Fernseher „Honor Vision“

Erstes Gerät mit Huawei-Betriebssystem HarmonyOS vorgestellt

Produktbild des Honor Vision
Der Honor Vision ist ein Fernseher mit HarmonyOS
Foto: Huawei

Honor hat mit dem Honor Vision nicht nur seinen ersten Fernseher vorgestellt. Der Smart-TV ist auch das erste Gerät, auf dem das neue Betriebssystem HamonyOS vom Mutterkonzern Huawei zum Einsatz kommt. Er ist auch als Pro-Modell mit ausfahrbarer Kamera erhältlich.

Die TV-Geräte sind vor allem in Bezug auf zwei Punkte interessant: Zum einen erweitert Honor mit den beiden Fernsehern sein Produkt-Portfolio um eine neue Gerätesparte. Zum anderen laufen die beiden Smart-TVs mit dem Huawei-System HarmonyOS 1.0. Dieses hat Huawei erst am Freitag offiziell vorgestellt.

HarmonyOS von Huawei ist ein System für alle Geräte-Klassen

Honor Vision: Pro-Modell kommt mit ausfahrbarer Kamera

Beim Honor Vision und Honor Vision Pro handelt es sich um 4K-Fernseher mit HDR-Support und einer Displaydiagonale von 55 Zoll. Beide kommen laut Honor auf eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, eine Helligkeit von 400 Nits und einen Betrachtungswinkel von 178 Grad. Der linke, rechte und obere Rand fallen sehr schmal aus, sodass Honor auf eine Screen-to-Body-Ratio von bis zu 94 Prozent kommt.

Dank KI-Integration und eigener NPU (Neural Processing Unit) erkennt die Kamera Gesichter, Gesten und die Körperhaltung des Nutzers. Sie neigt sich im ausgefahrenen Zustand um 10 Grad nach unten, was ihre Nutzung auch bei erhöhter Wandmontage möglich macht. Wird die Kamera nicht benötigt, verschwindet sie im oberen Rahmen.

Honor hat in seiner Fernseher-Reihe einen eigens entwickelten Prozessor namens Honghu 818 integriert. Dazu kommen im Honor Vision 2 GB RAM und 16 GB Speicher sowie im Honor Vision Pro 3 GB RAM und 32 GB Speicher. Der Octa-Core-Prozessor ist laut Honor in der Lage, hohe Bildverarbeitungslasten auf großen Bildschirmen zu bewältigen und mehrere Aufgaben simultan abzuwickeln. Die Fernseher unterstützen WLAN a/b/g/n, Bluetooth 5.0 sowie NFC. Außerdem bringen sie drei HDM-2.0-Ports, einen USB-3.0-Port, je einen AV- und DTMB-Ausgang sowie einen LAN-Anschluss mit. Für die Audioausgabe sind im Honor Vision vier 10-Watt-Lautsprecher zuständig. Das Pro-Modell bringt hingegen sechs dieser Lautsprecher mit.

Honor-Fernseher zunächst nur in China

Die beiden neuen Smart-TVs von Honor sind ab Mitte August zunächst nur im Heimatland China zu haben. Hier kostet der Honor Vision 3.799 RNB, also umgerechnet 480 Euro. Das Pro-Modell ist mit 4.799 RMB, umgerechnet 606 Euro, etwas teurer. Beide Modelle werden im hauseigenen Shop VMall bereits gelistet. Mit einer Veröffentlichung in Deutschland beziehungsweise Europa ist erstmal nicht zu rechnen.

Auch interessant: Die besten 55-Zoll-Fernseher unter 700 Euro