Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Check

Was taugen Aldis neues Tablet und Smartphone?

Medion Lifetab
Das Medion Lifetab E10414 (MD 61560) empfehlen wir vor allem an Nutzern, die nur gelegentlich am Tablet sindFoto: TECHBOOK

Ab 27. Juni gibt es mal wieder günstige Technik bei Aldi Nord. TECHBOOK hat sich zwei Tech-Produkte des Discounters genauer angesehen und verrät, was Sie vor dem Kauf unbedingt wissen sollten. Im Check sind das Medion-Tablet namens Lifetab E10414 für 149 Euro und das Smartphone Honor 8S für 129 Euro.

Medion Lifetab E10414 (MD61560) für Gelegenheitsnutzer

Medion Lifetab E10414
Das Lifetab spiegelt bei Lichteinstrahlung sehr stark
Foto: TECHBOOK
  • 25,7 cm (10,1 Zoll) Display mit 1.200 x 800 Pixel Auflösung
  • Android 9.0
  • WLAN-fähig (kein SIM-Karten-Slot)
  • 32 GB interner Speicher (bei Inbetriebnahme 25,38 GB frei), erweiterbar über Micro-SD-Karte
  • 1,3 GHz Quad-Core Prozessor
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • Bluetooth 4.1, GPS, Mikrofon, Lautsprecher, Front- und Rückkamera (2 Megapixel)
  • 6.000 mAh Li-Ionen Akku
  • 575 g leicht
Medion Lifetab
An der Seite finden sich ein Micro-SD-Kartenleser, ein Klinkenanschluss für Kopfhörer und ein Micro-USB-Anschluss
Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Display und Look nicht ausreichend

Der erste Eindruck nach rund einer Stunde Kurztest fällt gemischt aus. Das Gerät ist angenehm leicht, was aber an dem großzügigem Einsatz von Plastik liegt. Nach dem Anschalten fällt zunächst die Einrichtung positiv auf. Das Lifetab führt verständlich durch die einzelnen Schritte und ist innerhalb weniger Minuten startklar – vorausgesetzt Sie verfügen bereits über ein Google-Konto. Die Benutzeroberfläche kommt dann aber sehr unschön daher. Diese ist natürlich noch konfigurierbar, um besser auszusehen. Schade, dass der Nutzer hier selbst aktiv werden muss. Etwas mehr Liebe zum Detail wäre schön gewesen. Rein technisch versetzt einen die fehlende Full-HD-Auflösung in vergangene Zeiten zurück. Der große 10,1-Zoll-Bildschirm ist merkbar pixelig aufgelöst. Das zeigt sich sowohl bei den Icons, aber vor allem auch beim Abspielen von YouTube-Videos. Auch die maximale Helligkeit des Geräts ist nicht sonderlich hoch. Das macht gerade bei Sonneneinstrahlung im Sommer Probleme.

Performance für Einsteiger ausreichend

Die Leistung des 1,3-GHz-Prozessors ist dem Preis entsprechend nicht überragend. Kleine Hakler kommen bereits beim neuen Gerät vor. Wer jedoch nicht an die Leistung eines iPads gewöhnt ist, wird das verschmerzen können und vielleicht nicht einmal bemerken. Ob das Lifetab mit zunehmendem Alter stärker lahmt, kann unser Kurztest nicht abbilden. Zum Surfen und zur Nutzung der meisten Apps reicht das Medion-Tablet aber völlig aus.

Sound am besten über Kopfhörer

Wer auf seinem Tablet gerne Videos beziehungsweise Musikvideos guckt, braucht auch einen guten Sound. Nicht immer ist es absolut still und Musik dreht man ja gerne auch etwas lauter auf. Die eingebauten Stereo-Lautsprecher des Lifetabs fallen im Test leider durch. Sie klingen sehr blechern und sind für Musikwiedergabe nicht geeignet. Auch die maximale Lautstärke ist ausbaufähig. Hier empfehlen wir definitiv Kopfhörer oder eine Bluetooth-Box.

TECHBOOK meint

„Im Kurztest konnte mich das Medion Lifetab nicht so wirklich überzeugen. Bei dem Preis von 149 Euro muss man jedoch Gnade vor Recht walten lassen. Für ein YouTube-Video am Abend, zur Nutzung von Apps und zum Surfen eignet sich das Tablet sehr gut. Im Vergleich zum teuren iPad schneidet das Lifetab tatsächlich in allen Belangen schlechter ab. Diesem Vergleich braucht es sich ehrlicherweise aber auch nicht stellen. Zum gleichen Preis gibt es jedoch das Amazon Firetab 10 HD. Dieses kommt mit Full-HD-Auflösung und einem stärkeren Prozessor daher. Die bessere Wahl ist es jedoch nicht unbedingt, da es dem Gerät an den Google-Diensten mangelt. Android-Fans mit hohem Fokus auf Apps greifen also lieber zum Lifetab, alle anderen sind mit dem Firetab besser beraten.“ – Andreas Filbig, Redakteur

Honor 8S: Günstiges China-Smartphone

Neben dem Lifetab gibt es bei Aldi Nord ab morgen außerdem noch das günstige Smartphone Honor 8S. Bei Honor handelt es sich um eine Tochterfirma von Huawei, die ebenfalls vom US-Embargo betroffen ist. Für Bestandsgeräte – also auch das Honor 8S – wird es laut jetztigem Stand weiterhin Sicherheitsupdates geben. Ob ein Update auf Android 10 Q zu erwarten ist, bleibt aufgrund der aktuellen Situation zwischen China und den USA aber unklar. Käufer sollten sich darüber auf jeden Fall bewusst sein. TECHBOOK findet, dass dies bei einem so günstigen Smartphone aber eine untergeordnete Rolle spielt.

Honor schaffte es leider nicht, uns rechtzeitig zum Angebots-Start ein Testexemplar zuzusenden, weshalb uns ein ausführlicherer Eindruck vom Honor 8S zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist. Die Spezifikationen lassen jedoch erahnen, dass Nutzer für 129 Euro ein solides Einsteiger-Smartphone erhalten. Ähnlich wie beim Medion Lifetab müssen aber sicher in einigen Bereichen Abstriche gemacht werden.

Alternativ finden Sie hier von uns getestete Smartphones unter 200 Euro.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für