Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Deutsche Anbieter im Vergleich

Joyn vs. RTL+ – für wen sich welcher Streaming-Dienst lohnt

Joyn vs. RTL+: Fernseher mit zwei Frernbedienungen
Joyn und RTL+ haben auf den ersten Blick viele Gemeinsamkeiten. Foto: Getty Images

Neben den großen internationalen Namen wie Netflix und Disney+ gibt es auch deutsche Streaming-Dienste, vor allem Joyn und RTL+. Dabei verfolgen die beiden Anbieter eine ganz ähnliche Strategie.

Wer gerne Filme und Serien guckt, befindet sich seit geraumer Zeit im Schlaraffenland. Viele unterschiedliche Anbieter locken mit einem enormen Umfang an Titeln. Neben den großen, meist amerikanischen Plattformen gibt es in Deutschland auch das Angebot der Mediengruppen ProSiebenSat.1 Media SE und Discovery sowie RTL. Beide verbinden das Live-TV ihrer Sender mit einer Streaming-Mediathek und haben dabei dementsprechend einen Fokus auf deutsche Produktionen. Welchen der beiden Dienste sollte man also abonnieren: Joyn oder RTL+?

Joyn vs. RTL+ – was können die Streaming-Dienste?

Hinter dem deutschen Anbieter Joyn steht die ProSiebenSat.1 Media SE und Discovery. Damit umfasst der Dienst in Stream und Mediathek über 60 Sender, darunter etwa ProSieben, Sat.1, ARD, ZDF, DMAX, Nickelodeon und Comedy Central. Inzwischen gibt es neben den Sender-Inhalten auch jede Menge eigene Produktionen und eingekaufte Titel etwa vom US-Markt. Erst als kostenlose Plattform an den Start gegangen, rüstete Joyn Ende 2019 auf und ergänzte sein Angebot um den Abo-Dienst Joyn Plus.

Der zweite Streaming-Dienst, RTL+, gehört hingegen zur Mediengruppe RTL und umfasst damit vor allem die Sender RTL und Vox, aber beispielsweise auch NITRO und ntv. Bereits 2007 rief RTL die Plattform dafür ins Leben, damals noch unter dem Namen RTLnow, später auch TVNOW. Erst 2021 erfolgte die Umbenennung in RTL+, eigene Inhalte werden aber bereits seit 2019 produziert.

Das Angebot beider Dienste setzt sich aus Live-Fernsehen, das sowohl parallel gestreamt als auch später angeschaut werden kann, als auch Filmen, Serien und Shows auf den Plattformen zusammen.

Preis

Joyn beziehungsweise Joyn Plus gibt es in zwei Varianten: Die Basisversion „Joyn“ ist kostenlos und gewährt dem Nutzer Zugriff auf diverse Inhalte. „Joyn Plus“ kostet 6,99 Euro im Monat; mit dem kostenpflichtigen Abo stehen mehr Titel zur Verfügung und die Werbeclips während des Streamens entfallen. Außerdem können neue Folgen großer Serien wie „Grey’s Anatomy“ vor der TV-Ausstrahlung gestreamt werden. Wer das Angebot erst testen möchte, kann auch einen kostenlosen Probemonat in Anspruch nehmen.

Joyn vs. RTL+: Screenshot Preise Joyn
Kosten für ein Joyn (Plus)-Abo.Foto: TECHBOOK via Joyn

RTL+ verfolgt ein etwas anderes Konzept: Zwar gibt es auch hier eine kostenlose Version mit eingeschränktem Zugriff, dazu gibt es aber zwei weitere Optionen. Das Premium-Paket für 4,99 Euro im Monat gewährt Zugriff auf die Originals des Anbieters, liefert Videos in höherer Qualität und bietet die sogenannte Pre-TV-Option. Nutzer können damit Folgen beliebter Formate wie etwa „Der Bachelor“ schon vor der Ausstrahlung im linearen TV streamen. Außerdem kann man ab dem Premium-Tarif die RTL+ App nutzen. Für 7,99 gibt es das Premium-Duo-Paket. Zusätzlich zu den eben genannten Vorteilen ist diese Option als einzige komplett werbefrei und ausländische Inhalte stehen auch mit Originalton zur Verfügung. Außerdem können dann zwei Nutzer gleichzeitig über den Account streamen.

Screenshot RTL+ Preise für Streaming Vergleich
Kosten für ein Abo bei RTL+.Foto: TECHBOOK via RTL+

Inhalte

Joyn und RTL+ bieten jeweils die Inhalte der hinter ihnen stehenden Sender an. Das ist nicht nur der entscheidende Unterschied zu anderen Streaming-Diensten wie Netflix, sondern auch der wesentliche Punkt, der bei der Entscheidung zwischen den beiden Anbietern ins Gewicht fällt.

Bei Joyn gibt es unter anderem große TV-Shows wie „Germany’s Next Topmodel“, „Late Night Berlin“ oder „Joko & Klaas“. Bei Joyn Plus können sich Abonnenten zusätzlich über Serien wie „Jerks“ freuen. Dazu kommen große US-Importe wie das genannte „Grey’s Anatomy“ oder „Seattle Firefighters“, aber auch Filme wie „Zombieland“. Seit einiger Zeit findet man auch jede Menge Sport bei Joyn (Plus). Alles, was zum Beispiel bei Eurosport und ran zu sehen ist, gibt es auch zum Streamen auf der Plattform: Von der Vierschanzentournee über die NFL bis hin zu Darts und der Handball-WM. Außerdem produziert Joyn eigene Formate speziell für den Streaming-Dienst wie etwa „Das Internat“.

Auch interessant: Die großen Streaming-Dienste im Vergleich

RTL+ wartet mit eigenen Sender-Inhalten auf, darunter Shows wie „Der Bachelor“, „Princess Charming“, „Shopping Queen“ oder „Let’s Dance“. Dazu kommen auch hier eingekaufte Inhalte wie „Downton Abbey“, „Dexter“, „O.C., California“ oder „La La Land“. Im Vergleich fällt auf, dass aktuell die Namen bei RTL+ etwas größer sind, dafür aber Serien wie „The Handmaid’s Tale“ oder „Outlander“ nur eine sehr begrenzte Zeit zur Verfügung stehen, in den genannten Fällen beispielsweise auch oft nicht mit allen Staffeln. Außerdem gibt es auch bei RTL+ inzwischen einiges an Sport zu sehen wie etwa zuletzt die UEFA Europa Conference League. Mit Serien wie „Der König von Palma“ und „Sisi“ produziert RTL+ inzwischen ebenfalls eigene Inhalte für den Dienst. Außerdem ein echter Tipp: Die Crime-Sparte des Anbieters.

Verfügbarkeit

Via App kommen sowohl Joyn (Plus) als auch RTL+ auf diverse smarte Geräte. Die Dienste stehen auf Smartphones ab Android 5 oder iOS 11/12 zur Verfügung. Auch auf diversen Smart-TVs, über Apple TV, Fire TV und den Google Chromecast funktionieren die Streaming-Dienste. Für die Web-Version ist mindestens Windows 7/8.1 oder macOS X 10.11/10.6 nötig. Joyn kann im Gegensatz zu RTL+ auch auf PS4 und PS5 gestreamt werden.

Fazit: Für wen sich welcher Anbieter lohnt

Wer sich fragt, ob er Joyn oder doch lieber RTL+ abonnieren soll, steht tatsächlich vor einer schwierigen Entscheidung. Preislich nehmen sich die beiden Anbieter nicht viel: Bei Joyn (Plus) ist das werbefreie Modell etwas günstiger, bei RTL+ gibt es durch die Dreiteilung der Pakete dafür schon für weniger Geld mehr Inhalte. Beide Dienste stehen auf nahezu allen modernen Geräten zur Verfügung, die Apps sind dabei in beiden Fällen übersichtlich und intuitiv.

Auch, was die Inhalte und damit das Wesentliche eines Streaming-Dienstes angeht, sind Joyn und RTL+ ähnlich gut aufgestellt. Beide haben einen Fokus auf deutsche Produktionen, mit einem dennoch gut ausgebauten Anteil namhafter internationaler Serien und Filme. Was den Umfang angeht, hat RTL+ vielleicht etwas die Nase vorn, dafür gibt es bei Joyn ein wesentlich umfangreicheres Sportangebot abseits von Fußball und deutlich mehr Sender. Der wesentlichste Unterschied liegt schlicht und ergreifend in den Sender-Inhalten. Die Frage ist also, guckt man lieber „The Voice“ oder „DSDS“? „GNTM“ oder „Der Bachelor“? „The Masked Singer“ oder „Let’s Dance“? „Wer sieht mir die Show“ oder „Die Höhle der Löwen“?

 Joyn (Plus)RTL+
Preis (in Euro)Basis: kostenlos
Plus: 6,99
Basis: kostenlos
Premium: 4,99
Premium Duo: 7,99
Senderüber 70
InhalteLive-TV
Filme
Serien und Shows der Sender
Sport
Originals und Exklusives
Live-TV
Filme
Serien und Shows der Sender
Sport
Originals und Exklusives
VerfügbarkeitAndroid Smart TVs
Samsung (Tizen) Smart TVs ab 2016
LG TV (ab 2016)
Panasonic TV (ab 2017)
PlayStation 4 & PlayStation 5
Apple TV (ab tvOS 12)
Fire TV
Chromecast / Chromecast mit Google TV
Android Smartphones und Tablets ab Version 5
iOS Smartphones und Tablets ab Version 12
Windows 8.1 und höher
Mac OS X 10.11 (El Capitan) und höher
Windows 7
Mac OS X 10.6
Android-Tablets und -Smartphones ab Android 5
iOS-Tabelts und -Smartphones ab iOS 11
Apple TV (Air Play)
Google Chromecast
Fire TV
Roku
Android TV
Samsung Smart TV (Tizen; ab 2017)
LG Smart TV (WebOS 5/6, ab 2020)
Unitymedia
Magenta TV
Vodafone Select Video
Appjaja (ab Premium)

Das Gute ist, dass beide Dienste preislich mitunter deutlich unter der internationalen Konkurrenz liegen. Wer sich also partout nicht entscheiden kann, kann auch darüber nachdenken, beide zu abonnieren. Denn doppeln tun sich die Inhalte bei Joyn und RTL+ nicht. Künftig könnte außerdem gerade im Originals-Bereich bei beiden viel sehenswerter Content hinzukommen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für