Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Vergleich

Von Günstig- bis Top-Modell – 6 neue Nokia-Smartphones vorgestellt

Das neue Smartphone-Lineup von Nokia
Das Smartphone-Lineup von Nokia – X-Reihe, G-Reihe und C-ReiheFoto: HMD Global / Nokia

Der finnische Hersteller HMD Global hat gleich sechs neue Nokia-Smartphones vorgestellt, die gleichzeitig den Start neuer Produktlinien einläuten. Drei neue Reihen gibt es nun, die Geräte mit ganz unterschiedlichem Fokus in sich vereinen.

Künftig sind die Nokia-Smartphones in den Reihen X, G und C einsortiert, wobei die X-Reihe die Top-Produkte beinhaltet. Die Geräte der Reihe haben eine Update-Garantie von drei Jahren und bringen zumeist besondere Features wie Qualcomm-Prozessoren und Zeiss-Kameras mit. Den Start machen hier das Nokia X20 und das Nokia X10. Die G-Serie mit dem Nokia G20 und Nokia G10 fokussiert sich hingegen auf solide Mittelklasse-Smartphones mit langer Akkulaufzeit. Günstige Einsteiger-Smartphones finden Nutzer*innen in der C-Reihe. Hierzu gehören das Nokia C20 und C10.

X-Reihe mit Nokia X20 und X10

An der Spitze der neuen Smartphone-Reihen von Nokia steht die X-Serie. Sowohl das Nokia X20 als auch das Nokia X10 funken über 5G, bringen eine Quad-Kamera mit Zeiss-Optik in runder Anordnung mit und erhalten laut Hersteller nicht nur drei Jahre lang Sicherheitsupdates, sondern auch drei Jahre lang neue Android-Versionen. Ab Werk kommt auf den Geräten Android One auf Basis von Android 11 zum Einsatz, sodass Nutzer*innen eine saubere und aufgeräumte Oberfläche ohne unnötige Drittanbieter-Apps zur Verfügung steht. Ein neuer Kameramodus namens Dual Sight Multicam erlaubt es zudem, mit zwei Kameras (vorne und hinten) gleichzeitig zu fotografieren, um mehrere Seiten oder verschiedene Blickwinkel einzufangen. 

 Nokia X20Nokia X10
Display6,67 Zoll,
Full-HD+ mit 2400 x 1080 Pixel
6,67 Zoll,
Full-HD+ mit 2400 x 1080 Pixel
ProzessorSnapdragon 480,
Octa-Core, 2 GHz
Snapdragon 480,
Octa-Core, 2 GHz
Speicher6 GB + 128 GB,
8 GB + 128 GB,
erweiterbar per MicroSD
4 GB + 128 GB,
erweiterbar per MicroSD
HauptkameraQuad-Kamera
64 MP Weitwinkel,
5 MP Ultra-Weitwinkel,
2 MP Tiefensensor,
2 MP Makro
Quad-Kamera
48 MP Weitwinkel,
5 MP Ultra-Weitwinkel,
2 MP Tiefensensor,
2 MP Makro
Frontkamera32 MP8 MP
Akku4470 mAh4470 mAh
SoftwareAndroid 11Android 11
SicherheitFingerabdrucksensor,
Gesichtsentsperrung,
PIN, Passwort
Fingerabdrucksensor,
Gesichtsentsperrung,
PIN, Passwort
VerbindungenBluetooth 5.1, NFCBluetooth 5.1, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac, LTE + 5GWLAN a/b/g/n/ac, LTE + 5G
SonstigesDual-SIM, KlinkenbuchseDual-SIM, Klinkenbuchse
FarbenNordic Blue, Midnight SunForest, Snow
Preisab 399 Euroab 319 Euro

Die Nokia-Smartphones gehören der Mittelklasse an. Dabei ist das neue X20 aufgrund der besseren Kamera- und Speicherausstattung das aktuelle Top-Smartphone. Es steht in den Farben Midnight Sun und Nordic Blue sowie in Speichervarianten mit 6 GB RAM bzw. 8 GB RAM und je 128 GB Speicher zur Verfügung. Ab Mai ist das Nokia X20 ab 399 Euro verfügbar.

Etwas günstiger ist mit Preisen ab 319 Euro das Nokia X10. Hier bekommen Käufer*innen 4 GB RAM und 128 GB Speicher. Das Smartphone kann ab Juni in den Farben Forest und Snow gekauft werden.

Lesen Sie auch: Die 10 besten Smartphones unter 400 Euro

G-Reihe mit Nokia G20 und G10

Die Nokia-Smartphones G20 und G10 der G-Reihe gehören der unteren Mittelklasse an und kosten weniger als 200 Euro. Die Ausstattung beschränkt sich auf das Wesentliche, die Leistung reicht für gängige Smartphone-Funktionen aus. Beide Modelle bringen ein 6,51 Zoll großes Display mit, das in HD+ auflöst. Auch der Akku hat mit je 5050 mAh die gleiche Kapazität, die zusammen mit der minimierten Ausstattung für eine lange Laufzeit von bis zu drei Tagen sorgen soll.

Im Prozessor, dem Speicher und der Kameraausstattung unterschieden sich die beiden Nokia-Smartphones der Reihe jedoch. In beiden werkelt zwar ein Chip von Mediatek, doch verwendet HMD Global im G20 den stärkeren Helio G35. Im Vergleich zum Helio G25 kommt er auf eine etwas höhere Taktfrequenz und unterstützt auch Kamera-Sensoren mit höherer Auflösung. Im Nokia G20 findet sich daher mit einer Quad-Kamera mit 48 Megapixel Hauptsensor die bessere Kamera. Die Unterschiede im Speicher können ebenfalls relevant für die Kaufentscheidung sein, immerhin bringt das Nokia G20 doppelt so viel Speicherkapazität und ein GB mehr RAM als das Nokia G10 mit.

Auf Dualband-WLAN müssen Nutzer*innen bei beiden Modellen verzichten. Sie funken somit nur im 2,4-GHz-Band. Auch 5G ist in dieser Preisklasse nicht dabei. Dafür liefert der Hersteller aber auch die G-Reihe schon mit Android 11 aus. Auch hier handelt es sich um eine Version von Android One.

 Nokia G20Nokia G10
Display6,51 Zoll,
HD+ mit 1600 x 720 Pixel
6,51 Zoll,
HD+ mit 1600 x 720 Pixel
ProzessorMediatek Helio G35,
Octa-Core, 2,3 GHz
Mediatek Helio G25,
Octa-Core, 2,0 GHz
Speicher4 GB + 64 GB,
erweiterbar per MicroSD
3 GB + 32 GB,
erweiterbar per MicroSD
HauptkameraQuad-Kamera
48 MP Weitwinkel,
5 MP Ultra-Weitwinkel,
2 MP Tiefensensor,
2 MP Makro
Triple-Kamera
13 MP Weitwinkel,
2 MP Tiefensensor,
2 MP Makro
Frontkamera8 MP8 MP
Akku5050 mAh5050 mAh
SoftwareAndroid 11Android 11
SicherheitFingerabdrucksensor,
Gesichtsentsperrung,
PIN, Passwort
Fingerabdrucksensor,
Gesichtsentsperrung,
PIN, Passwort
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0
InternetWLAN b/g/n, LTEWLAN b/g/n, LTE
SonstigesDual-SIM, KlinkenbuchseDual-SIM, Klinkenbuchse
FarbenNight, GlacierNight, Dusk
Preisab 169 Euroab 139 Euro

Das Nokia G20 mit seiner besseren Ausstattung startet zu einem Preis von 169 Euro in den Verkauf. Verfügbar ist es ab Mai. Das Nokia G10 kostet sogar nur 139 Euro und kommt Ende April in die Läden. Beide Nokia-Smartphones sind in der Farbe Night, einem Schwarz-Blau, erhältlich, das G20 zusätzlich in Glacier (Weiß) und das G10 in Dust (Lila).

Lesen Sie auch: Die 10 besten Smartphones unter 200 Euro

C-Reihe von Nokia – der sehr günstige Einstieg

Nokia C10 Smartphone
Eines der neuen Nokia-Smartphones das Nokia C10Foto: HMD Global / Nokia

Die C-Reihe von Nokia ist sehr einfach ausgestattet. Sie bietet lediglich die essenziellen Smartphone-Funktionen. Dafür sind die Preise mit unter 100 Euro aber auch sehr günstig.

 Nokia C20Nokia C10
Display6,52 Zoll, IPS,
HD+ mit 1600 x 720 Pixel
6,52 Zoll, IPS,
HD+ mit 1600 x 720 Pixel
ProzessorSC9863A,
Octa-Core, 1,6 GHz
SC7331E,
Quad-Core, 1,3 GHz
Speicher1 GB + 16 GB,
2 GB + 32 GB,
erweiterbar per MicroSD
1 GB + 16 GB,
1 GB + 32 GB,
2 GB + 16 GB,
erweiterbar per MicroSD
HauptkameraSingle-Kamera
5 MP Weitwinkel
Single-Kamera
5 MP Weitwinkel
Frontkamera5 MP5 MP
Akku3000 mAh, micro-USB-Anschluss3000 mAh, micro-USB-Anschluss
SoftwareAndroid 11 (Go-Edition)Android 11 (Go-Edition)
SicherheitPIN, PasswortPIN, Passwort
VerbindungenBluetooth 4.2Bluetooth 4.2
InternetWLAN b/g/n, LTEWLAN b/g/n
SonstigesDual-SIM, KlinkenbuchseDual-SIM, Klinkenbuchse
FarbenSand, Dark BlueGray, Light Purple
Preisca. 90 Euroca. 80 Euro

Die Displays der Modelle sind von der Größe und Auflösung her sehr ähnlich zu denen der Modelle der G-Reihe. Damit enden die Gemeinsamkeiten aber auch schon. Käufer*innen bekommen beim Nokia C20 und C10 jeweils nur eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine auf der Vorderseite. Die Kapazität des Akkus ist mit 3000 mAh eher gering, dürfte bei der minimierten Ausstattung aber ausreichend sein. Auch die Speicherausstattung ist sehr überschaubar und dürfte viele Apps bereits vor Probleme stellen.

Lediglich das Nokia C20 unterstützt LTE, das C10 funkt hingegen nur über GSM und HSPA. Hier sollten Nutzer*innen vorsichtig sein, da die Provider vielerorts die 3G-Netze abschalten. Auch auf NFC und einen Fingerabdruck zur Sicherung muss verzichtet werden. Bei den in der Tabelle erwähnten Chips handelt es sich um Modelle des Herstellers Unisoc (früher Spreadtrum). Sie sind speziell für Einsteiger-Smartphones entwickelt und integrieren lediglich die schwächeren Cortex-A55 Kerne mit niedriger Taktfrequenz.

Am Ende können wir die beiden Nokia-Smartphones der C-Reihe nur als Ersatzgerät oder zum telefonieren empfehlen. Apps wie WhatsApp sollten zwar auch einigermaßen flüssig laufen, doch dürfte der Betrieb insgesamt eher langsam und schwerfällig sein.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für