Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

MWC-Neuheiten

Diese Smartphone-Neuheiten kommen bald auf den Markt 

Frau mit Smartphone
Auf dem MWC 2022 wurde einige neue Smartphones präsentiertFoto: Getty Images

Auf dem MWC in Barcelona haben einige Smartphone-Hersteller wieder ihre aktuellen Geräte präsentiert. TECHBOOK fasst zusammen, auf welche Smartphone-Neuheiten wir uns in den kommenden Wochen freuen können.

Während Samsung und Huawei sich auf dem MWC 2022 vor allem auf neue Laptops konzentrieren, zeigen Honor, Motorola und Poco ihre neuesten Smartphones. Und die bieten zum Teil ordentlich Leistung.

Motorola Edge 30 Pro für die Oberklasse

Motorola ist vor allem für seine preiswerten Smartphones der Mittelklasse bekannt. Doch mit dem Motorola Edge 30 Pro hat das Unternehmen im Rahmen des MWC 2022 ein neues Spitzen-Smartphone präsentiert. Besonders erwähnenswert sind hier neben dem leistungsstarken Snapdragon 8 Gen 1 die Unterstützung von 5G und Wifi 6E, das 144-Hz-OLED-Display sowie die Kameras.

Das Motorola Moto Edge 30 Pro
Das Motorola Moto Edge 30 ProFoto: Motorola

6,7 Zoll misst das Display des Motorola Edge 30 Pro in der Diagonale. Dank seiner Bildwiederholungsrate von 144 Hz zeigt es Bewegungen und Darstellungen besonders flüssig an. Davon dürften vor allem Gamer profitieren. Das Display lässt sich aber auch per Stift bedienen. Speziell dafür hat Motorola den Smart Stylus sowie ein passend Folio-Cover vorgestellt, in dem sich der Stift verstauen lässt. Beide sind optional erhältlich. Im Smartphone sind außerdem zwei Stereolautsprecher mit Dolby Atmos verbaut. Die Akkukapazität fällt mit 4800 mAh für ein so großes Gerät in Ordnung aus. Dabei lässt sich der Akku mit 68 Watt (Netzteil liegt bei) ausgesprochen schnell laden. 15 Minuten reichen laut Motorola für eine halbe Ladung.

Aufgerüstet wurde auch das Kamerasystem – und zwar vorn sowie hinten. Die Frontkamera bietet eine hohe Auflösung von 60 Megapixel, auf der Rückseite gibt es zwei 50-Megapixel-Sensoren (Weitwinkel + Ultra-Weitwinkel) sowie einen Tiefensensor mit 2 Megapixel. Der Hersteller verspricht hier eine hohe Detailgenauigkeit und Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen. 

Das Motorola Edge 30 Pro unterstützt die Funktion „Ready For“ und kann Inhalte somit auf PCs mit Windows 10 oder 11 spiegeln. Ausgestattet mit dem aktuellen Android 12, 256 GB Speicher und satten 12 GB RAM ist es ab Anfang März für 799,99 Euro erhältlich. Zur Wahl stehen dabei die Farben Cosmos Blue und Stardust White.

Lesen Sie auch: Huawei auf dem MWC 2022 – Premium-Laptop, Hybrid-Geräte und ein E-Ink-Tablet

Magic 4 Pro von Honor

Das Honor Magic 4 Pro
Das Honor Magic 4 ProFoto: Honor

Ebenfalls auf dem Premium-Level bewegt sich das Magic 4 Pro von Honor, das nach IP68 vor Staub und Wasser geschützt ist. Das riesige 6,81 Zoll große Quad-Curved-Display mit LTPO-Technologie kommt mit einer Bildwiederholfrequenz von 1 Hz bis 120 Hz und sehr dünnen Rändern. Angetrieben wird es wie das Motorola-Smartphone von Qualcomms Snapdragon 8 Gen 1. Allerdings hat Honor „nur“ 8 GB statt 12 GB RAM verbaut, setzt aber ebenfalls auf 256 GB Speicher.

Das Honor Magic 4 Pro unterstützt 5G und lässt sich dank 100-Watt-SuperCharge-Technologie in nur 30 Minuten zu 100 Prozent aufladen. Der Akku hat eine Kapazität von 4600 mAh. Ausgeliefert wird das Honor Magic 4 Pro mit Android 12 und Magic UI 6.0. Für mehr Sicherheit sollen eine biometrische 3D-Gesichtserkennung sowie der neueste Fingerabdrucksensor von Qualcomm, der 3D Sonic Sensor Gen 2, sorgen. Im Vergleich zum Vorgänger verspricht er eine um bis zu 40 Prozent höhere Geschwindigkeit.

Ähnlich wie das Edge 30 Pro von Motorola verfügt auch das Magic 4 über eine Triple-Kamera mit zwei 50-MegapixelSensoren auf der Rückseite. Bei der dritten Kamera handelt es sich allerdings um eine Periskop-Telefoto-Kamera mit 64 Megapixel, 3,5-fach optischem Zoom und einem 100-fachen digitalen Zoom.

Das Honor Magic 4 Pro soll im Sommer in den Farben Cyan und Schwarz nach Deutschland kommen. Einen Preis für das Smartphone nannte Honor auf dem MWC 2022 noch nicht.

Lesen Sie auch: Galaxy Book 2 Pro (360) – Samsungs Konkurrenz fürs MacBook

Poco kommt mit zwei Smartphones zum MWC 2022

Die zu Xiaomi gehörende Marke Poco hat auf dem MWC 2022 gleich zwei Smartphones präsentiert. Beide gehören der (gehobenen) Mittelklasse an.

Sehr gut ausgestattet zeigt sich das Poco X4 Pro 5G. Es besitzt ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit Full-HD+ und bis zu 120 Hz, unterstützt 5G und erlaubt es Nutzern, den 5000-mAh-Akku mit bis zu 67 Watt besonders schnell zu laden. Für die Leistung sorgt hier der Snapdragon 695 zusammen mit 6 bzw. 8 GB RAM und 128 bzw. 256 GB Speicher. Insgesamt drei Kameras bringt das Poco X4 Pro 5G mit, allen voran der 108-Megapixel- Weitwinkel. Dazu gibt es einen Ultra-Weitwinkel mit 8 Megapixel und eine Makrolinse mit 2 Megapixel. Die Frontkamera macht Bilder mit 16 Megapixel.

Das neue Poco X4 Pro 5G
Das neue Poco X4 Pro 5GFoto: Poco

Etwas schwächer ausgestattet, aber immer noch sehr solide, zeigt sich das Poco M4 Pro. Es ist mit 6,43 Zoll nicht nur etwas kleiner, es bietet auch „nur“ 90 Hz und kommt ohne 5G-Support. Der Akku hat eine Kapazität von 5000 mAh und unterstützt Schnellladen mit bis zu 33 Watt. Angetrieben wird das Smartphone vom Mediatek Helio G96, dem mit 6/8 GB RAM und 128/256 GB Speicher die gleiche Speicherausstattung zur Verfügung steht wie beim Poco X4 Pro 5G. Wer mehr Speicher benötigt, kann mittels microSD-Karte nachrüsten. Das Poco M4 Pro verfügt ebenfalls über eine Triple-Kamera. Allerdings verwendet der Hersteller hier neben dem 8-Megapixel-Ultra-Weitwinkel sowie der Makrokamera mit 2 Megapixel einen 64-MegapixelWeitwinkel.

Beide auf dem MWC 2022 vorgestellte Smartphones kommen am 2. März auf den Markt. Das Poco X4 Pro 5G mit 6 GB und 128 GB kosten 299,90 Euro, die Version mit 8 GB und 256 GB gibt es für 349,90 Euro. Das Poco M4 Pro kostet mit 128 GB 229,90 Euro und mit 256 GB 279,90 Euro. Für frühe Besteller plant Poco um bis zu 30 Euro reduzierte Preise.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für