Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Wegen Konkurrenz aus China

Samsung Galaxy S21 soll viel günstiger werden als erwartet

Samsung Galaxy S20
Die Galaxy-S20-Familie von SamsungFoto: Samsung

Im Frühjahr stellt Samsung jedes Jahr die neue Generation seiner Galaxy-S-Serie vor. 2021 erwarten wir mit dem Galaxy S21, S21+ und dem Galaxy S21 Ultra mindestens drei neue Smartphones. Erste Informationen und Bilder zu den Geräten gibt es schon jetzt. TECHBOOK fasst alle Infos zum Samsung Galaxy S21 zusammen.

Bereits im Januar sollen das Samsung Galaxy S21, das Galaxy S21+ und das Top-Modell Galaxy S21 Ultra auf den Markt kommen – einen Monat früher als der Vorgänger S20. Vorab sind schon einige Informationen zu Design und Ausstattung durchgesickert. Mittlerweile kennen wir fast alle Details über Samsungs neues Flaggschiff.

Aktuelle Informationen

Die Konkurrenz aus China setzt angestammten Smartphone-Herstellern immer mehr zu. Unternehmen wie OnePlus, Xiaomi und Oppo bieten Smartphones mit Top-Ausstattung an, die meist aber günstiger sind als die Geräte von Samsung. Aus diesem Grund könnte der südkoreanische Hersteller bei seinem Galaxy S21 an der Preisschraube drehen. Es häufen sich Berichte, nach denen die neuen Modelle günstiger als ihre Vorgänger sein sollen. Damit möchte Samsung offenbar konkurrenzfähig bleiben und attraktiver für den Kunden werden, der im Highend-Segment durchaus günstigere Alternativen hat.

Es gibt sogar schon genaue Preisangaben, die aus dem südkoreanischen „Naver“-Forum stammen. Hier diskutieren die Mitglieder die neuesten Leaks und Infos zu Unternehmen und Geräten. Inwieweit die Preise wirklich gesetzt sind, ist unklar – wie immer bei inoffiziellen Informationen. Es handelt sich bei ihnen um US-Dollar-Angaben, die Preise in Europa können daher leicht abweichen. Zudem scheinen sie sich auf die 5G-Versionen der Smartphones zu beziehen.

  • Samsung Galaxy S21: 850 – 899 US-Dollar
  • Galaxy S21+: 1050 – 1099 US-Dollar
  • Galaxy S21 Ultra: 1250 – 1299 US-Dollar

Die UVPs für die Vorgänger lagen bei 999, 1199 und 1399 Euro – im Schnitt also bei 100 bis 150 Euro mehr. Durch die Senkung der Preise könnte Samsung in den aktuell wirtschaftlich eher schlechten Zeiten somit etwas attraktiver für potenzielle Käufer werden. Günstig sind die neuen Smartphone aber wohl dennoch nicht.

Ausstattung der Galaxy-S21-Reihe von Samsung

Design des Samsung Galaxy S21

Auch wenn die Namensgebung bislang noch Rätsel aufgibt, Bilder vom neuen Galaxy-Smartphone verraten uns zumindest schon einiges über das Design. Die Fotos liefert uns Steve Hemmerstoffer, auch bekannt als Onleaks, über seinen Twitter-Channel. Auffällig dabei ist vor allem die neuartige Optik der Kamera.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Vom Grunddesign her ähnelt das Samsung Galaxy S21 oder Galaxy S30 den diesjährigen Samsung-Smartphones S20 und Note 20. Es besitzt den Bildern zufolge erneut ein Gehäuse aus Glas und Metall, abgerundete Seiten, ein Fullview-Display sowie einen Anschluss für USB-C, der gleichzeitig die Klinkenbuchse ersetzt. In der oberen Displaymitte befindet sich außerdem eine kleine Punchhole-Notch, die die Frontkamera beherbergt.

Displays – von flach bis leicht gebogen

Eine Entscheidung, die sich als kontrovers erweisen könnte – sofern sie denn zutrifft – ist die Wahl des Displays für das Galaxy S21. Android Police berichtet, dass sowohl das S21 als auch das S21+ Panels mit FHD+-Auflösung (1080p) bekommen sollen. Das wäre ein markanter Rückschritt im Vergleich zu den Vorgängern, die beide QHD+-Display (1440p) haben. Bei gleichbleibender Bilddiagonale ergäbe das eine deutlich geringere Pixeldichte. Beide Panels sollen wieder 120 Hertz Bildwiederholrate unterstützen.

Das Galaxy S21 Ultra hingegen soll ein großes Upgrade bekommen. Zwar schrumpft der Bildschirm von 6,9 Zoll auf 6,8 Zoll Diagonale, die QHD+-Auflösung bleibt jedoch gleich. Besonders an dem neuen Display sind zwei Merkmale. Erstens soll es sich um ein LTPO-Display handeln, das eine adaptive Bildwiederholfrequenz zwischen 1 und 120 Hertz (Hz) hat. Dadurch könnte das Smartphone auf eine niedrigere Frequenz schalten, etwa bei einem Standbild, und somit Akku sparen. Zweitens wird berichtet, dass der Bildschirm eine maximale Helligkeit von ganzen 1600 Nits (Candela pro Quadratmeter) erreichen kann. Das sind nochmal 200 Nits mehr als beim ohnehin schon extrem hellen Galaxy S20 Ultra.

Eine weitere Funktion, die laut Android Police exklusiv für das Samsung Galaxy S21 Ultra kommen wird, ist die Unterstützung für den S Pen. Der digitale Stylus ist bisher ein Hauptmerkmal der Galaxy-Note-Reihe gewesen. Doch nun kursieren Gerüchte, dass es 2021 kein neues Note geben könnte. Ein möglicher Kompromiss wäre also, dass der S Pen stattdessen zum Galaxy S21 kommt. Allerdings soll der Stylus separat erhältlich und nicht im Gehäuse verstaubar sein. Cases für das S21 Ultra mit Halterung für den S Pen sollen wohl in Planung sein.

Technische Ausstattung und System

Mit dem Samsung Galaxy S21 führt das Unternehmen seine kontroverse Strategie weiter, zwei unterschiedliche Chipsets in Flaggschiff-Smartphones zu verbauen. Während bislang jedoch europäische Käufer immer den schlechteren Chip bekamen, soll sich die Gleichung nächstes Jahr ändern. Je nach Markt, in dem das Galaxy S21 gekauft wird, könnte darin entweder der kürzlich vorgestellte Qualcomm Snapdragon 888 oder ein Exynos 2100 von Samsung selbst zu finden sein. Die Snapdragon-Chips boten bislang in Test stets mehr Leistung und bessere Akkulaufzeit als die Exynos-Alternativen.

In unbestätigten Benchmarks zeigt der Exynos 2100 jedoch erstmals eine höhere Leistung als das Snapdragon-Gegenstück, wie Notebookcheckberichtet. Auch der bekannte Leaker „Ice universe“ schreibt auf Twitter: „Es ist fast sicher, dass der Exynos 2100 mehr Leistung hat als der Snapdragon 875 [der Chip heißt jetzt offiziell „Snapdragon 888“, Anm. d. Red.].“

Trotzdem soll der Exynos 2100 energieeffizienter als seine Vorgänger sein. Sowohl Snapdragon 888 als auch Exynos 2100 werden 5G-kompatibel sein. Außerdem werden sie laut Android Police Wifi 6E unterstützen, das bis zu zweimal schneller als Wifi 6 ist.

DatenblattGalaxy S21Galaxy S21+Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll
FHD+
120 Hz
6,7 Zoll
FHD+
120 Hz
6,8 Zoll
WQHD+
120 Hz
ChipsetSamsung Exynos 2100 oder
Qualcomm Snadragon 875
Samsung Exynos 2100 oder
Qualcomm Snadragon 875
Samsung Exynos 2100 oder
Qualcomm Snadragon 875
Akku4000 mAh4800 mAh5000 mAh
KameraHauptsensor: 12 MP
Ultraweit: 12 MP
Telefoto: 64 MP
Hauptsensor: 12 MP
Ultraweit: 12 MP
Telefoto: 64 MP
Hauptsensor: 108 MP
Ultraweit: 12 MP
Telefoto: 10 MP (3x) + 10 MP (10x)
Konnektivität5G
Wifi 6E
Bluetooth 5.1
5G
Wifi 6E
Bluetooth 5.1
5G
Wifi 6E
Bluetooth 5.1
Android-VersionAndroid 11 mit Samsung One UI 3.1Android 11 mit Samsung One UI 3.1Android 11 mit Samsung One UI 3.1
S-Pen-kompatibelNeinNeinJa

Android 11 ab Werk?

Mit einem vermuteten Vorstellungstermin im kommenden Frühjahr scheint es wahrscheinlich, dass das Samsung Galaxy S21, das S21+ und das S21 Ultra bereits mit Android 11 ausgeliefert werden. Google hatte seine neueste Betriebssystemversion im September 2020 offiziell vorgestellt. Samsung legt allerdings eine eigene Oberfläche namens One UI über das System, die einige Anpassungen beinhaltet. Typischerweise finden sich hier unter anderem Samsung-eigene Apps wie die Health-App, Galaxy Wear für Samsungs Smartwatches und Co. sowie Samsungs eigener App-Shop.

Zum Schutz des Systems bietet der Hersteller verschiedene Entsperrmethoden an. Diese erwarten wir auch beim Galaxy S21. So bringen die neuen Smartphones wohl wieder den Fingerabdrucksensor unter dem Display sowie die Möglichkeit der Gesichtsentsperrung mit.

Lesen Sie auch: Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra – der große Vergleich

Quad-Kamera beim Galaxy S21 Ultra

Bereits von den 2020er Galaxy-S-Modellen bekannt, ist die quadratische Kameraeinfassung, die erneut am linken oberen Bereich der Rückseite positioniert ist. Allerdings scheint sie beim Samsung Galaxy S21 leicht um den Gehäuserand herumzulaufen. Dieses Detail wird auch bei der frontalen Ansicht auf das Galaxy S21 Ultra deutlich. Samsung scheint das Kameramodul noch näher an den linken und oberen Rand gerückt zu haben, sodass es hier direkt mit dem Gehäuse abschließt.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Den Leaks zufolge haben S21 und S21+ das gleiche Setup wie schon ihre Vorgänger. Konkret heißt das: 12-Megapixel-Hauptsensor, 12-MP-Ultraweitsensor und 64-MP-Telefotosensor. Über Sensorgröße, Blende und Pixelgröße ist bislang nichts Näheres bekannt.

Das Galaxy S21 Ultra hingegen könnte eine völlig neue Kameraanordnung bekommen. Angeblich soll das Smartphone die zweite Generation des 108-MP-Hauptsensors bekommen, der im Galaxy S20 Ultra und Galaxy Note20 Ultra sitzt. Außerdem könnte es zwei Telefotokameras haben, eine mit dreifacher und eine mit zehnfacher Vergrößerung. Die Ultraweitwinkelkamera bleibt bei 12 MP. Um den Autofokus zu verbessern, könnte Samsung im S21 Ultra auf Laser-Autofokus setzen.

Immerhin bekommen alle drei Modelle Software-seitige Verbesserungen. Demnach sollen Videos in 4K-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde (FPS) nun mit allen Kameras möglich sein. Das ging vorher nur mit der Hauptkamera. 8K-Auflösung sollen ebenfalls ein Upgrade bekommen, von ehemals maximal 24 FPS auf nun 30 FPS.

Neu ist ein Dual-Aufnahme-Modus, mit dem die Kameras auf Vorder- und Rückseite simultan filmen. Die Videos können separat gespeichert oder etwa als Bild-in-Bild angezeigt werden.

Akkuleistung

Die Akkukapazität im Vergleich zu den Vorgängermodellen bleibt weitestgehend unverändert. S21 und S21 Ultra bleiben bei 4000 Milliamperestunden (mAh) und 5000 mAh, respektive. Das Samsung Galaxy S21+ bekommt einen Bonus von 300 mAh, der Akku wächst somit auf insgesamt 4800 mAh. Die Ladegeschwindigkeiten sind bislang nicht bekannt, dürften jedoch mindestens auf dem Niveau der Vorgänger liegen. S20 und S20+ laden mit 25 Watt, das größere S20 Ultra mit 45 Watt.

Preise und Verfügbarkeit des Samsung Galaxy S21

SamMobile“ und YouTuber Jon Posser nennen ein genaues Datum für die Vorstellung und den Marktstart der kommenden Samsung-Smartphones. Ihnen zufolge plant Samsung das Unpacked Event bereits am 14 Januar. Das wäre knapp einen Monat früher als die Vorstellung der S20-Modelle. Sie hat Samsung am 11. Februar 2019 gezeigt. Ebenfalls schon im Januar soll der Verkauf des Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra starten. Stimmen die Berichte, legt Samsung den Marktstart auf den 29. Januar 2021.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Das Samsung Galaxy S21soll in den Farben Grau, Pink, Violett und Weiß zur Wahl stehen. Nur in Schwarz und Silber soll hingegen das Plus-Modell erhältlich sein. Käufer, die sich für das Galaxy S21 Ultra entscheiden haben offenbar die Wahl zwischen einer schwarzen, silbernen und violetten Variante.

Wie heißt das neue Samsung-Flaggschiff?

Während einige Quellen im Netz vom Samsung Galaxy S21 sprechen, wird das kommende Flaggschiff in anderen als Galaxy S30 bezeichnet. Möglich wären beide Benennungen gleichermaßen. Setzt Samsung seine Modellnummerierung in Einserschritten fort, hätte das den Vorteil, dass die Smartphones jeweils passend zum Jahr benannt sein würden, in dem sie auf den Markt kommen. Das Galaxy S21 im Jahr 2021, das Galaxy S22 im Jahr 2022 und so weiter. Der Sprung in Zehnerschritten ist ebenfalls denkbar, hat ihn Samsung doch schon vom Galaxy S10 zum Galaxy S20 gewagt und setzt ihn auch in anderen Reihen wie der A-Reihe um.