Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neues Smartphone

Offiziell vorgestellt – ist das Nothing Phone 1 wirklich ein iPhone-Killer? 

Nothing Phone 1
Das Nothing Phone 1 mit außergewöhnlichem Design ist jetzt offiziellFoto: Nothing

Das Nothing Phone 1 ist ein Smartphone, mit dem OnePlus-Gründer Carl Pei ein vollkommen neues Konzept verfolgt. Bereits im Vorfeld als „iPhone-Killer“ gehandelt, ist das neue Gerät nun offiziell. Überzeugen soll es vor allem durch die nahtlose Konnektivität und eine offene Plattform.

Bei Smartphones im High End-Bereich kann Apple bis heute kaum ein Hersteller das Wasser reichen. Vor allem die potente Hardware in nahezu perfekter Abstimmung mit dem Betriebssystem iOS machen das Gesamtpaket für viele unschlagbar. Leider gilt dies allerdings auch für den hohen Preis. So kosten entsprechende Geräte teils deutlich über 1000 Euro. Allerdings könnte der Hardwarehersteller aus Cupertino nun Konkurrenz aus dem Umfeld von OnePlus bekommen. Mit dem Phone 1 hat das neu gegründete Unternehmen Nothing sein erstes Smartphone vorgestellt.

„Nothing“ will Apple angreifen

Der Name klingt zunächst wenig spektakulär. Hinter dem Londoner Start-up steht allerdings kein Newcomer, sondern Carl Pei. Der ehemalige OnePlus-Mitbegründer ist in der Branche alles andere als unbekannt. In den vergangenen Jahren galt OnePlus als eine der Marken mit dem attraktivsten Preis-Leistungs-Verhältnis. Umso interessanter ist nun die Frage, welche Entwicklung das Unternehmen Nothing nehmen wird.

Bei den Hardware-Lieferanten setzt der Hersteller zumindest auf bekannte Namen. Mit an Bord sind beispielsweise Qualcomm, Samsung und Sony. Aufgrund der genannten Hersteller ist offenkundig, dass man vor allem bei Prozessoren, Displays und der Kamera externes Know-How verwendet. Dennoch ist das Nothing Phone 1 anders als andere Smartphones. Und das zeigt sich nicht nur am außergewöhnlichen Design, sondern auch am System.

Lesen Sie auch: Alle Infos zum iPhone 14

Das Nothing Phone 1
Das Nothing Phone 1Foto: Nothing

Nothing Phone 1 mit sauberem Android und Glyph Interface

„Nothing“ heißt auf Deutsch „nichts“. Dieses Motto spiegelt sich im Betriebssystem wider. Denn das im Phone 1 verwendete Nothing OS ist ein System, das vollkommen ohne Bloatware auskommt, also auf überflüssige Apps verzichtet. Android gibt es hier in Reinform. Widgets, Schriftarten, Sounds und Hintergrundbilder wurden speziell für das neue Smartphone entwickelt. Das Nothing Phone 1 soll Nutzern mit seiner offenen Plattform die Möglichkeit bieten, das Smartphone weitestgehend individuell nach eigenen Wünschen zu konfigurieren.

Carl Pei hob bereits im Vorfeld der Vorstellung des Nothing Phone 1 das nahtlose Zusammenspiel zwischen Hard- und Software bei Apple-Geräten hervor. Hier möchte das Unternehmen nun auch mit einem eigenen Gerät anknüpfen, setzt im Gegensatz zum Vorbild aus Kalifornien jedoch auf eine nahtlose Konnektivität zwischen verschiedenen Herstellern. So soll sich das Nothing Phone 1 unter anderem problemlos mit Apple AirPods oder Tesla-Fahrzeugen verbinden.

Gleichzeitig bringt es mit dem sogenannten Glyph Interface eine Bedienmethode, die andere Smartphones so nicht bieten. Die Rückseite des Gerätes, die nahezu nackt aussieht, ist nämlich mit über 900 LEDs versehen, die in verschiedenen Lichtmustern leuchten können. Mit diesen Mustern erkennen Nutzer, ohne auf das Smartphone selbst zu schauen, wer anruft, wie hoch der Ladestatus des Akkus ist und ob App-Benachrichtigungen eingehen. Auch lassen sich einzelne Kontakte mit einem Glyph-Muster versehen, sodass das Nothing Phone 1 bei Anrufen individuell leuchtet.

Lesen Sie auch: Samsungs drei neue Galaxy-S22-Modelle im großen Vergleich

Hardware im Nothing Phone 1

Das Nothing Phone 1 ist mit einem 6,55 Zoll großem OLED-Display ausgestattet, das HDR10+ unterstützt und eine adaptive Bildwiederholungsrate von 120 Hz bietet. Somit eignen sich das Smartphone auch für Gamer. Für die notwendige Leistung sorgt dabei ein Qualcomm-Prozessor. Zwar kommt nicht der Spitzen-Chip Snapdragon 8 Gen 1 zum Einsatz, dafür mit dem Snapdragon 778G+ ein fürs Gaming optimierter, sehr solider Chip der oberen Mittelklasse. Er liefert nicht nur eine schnelle Leistung, sondern unterstützt auch 5G. Nutzer können beim Nothing Phone 1 darüber hinaus zwischen verschiedenen Speicherversionen wählen. 8 bzw. 12 GB RAM und 128 GB, 256 GB oder 512 GB interner Speicher stehen zur Verfügung.

Insgesamt zwei Kameras auf der Rückseite bringt das Smartphone mit. Das ist im numerischen Vergleich weniger als beispielsweise Samsung und Xiaomi bieten, doch zählt am Ende die Zusammenarbeit und Software der Sensoren. Beide bieten eine Auflösung von 50 Megapixel, wobei die Hauptkamera mit dem sehr guten Bildsensor Sony IMX766 ausgestattet ist. Dazu gibt es eine duale Bildstabilisierung sowie eine f/1.8-Blende.

Besonders auffällig ist das Design des Nothing Phone 1, was vor allem an der durchsichtigen Rückseite liegt. Der Rahmen ist aus recyceltem Aluminium gefertigt und gibt dem Smartphone Stabilität. Auch 50 Prozent der Kunststoff-Elemente bestehen laut Hersteller aus biobasierten oder recycelten Materialien.

Preise und Verfügbarkeit

Der Verkauf des Nothing Phone 1 startet am 21. Juli über die Webseite nothing.tech sowie bei ausgewählten Händlern. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • 8 GB / 128 GB für 469 Euro
  • 8 GB / 256 GB für 499 Euro
  • 12 GB / 256 GB für 549 Euro (erhältlich ab Spätsommer)

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für