Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Streaming, Cloud, Gaming ab 14,95 Euro

Apple One – lohnt sich das neue Rundum-Abo?

iPhones im Apple Store
Apple bringt die iPhone-12-Modelle in diesem Jahr später auf den MarktFoto: Getty Images

Üblicherweise gibt es von Apple im September neue iPhones - doch im Corona-Jahr 2020 dauert das einige Wochen länger. Der Konzern stellt aber schon einmal neue Apple Watches und iPads vor – und bündelt erstmals mehrere Abo-Dienste.

Apple will sich mit neuen Abo-Angeboten stärker im Alltag der Nutzer seiner Geräte verankern. Der iPhone-Konzern bündelt dafür erstmals mehrere Dienste in günstigeren Paketen und steigt auch ins Geschäft mit Online-Trainings ein.

Apple One kommt in zwei Paketen

Das Kombi-Abo Apple One hat mehrere Preisstufen, wie Apple bei einer Online-Präsentation am Dienstag ankündigte. Dass der Konzern darin seine Musik-, Video- und Spiele-Angebote zusammenführt, könnte das Streaming-Geschäft insgesamt stärker in diese Richtung drängen – nachdem bereits Amazon mit seinem Prime-Service auf ein ähnliches Modell setzt.

Für 14,95 Euro bekommt man bei Apple zusätzlich zu Musik, Video und Spielen von Apple Arcade 50 Gigabyte Online-Speicher (iCloud) für einen Nutzer. Für 19,95 Euro sind es dann 200 Gigabyte für bis zu sechs Familienmitglieder.

Zusammengefasst noch einmal die Bestandteile des Abos und weiterführende Informationen:

Premium-Abo zunächst nicht in Deutschland

Die dritte One-Preisstufe, die neben dem maximalen Online-Speicher von 2 Terabyte auch das Zeitungs- und Magazinabo Apple News+ und den neuen Dienst Fitness+ einschließt, wird es in Deutschland zunächst nicht geben, weil sie hierzulande vorerst nicht eingeführt werden. In den USA kostet Apple One Premier 29,95 Dollar im Monat. Fitness+, wo es wöchentlich neue Trainings-Anleitungen in Verbindung mit der Apple Watch geben soll, kostet allein 9,99 Dollar im Monat. Das Angebot wird allerdings neben den USA zunächst nur in Großbritannien, Irland, Kanada, Australien und Neuseeland verfügbar sein.

Vor allem für mehrere Nutzer interessant

Bei dem Einstiegspreis von 14,95 Euro muss man sich schon sehr sicher sein, dass man Apple Music und TV+ nutzen möchte – etwa anstelle von Spotify und Netflix. Denn Arcade und 50 GB iCloud-Speicher zusammen kosten nur knapp 6 Euro. Nimmt man noch TV+ dazu, um die exklusiven Produktionen zu sehen, kommt man auf 11 Euro. Der Preistreiber ist also vor allem Apple Music, der einzeln sonst schon 9,99 Euro im Monat kostet. Wer bei Spotify bleiben möchte, braucht das Basispaket von Apple One deshalb nicht. Praktisch allerdings: Wenn man sich mit der Familie Arcade und TV+ teilen möchte, ist das möglich. Beide Dienste erlauben auch im Basispaket von Apple One bis zu fünf Nutzer in einem Haushalt.

Beim Familien-Bundle kommt eigentlich nur hinzu, dass es mehr Speicher gibt und auch iCloud und Music mit Familienmitgliedern geteilt werden können. Auch hier ist der größte Preistreiber Apple Music, das für das Familien-Paket allein bereits 14,99 Euro kostet. Statt 50 GB gibt es 200 GB iCloud-Speicher, Apple TV+ und Arcade sind genau gleich wie im Basispaket.

Wie viel Ersparnis bringt Apple One?

Beide Pakete bieten knapp 29 Prozent Ersparnis gegenüber den Einzelpreisen der Bestandteile:

Basispaket:

iCloud 50 GB: 0,99 Euro

Arcade: 4,99 Euro

TV+: 4,99 Euro

Music: 9,99 Euro

Insgesamt: 20,95 Euro

Apple-One-Preis: 14,95 Euro (6 Euro weniger)

Family-Paket:

iCloud 200 GB: 2,99 Euro

Arcade: 4,99 Euro

TV+: 4,99 Euro

Music: 14,99 Euro

Insgesamt: 27,95 Euro

Apple-One-Preis: 19,95 Euro (8 Euro weniger)