten Streaming-Anbieter integriert

Contra

  • – Relativ groß im Vergleich zu anderen Modellen
  • – Relativ teuer

Auch interessant: Mit diesen geheimen Netflix-Codes finden Sie versteckte Filme

Der Allrounder: Xiaomi Mi TV Stick

Nicht ganz so auf einen speziellen Dienst geprägt ist der Xiaomi Mi TV-Stick, der 2020 seinen Deutschlandstart gefeiert hat. Der Streaming-Stick erinnert optisch zwar stark an den Fire TV, er läuft allerdings mit Android TV auf Basis von Android 9. Somit erlaubt der Mi TV-Stick den Download von zahlreichen Apps, die übersichtlich auf einer eigenen Benutzeroberfläche angeordnet sind. Auf der zum Lieferumfang gehörenden Fernbedienung finden sich zudem separate Tasten für Amazon Prime Video und Netflix, mit denen sich die Streaming-Dienste mit einem Klick starten lassen.

Wie Googles Chromecast und der Fire TV wird der Xiaomi Mi TV-Stick über den HDMI-Port des Fernsehers angeschlossen und über WLAN ins Heimnetz eingebunden. Den Strom bezieht er wiederum per USB. Ein Chromecast und Google Assistant sind hier bereits eingebaut, sodass sich mit ihm Inhalte vom Smartphone auf den Fernseher übertragen und im Heimnetz eingebundene Smart-Home-Geräte steuern lassen.

Ausstattung des Xiaomi Mi TV Sticks

 Xiaomi Mi TV Stick
BetriebssystemAndroid 9
FunktionenSprachsteuerung, Smart Cast
KonnektivitätWLAN (ac), Bluetooth
ChipsatzQuad-Core Cortex-A53
Festplattenspeicher8 GB
Streaming-DiensteAmazon Prime Video, Netflix, YouTube, Disney+ etc.
VideoformateHDR10, HDR10+, HLG sowie Dolby Vision
Video UpscalingFull HD
VideowiedergabeJa
AnschlüsseHDMI-Ausgang, Micro-USB
Gewicht29 g
Abmessungen30 × 92 × 15 mm
LieferumfangFernbedienung, Netzteil, Bedienungsanleitung

Vorteile und Nachteile des Xiaomi Mi TV Sticks

Bewertung bei idealo: Note 2,2 | 4 von 5 Sternen

Pro

  • + Vielfältig kompatibel
  • + Mit praktischem Google Assistant
  • + Einwandfreies Android-TV-9-Betriebssystem
  • + Solides Gehäuse
  • + Gute Auswahl an integrierten Apps

Contra

  • – Relativ kurzes Netzteil

Lösung für die ganz ganz alten Fernseher

Wer einen Fernseher ohne HDMI-Anschluss besitzt, kann den alten TV dennoch mit einem Chromecast, Amazon Fire TV (Stick) oder Apple TV ausstatten. Nutzer benötigen dafür aber einen Decoder. Dieser wandelt das digitale HDMI-Signal in ein analoges Signal um, um einen Streaming-Stick per Cinch oder Scart an den TV anschließen zu können.

Fazit

Die Entscheidung darüber, mit welchem Streaming-Stick der Fernseher optimiert werden soll, ist nun leichter als zuvor: TECHBOOK ist von diesen Modellen vollends überzeugt, sodass die ausschlaggebende Frage darin besteht, welche Streaming-Dienste und Hersteller man persönlich bevorzugt. Wenn man sich allerdings noch nicht festlegen möchte, eignet sich der Amazon Fire TV Stick 4K besonders gut für den Einstieg. Er überzeugt nicht nur mit einer vielfältigen Auswahl der beliebtesten Streaming-Apps, sondern auch mit einem nachhaltigen Design und einem attraktiven Preis.