Akku-Tipp

So nutzen Sie die Schnellladefunktion Ihres iPhones

Mann lädt iPhone
Mit der Schnellladefunktion haben Sie im Handumdrehen wieder einen vollen Akku
Foto: Maskot / Getty Images

Nur mal schnell das Handy anschließen und wenig später mit vollem Akku wieder losziehen: Das geht auch mit Apples iPhone. TECHBOOK erklärt, wie Sie die neue Schnellladefunktion nutzen!

Apple bietet seit dem iPhone 8 eine Schnellladefunktion an. Im Gegensatz zur Konkurrenz, bei der das schon lange zum Standard zählt, ist der offizielle Weg zum schnellen Laden beim Softwareriesen aus Cupertino aber mit hohen Kosten verbunden. Es gibt aber auch günstigere Methoden für den Akkuschub beim iPhone.

Apples 88-Euro-Weg funktioniert am besten

Das teuerste Unternehmen der Welt bietet für die Schnellladefunktion ein Netzteil mit 29 Watt (W) für stattliche 59 Euro an. Das sind immerhin 24W mehr als beim Standardnetzteil. Darüber hinaus benötigen Sie aber noch ein „USB-C auf Lightning“-Kabel für weitere 29 Euro. Für schlappe 88 Euro bekommen Besitzer eines iPhone 8/8 Plus oder iPhone X dann aber tatsächlich eine funktionierende Schnellladefunktion. Beim iPhone 8 Plus ermittelte das Tech-Magazin „Chip“ damit eine bis zu 40 Prozent schnellere Vollladung als mit dem mitgelieferten Zubehör. Noch deutlicher fällt der Unterschied in den ersten 30 Minuten aus. In dieser Zeit fließt besonders viel Strom in das Gerät. Statt 18 Prozent zeigte der Akkustand bereits rund 53 Prozent an.

Bei Apples Flaggschiff iPhone X fällt der Unterschied bereits etwas geringer aus. Das iPhone 8 lädt trotz teurem Zubehör sogar nur unmerklich schneller.

Beim Kabel sollten Sie unbedingt zum originalen Apple-Produkt greifen. Die Alternativen von Drittanbietern erzielten weitaus schlechtere Ergebnisse.

https://www.techbook.de/mobile/smartphones/mythos-schnellladefunktion-kann-das-dem-akku-schaden

Die beste Alternative kommt auch von Apple

Im hauseigenen Sortiment von Apple gibt es eine fast ebenso wirksame und günstigere Alternative zum offiziell angepriesenen Schnellladezubehör. Das 12W-iPad-Netzteil erreichte im Test von „Chip“ ähnlich gute Ladewerte und schlägt mit 25 Euro vergleichsweise günstig zu Buche. Ein weiterer Vorteil: Sie sparen sich die Anschaffung eines „USB-C auf Lightning„-Kabels, weil das Netzteil mit einem normalen USB-Anschluss ausgestattet ist. Dieser Trick funktioniert auch bei älteren iPhones.

MacBook-Besitzer können außerdem den mitgelieferten 61W-Power-Adapter zum Laden benutzen und so die Kosten auf das Kabel beschränken.

https://www.techbook.de/mobile/smartphones/darum-sollte-man-das-iphone-mit-dem-ipad-netzteil-aufladen

Günstige Netzteile von Drittherstellern

Zubehörhersteller bieten für rund 20 Euro ebenfalls 29W-„USB-C“-Netzteile an. Diese sind mit einem originalen Apple-Kabel nur bedingt eine Alternative zur teuren Lösung. Die Leistung hängt stark vom jeweiligen iPhone ab: Während es beim iPhone 8 Plus gut funktionieren sollte, wird die Ladeleistung bei iPhone X und iPhone 8 nicht wirklich höher sein als mit dem Standard 5W-Netzteil.

Kabelloses Laden ist keine Alternative

Mit dem iPhone 8 führte Apple die Glasrückseite ein und machte die Geräte damit für kabelloses Laden bereit. Auch wenn die offizielle Apple-Ladestation erst im Laufe des Jahres auf den Markt kommen wird, bietet die Marke mit Apfel aber bereits zertifiziertes Zubehör an. Die Ladeplatten liefern aber gerade einmal 7,5W und sind damit nicht in den Schnellladebereich einzuordnen.

Themen