Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteStreamingAnbieter

Preise für Apple Music und TV+ steigen

Bis zu 40 Prozent teurer

Apple erhöht Preise für Streaming-Dienste TV+ und Music 

Apple Music auf dem Smartphone
Apple Music wird ebenso wie TV+ und Apple One teurer. Foto: Getty Images

In nahezu allen Bereichen steigen derzeit die Preise. Nun steht fest: Auch für Apple Music und Apple TV+ müssen Abonnenten künftig mehr zahlen.

Apple betreibt verschiedene Streaming-Dienste. Über Apple Music können Kunden monatlich unbegrenzt Musik hören, mit Apple TV+ hingegen zahlreiche Serien und Filme streamen. Wer beides im Bundle buchen möchte, findet mit Apple One ein entsprechendes Kombi-Angebot, das darüber hinaus auch Zugriff auf das Spiele-Abo Arcade, auf Fitness+ sowie iCloud+ bietet. Bislang waren die monatlichen Kosten für die Angebote im Vergleich zu anderen Anbietern recht niedrig. Doch nun hat Apple angekündigt, dass die Preise für Music, TV+ und One steigen.

Preise für Apple Music und TV+ steigen

Für das Musik-Abo Apple Music zahlten Kunden bislang 9,99 Euro im Monat. Mit der Preiserhöhung verteuert sich der Streaming-Dienst allerdings auf 10,99 Euro. Wer sich den Zugang mit seiner Familie teilt und bis zu fünf Personen versorgt, muss 16,99 Euro statt bislang 14,99 Euro zahlen.

ANZEIGE

Doch nicht nur bei Apple Music, auch beim Video-Streaming-Dienst TV+ zieht Apple die Preise an. Bislang lag die Monatsgebühr mit 4,99 Euro deutlich unter der von Netflix, Disney+ und Co. Doch damit ist nun Schluss, denn die Kosten steigen um 2 Euro auf monatlich 6,99 Euro. Für das Kombi-Angebot Apple One berechnet das Unternehmen künftig 16,95 Euro statt wie bisher 14,95 Euro, der Preis für den Familien-Zugang klettert auf 22,95 Euro monatlich (bislang 19,95 Euro). Wer das Premium-Abo gebucht hat, muss mit 31,95 Euro am tiefsten in die Tasche greifen.

Die höheren Preise gelten nicht nur für Neukunden von Apple Music, TV+ oder One. Auch diejenigen, die einen oder mehrere der Dienste bereits gebucht haben, müssen die Mehrkosten zahlen. In den USA ist die Preiserhöhung bereits aktiv. In Europa informiert Apple seine Kunden derzeit über die Preiserhöhung. Die Schreiben sollen etwa 30 Tage vor Inkrafttreten der neuen Preise bei den Kunden eingehen, sodass diese entsprechend reagieren können.

Auch interessant: Die 6 großen Musik-Streaming-Dienste im Vergleich

Lizenzkosten treiben Kosten nach oben

Gegenüber 9to5Mac begründete ein Apple-Sprecher die Preiserhöhung der Streaming-Dienste mit höheren Lizenzkosten. Zudem habe Apple die Dienste seit ihrer Einführung stetig verbessert. „Wir haben Apple TV+ zu einem sehr niedrigen Preis eingeführt, weil wir mit nur wenigen Sendungen und Filmen begonnen haben. Drei Jahre später bietet Apple TV+ eine umfangreiche Auswahl an preisgekrönten und viel beachteten Serien, Spielfilmen, Dokumentationen sowie Kinder- und Familienunterhaltung von den kreativsten Geschichtenerzählern der Welt.“

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für