Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteMobile Lifestyle

Die 5 besten Ladegeräte für Smartphone und Laptop im Vergleich

Ratgeber

Die 5 stärksten Ladegeräte für Smartphones und Laptops im Vergleich

Ladegeräte Smartphone Laptop Tablet laden auf
Jedes technische Geräte braucht Strom und muss deshalb regelmäßig mit einem Ladegerät aufgeladen werden.Foto: Getty Images

Mit Universal-Ladegeräten laden Sie Ihr Smartphone, Laptop oder Tablet schnell und sicher wieder auf. TECHBOOK hat 5 leistungsstarke Produkte verglichen.

Auf dem Smartphone Nachrichten lesen, telefonieren und dann noch durch die Social-Media-Accounts scrollen – das geht immer zu Lasten des Akkus. Um diesen wieder aufzuladen, braucht man natürlich ein passendes Ladegerät. Das geht einerseits mit dem gegebenenfalls mitgelieferten Netzteil oder aber mit einem universellen Modell. Letzteres ist besonders praktisch, denn große Hersteller wie Apple und Samsung geben beim Kauf eines Smartphones meist keine Ladegeräte mehr mit. Die stärksten Universal-Ladegeräte verfügen zudem über verschiedene Anschlüsse, sodass man sowohl Handy, Lautsprecherbox, Tablet und Co. laden kann. Und auch auf Reisen muss man so für mehrere Geräte nur ein Ladegerät mitnehmen. TECHBOOK hat 5 starke USB-Universal-Ladegeräte für die Steckdose genauer unter die Lupe genommen und stellt die besten Modelle vor.

Welche Ladegeräte für Smartphones, Laptops und Co. gibt es?

Beim Kauf eines Handys oder Laptops gehört ein Ladegerät meist nicht mehr zum Lieferumfang dazu. Und selbst wenn doch – irgendwann ist es doch verloren, kaputt oder ein Zweitgerät wird benötigt. Spätestens dann sind Universal-Ladegeräte eine gute Möglichkeit, seine Geräte weiterhin bequem laden zu können.

Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, unter anderem als kompaktes USB-Ladegerät für die Steckdose, für das Auto oder das Fahrrad, als kabelloses Qi-Ladegerät oder als größeres Tischmodell mit vielen verschiedenen Anschlüssen für mehrere Geräte.

Qi-Ladegerät: Laden per Induktion

Mal eben das Smartphone aufladen? Das geht einerseits mit einem USB-Ladegerät, das an eine Stromquelle angeschlossen wird oder kabellos über eine Qi-Ladestation. Qi-Ladestationen sind dabei besonders komfortabel, denn man muss das Smartphone nur drauflegen. Ein extra Ladekabel, das in das Telefon gesteckt wird, ist hier nicht nötig. Der offensichtlichste Nachteil dieser Geräte ist aber, dass die Ladezeit oft sehr lang dauert.

Außerdem kann man solche Qi-Ladegeräte bisher nur für Smartphones nutzbar und es können auch nicht die Akkus mehrerer Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Hinzu kommt, dass das Smartphone während des Ladevorgangs nur eingeschränkt nutzbar ist.

USB-Ladegeräte: Besonders schnelles Laden

Ein USB-Ladegerät zeichnet sich dadurch aus, dass es oftmals verschiedene Ports besitzt, an denen mehrere Geräte zur selben Zeit geladen werden können. Solche Ladegeräte werden Multi Charger genannt.; es gibt aber auch Modelle mit nur einem USB-Anschluss. Neben der Möglichkeit, verschiedene Geräte gleichzeitig mit nur einem Stecker aufladen zu können, bieten die USB-Ladegeräte für die Steckdose noch weitere Vorteile.

Vor allem ist die Ladedauer etwa im Vergleich zu Qi-Ladegeräten deutlich geringer. Es können mit einer entsprechenden Anschaffung mehrere Geräte gleichzeitig aufladen, außerdem sind im Prinzip alle elektronischen Geräte entsprechend kompatibel. Wer über USB lädt, kann zum Beispiel sein Handy außerdem auch mit dem Auto verbinden. Im Vergleich sind diese Ladegeräte außerdem auch recht günstig.

Worauf sollte man beim Kauf eines Ladegeräts achten?

Wer ein USB-Ladegerät für sein Handy oder Tablet kaufen möchte, muss sich nicht nur darüber Gedanken machen, wie viele USB-Anschlüsse vorhanden nötig sind, sondern auch mit welchen Geräten das Netzteil überhaupt kompatibel sein soll. Für einige Geräte müssen nämlich bestimmte Voraussetzungen gegeben sein, damit diese überhaupt mit dem Ladegerät zusammenpassen. Einen Hinweis dazu geben die Angaben Volt, Watt und Ampere, auf die hier einmal kurz eingegangen werden soll.

Ampere: Die physikalische Einheit Ampere gibt an, wie viel Strom höchstens durch ein Netzteil fließen darf. USB-Ladegeräte mit einer hohen Ampere-Zahl laden elektrische Geräte schneller als solche, die eine niedrigere Ampere-Angabe haben.

Volt: Volt ist die Maßeinheit für die elektrische Spannung, die auf einer Stromquelle wie der Steckdose liegt. Daran kann man erkennen, wie stark der abgegebene Strom ist. Bei einem USB-Ladegerät beträgt die Spannung immer 5 Volt, auch wenn die Steckdose eigentlich 230 Volt liefert.

Watt: Die Wattzahl beschreibt, wie viel Strom von einem Gerät in einer bestimmten Zeit in Energie umgewandelt wird.

Die größten Unterschiede bestehen hauptsächlich in der Anzahl der vorhandenen USB-Ports. Je mehr davon vorhanden sind, desto mehr Geräte können auch parallel geladen werden. In der Ausstattung mit Schutzfunktionen gibt es kaum Unterschiede. Schutz vor Überhitzung, Überladung und Überspannung bieten inzwischen die meisten Ladegeräte. Auch, ob es sich bei einem Ladegerät um ein USB 2.0, 3.0 oder 1.0 handelt, spielt beim Kauf eine Rolle. Die Zahl gibt an, wie hoch die Übertragungsrate in Megabit pro Sekunde ist.

Auch interessant: Darum sollte man das Ladegerät immer aus der Steckdose ziehen

Die stärksten USB-Ladegeräte für zu Hause

Universal-Ladegeräte sind nicht nur praktisch, sondern meist auch schon für wenig Geld zu haben. Gute Ladegeräte gibt es teilweise schon für 10 bis 15 Euro , wobei man aber auch deutlich mehr ausgeben kann.

Testsieger: CSL Aplic 2 Port USB Ladegerät 36W QC 3.0

Das USB-Netzteil von CSL ist klarer Testsieger, denn das Gerät überzeugt Kundinnen und Kunden durch seine Schnelligkeit. Laut Herstellerangaben soll das Ladegerät Smartphones, Tablets und andere Geräte bis zu vier Mal schneller laden als andere Modelle. Die zwei großen Vorteile sind die hohe Kompatibilität mit vielen verschiedenen Geräten wie beispielsweise LG, Nokia, Samsung Galaxy, Sony Xperia und mehr sowie die Schnellladefunktion.

Technische Details:

  • Kompatibel: u.a. mit Apple, verschiedenen Smartphones und Tablets
  • USB-Anschlüsse: 2
  • Ladestrom: 2 mal 3 Ampere
  • Funktionen: Schutz vor Überhitzung, Überladung und Überspannung
  • Zubehör: inkl. Bedienungsanleitung

Vorteile:

  • sehr schnelles Laden
  • mit Schutz vor Überhitzung
  • fairer Preis

Nachteile:

  • lediglich 2 USB-Anschlüsse
  • kein Schutz vor Kurzschluss
  • Lieferung ohne USB-Kabel

Aktuelle Artikel

Vergleichssieger: UGREEN USB-Ladegerät

Auch mit dem UGREEN USB-Ladegerät lassen sich zwei Geräte, zum Beispiel Handy und Tablet, gleichzeitig aufladen. Ist das angeschlossene Gerät aufgeladen, stoppt der Ladevorgang automatisch. Zusätzliche Funktionen, mit denen das Ladegerät ausgestattet ist, sind unter anderem Schutz vor Überhitzung, Kurzschluss und Überspannung, sodass ein sicherer Gebrauch gewährleistet ist. Auch die Kunden sind überzeugt und bewerten es mit 4,5 von 5 Sternen. Sowohl in Ausstattung und Preis ist es vergleichbar mit dem Testsieger-Ladegerät von CSL.

Technische Details:

  • Kompatibel: für Laptop, Tablet, Smartphone und vieles mehr
  • USB-Anschlüsse: 2
  • Ladestrom: 2,4 und 1 Ampere
  • Funktionen: Schutzfunktionen vor Überladung, Überspannung, Überhitzung, Kurzschluss und Hochspannung
  • Zubehör: inkl. Bedienungsanleitung


Vorteile:

  • nutzbar für viele Geräte unterschiedlicher Marken
  • günstiger Preis

Nachteile:

  • keine Schnellladefunktion
  • Lieferung ohne USB-Kabel

Preis-Leistungs-Sieger: Splaks USB-Ladegerät 4-Port

Wer noch mehr Geräte zum Aufladen hat, für den ist das starke USB-Ladegerät von Splaks eine Empfehlung, denn es verfügt über insgesamt vier beleuchtete USB-Anschlüsse. Ob Smartphone, Tablet, Kamera oder MP3-Player – das Ladegerät ist für eine ganze Reihe von Geräten nutzbar und mit vielen Marken wie Apple, Huawei oder Samsung kompatibel. Praktisch sind auch die Schutzfunktionen, mit denen das Ladegerät ausgestattet ist. Neben Schutz vor Überspannung oder Überladung gibt es außerdem auch eine Vorrichtung, die vor Überhitzung oder Kurzschluss bewahren soll. Ein großer Nachteil: Es werden nur USB-2.0-Geräte unterstützt. Aufgrund der insgesamt guten Ausstattung und des vergleichsweise günstigen Preises kann man bei dem Splaks Ladegerät über kleinere Schwachstellen jedoch hinwegsehen. Geeignet ist dieses Modell besonders für Reisen. Wer mehrere Geräte dabei hat, kann vier davon zur gleichen Zeit aufladen.

Technische Details:

  • Kompatibel: geeignet für Smartphones, Kameras,
  • USB-Anschlüsse: 4
  • Ladestrom: 4 mal 2,4 Ampere
  • Funktionen: Schutz vor Überladung, Überspannung und Überhitzung
  • Zubehör: inkl. Bedienungsanleitung

Vorteile:

  • 4 USB-Anschlüsse
  • fairer Preis
  • in zwei Farbvarianten (Schwarz und Weiß) erhältlich
  • für große Anzahl unterschiedlicher Geräte geeignet

Nachteile:

  • nur USB-2.0- Anschlüsse
  • Lieferung ohne USB-Kabel
  • recht schwer (wiegt 126 Gramm)
  • keine Schnellladefunktion

Für Profis: Anker PowerPort 40W 5 Port USB

Anker gehört zu den bekanntesten Herstellern von Ladegeräten. Zum Laden von Laptops, Handys, Tablets und weiteren Geräten ist deshalb auch der PowerPort 40W von Anker ein Tipp. Das Gerät, das um die 30 Euro kostet, überzeugt durch seine zahlreichen Funktionen sowie durch viele positive Nutzerbewertungen. Praktisch: Das Gerät hat gleich 5 USB-Ports mit einer Leistung von insgesamt 40 Watt. Es ist also möglich, zur gleichen Zeit mehrere Geräte zu laden. Eine besondere Funktion ist der VoltageBoost. Das bedeutet: Der PowerPort erkennt, welches Gerät angeschlossen ist und passt die Ladebedingungen automatisch an. Einen Minuspunkt gibt es bei dem Anker-Gerät jedoch für das Gewicht. Mit 235 Gramm ist es eher für den Gebrauch zu Hause und weniger auf Reisen geeignet. Zumindest, wenn man auf leichtes Gepäck Wert legt.

Technische Details:

  • Kompatibel: mit Smartphones, Laptops, Tablets und Apple-Geräten
  • USB-Anschlüsse: 5
  • Ladestrom: 5 mal 2,4 Ampere
  • Funktionen: Schutzfunktionen vor Überladung, Überspannung, Überhitzung, Kurzschluss und Hochspannung
  • Zubehör: inkl. Bedienungsanleitung

Vorteile:

  • zahlreiche Schutzfunktionen
  • 5 USB-Ports
  • VoltageBoost: Ladebedingungen werden an das jeweilige zu ladende Gerät angepasst

Nachteile:

  • mit 235 Gramm ein hohes Gewicht
  • keine Schnellladefunktion
  • nur USB-2.0
  • Lieferung ohne USB-Kabel

Für schnelles Laden: Magix Quick Charge 3.0 18W 3A USB-Ladegerät

Für besonders schnelles Aufladen ist das MAgix Quick Charge Ladegerät bestens geeignet, da es – wie der Name es vermuten lässt – mit der Quick-Charge-Technik ausgestattet ist. Dahinter verbirgt sich eine Technologie, die es ermöglicht, Geräte innerhalb von 35 zu 80 Prozent aufzuladen. Das Ladegerät ist außerdem mit den meisten Geräten kompatibel und kann mit einem passenden Adapter auch in vielen Ländern genutzt werden, weshalb sich der Magix Quick Charger perfekt eignet, um ihn auf Reisen mitzunehmen.

Technische Details:

  • Kompatibel: mit Smartphones, Laptops, Tablets und vielen weiteren Geräten und Marken
  • USB-Anschlüsse: 1
  • Ladestrom: 3 Ampere
  • Funktionen: Schutzfunktionen vor Überladung, Überspannung, Überhitzung, Kurzschluss und Hochspannung
  • Zubehör: inkl. Bedienungsanleitung

Vorteile:

  • Quick Charge
  • sehr leicht (60 Gramm)
  • sehr günstig

Nachteile:

  • nur 1 USB-Anschluss
  • Lieferung ohne USB-Kabel

Fazit: Universal-Ladegeräte – praktisch und günstig

Starke Universal-Ladegeräte mit USB-Anschlüssen für die Steckdose sind nicht nur praktisch und oft preiswert, sie haben auch viele Vorteile. So laden sie besonders schnell und sind eine gute Wahl für alle, die mehrere Geräte gleichzeitig laden möchten. Und auch für den Urlaub sind sie eine klare Empfehlung, um für Handy, Tablet, Lautsprecherbox und Co. nicht jeweils ein eigenes Ladegerät mitnehmen zu müssen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für