Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Smartphones im Vergleich

Samsung Galaxy S21 – welches der 3 neuen Modelle brauche ich?

Samsung Galaxy S21
Samsungs neue Oberklasse: Das Galaxy S21 Ultra, Das Galaxy S21+ und das Galaxy S21Foto: Samsung

Samsung hat die Galaxy-S21-Reihe vorgestellt. Mit dem Galaxy S21, dem Galaxy S21+ und dem Galaxy S21 Ultra umfasst sie drei Geräte, die auf den ersten Blick recht ähnlich erscheinen. In Sachen Ausstattung finden sich allerdings einige, teils entscheidende Unterschiede. Doch welches Galaxy-Smartphone ist das richtige für mich? TECHBOOK vergleicht die neuen Modelle und gibt Antwort.

Fast einen Monat früher als im Vorjahr hat Samsung sein diesjähriges Unpacked Event abgehalten. Nun sind das Galaxy S21, das Galaxy S21+ und das Galaxy S21 Ultra offiziell und bringen die ein oder andere Überraschung mit. Worin sich die drei Modelle genau unterscheiden und welches Smartphone sich für wen eignet, verraten wir in diesem Vergleich.

Samsung Galaxy S21 mit neuem Design

Samsungs neue Smartphones unterscheiden sich bereits optisch von ihren Vorgängern, der Galaxy-S20-Reihe. Denn mit dem Galaxy S21 führt der Hersteller ein neues Design ein, was sich vor allem im Bereich der Kamera zeigt. Sie sitzt zwar jeweils weiterhin am oberen linken Rand der Geräte, die Einfassung der Kameras verläuft nun aber leicht um das Gehäuse herum. Das Gehäuse selbst besteht aus Glas und Metall mit mattem Finnish, hat abgerundete Kanten und am unteren Rand einen USB-C-Anschluss. Auf einen Klinkenanschluss für Kopfhörer verzichtet Samsung auch weiterhin. Alle drei Smartphones sind zudem nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Galaxy S21 Kamera-Design
Das neue Kamera-Design ist eines der auffälligsten Features am Galaxy S21Foto: Samsung

Kaum Veränderungen gibt es hingegen beim Design der Vorderseite. Hier dominiert das Fullview-Display, das Samsung aufgrund der lochförmigen Notch Infinity-O nennt. Sie beherbergt die Frontkamera. Während der Screen des Samsung Galaxy S21 und Galaxy S21+ gerade ist, besitzt das Ultra-Modell einen leicht gebogenen Bildschirm, der dezent um die Seiten herumläuft.

Lesen Sie auch: Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra im großen Vergleich

Teils entscheidende Unterschiede beim Display

Auch in Sachen Größe unterscheiden sich die drei Modelle. Wer es eher kompakt mag, greift zum Galaxy S21, das mit seinem 6,2-Zoll-Display auf eine Gesamtgröße von 151,7 x 71,2 x 7,9 Millimeter kommt. Damit hat es in etwa die Maße des Galaxy S20 aus dem Vorjahr. Einen deutlichen Sprung nach oben macht das Galaxy S21+. Es besitzt ein Display mit einer Diagonale von 6,7 Zoll und misst 161,5 x 75,6 x 7,8 Millimeter. Es ist somit etwa einen Zentimeter länger und auch etwas breiter als das S21. Das Samsung Galaxy S21 Ultra ist mit 6,8 Zoll und 165,1 x 75,6 x 8,9 Millimeter das größte Modell der Reihe, allerdings nur unwesentlich größer als das S21+.

Bei allen drei Smartphones kommt das DynamicAMOLED 2x zum Einsatz, das Samsung erstmals beim Galaxy Note 20 verwendet hat. Die Displaytechnologie punktet durch satte Farben, einen besonders hohen Kontrast und vor allem durch ihre hohe maximale Helligkeit. Diese gibt Samsung beim Galaxy S21 und S21+ mit satten 1300 Nits und beim Galaxy S21 Ultra sogar mit 1500 Nits an. Das Ultra besitzt somit das bislang hellste Display, das Samsung je in einem Smartphone verbaut hat.

Für Gamer interessant ist die Tatsache, dass das Galaxy S21 und S21+ eine adaptive Bildwiederholungsrate zwischen 60 Hz und 120 Hz unterstützen. Das Galaxy S21 Ultra bietet sogar eine adaptive Bildwiederholungsrate von 10 Hz bis 120 Hz. Die Displays bieten also dann ihre maximale Leistung, wenn sie benötigt wird – beispielsweise beim Mobile Gaming. Bei der Alltagsnutzung arbeiten die Geräte hingegen mit weniger Hertz und sparen so Strom. Neu ist zudem das sogenannte Eye Comfort Shield, hinter dem sich ein automatischer Blaulicht-Filter verbirgt. Mit dessen Hilfe möchte Samsung das Ermüden der Augen bei längerer Smartphone-Nutzung reduzieren.

All diesen positiven Anpassungen steht leider eine teils enttäuschende Displayaufflösung entgegen. Denn diese beträgt sowohl beim Galaxy S21 als auch beim S21+ nur 2400 x 1080 Pixel, also Full-HD+. Beide Geräte lösen somit im Vergleich zu den Galaxy-S20-Modellen (3200 x 1440 Pixel) deutlich geringer auf. Die Auflösung zeigt sich auch in der Pixeldichte. Aufgrund seiner kompakten Maße kommt das Galaxy S21 zwar noch auf gute 421 ppi (Pixel per Inch – Pixel pro Zentimeter). Beim Galaxy S21+ mit seinen 6,7 Zoll beträgt sie aber nur 394 ppi – das ist für ein Oberklasse-Smartphone etwas wenig.

Lesen Sie auch: Galaxy Note 20 (Ultra) im Check – warum so teuer, Samsung?

Samsung Galaxy S21 Ultra unterstützt S Pen

Das Galaxy S21 Ultra hebt sich im Vergleich der Displays hingegen hervor. Und das nicht nur durch seine höhere Auflösung von 3200 x 1440 Pixel und der daraus resultierenden Pixeldichte von 515 ppi. Das Smartphone unterstützt als einziges Modell der Reihe auch die Stift-Bedienung per S Pen. Hierfür hat Samsung mit Wacom zusammengearbeitet, um die bislang den Note-Modellen vorbehaltene Funktion zu ermöglichen. Anders als beim Galaxy Note gehört der S Pen aber nicht zum Lieferumfang und lässt sich auch nicht im Galaxy S21 Ultra verstauen. Vielmehr bietet Samsung eine spezielle Hülle an, zu der auch der Eingabestift gehört.

Samsung Galaxy S21 Ultra mit S Pen
Das Samsung Galaxy S21 Ultra ist das erste Smartphone der Reihe, das sich per Stift bedienen lässtFoto: Samsung

Ausstattung des Galaxy S21, S21+ und Ultra im Vergleich

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,
Dynamic AMOLED 2x,
bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,
Dynamic AMOLED 2x,
bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,
Dynamic AMOLED 2x,
bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,
5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,
5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,
5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB
8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB
8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB
12 GB + 256 GB
16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:
12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2
12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8
64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0

30-facher Space Zoom
8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:
12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2
12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8
64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0

30-facher Space Zoom
8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:
108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8
12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2
10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4
10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9

Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom
8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,
Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,
Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,
Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,
Samsung One UI 3.1
Android 11,
Samsung One UI 3.1
Android 11,
Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,
ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,
ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,
ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro
256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro
256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro
256 GB: 1299 Euro
512 GB: 1429 Euro

Leistung der Galaxy-S21-Modelle sehr ähnlich

Was die Leistung der neuen Samsung-Smartphones angeht, so ist diese auf sehr ähnlichem Niveau. Denn in allen drei Geräten arbeitet der neue Exynos 2100, der erstmals leistungsfähiger sein soll als die Snapdragon-Gegenstücke. Die Verwendung von zwei unterschiedlichen Prozessoren in verschiedenen Ländern sorgten in der Vergangenheit häufig für Ärger bei Nutzern.

Neuer Exynos 2100 im Detail

Mit dem Exynos 2100 soll sich das ändern. Der Octa-Core-Chip arbeitet laut Samsung nicht nur energieeffizienter als seine Vorgänger, er ist auch 5G-kompatibel. Das System on Chip (SoC) wird im kompakten und modernen 5-Nanometer-Verfahren gefertigt und unterteilt sich in drei Cluster. Hier fällt ins Auge, dass Samsung nicht länger auf ein eigenes CPU-Design, sondern auf den ARM Cortex-X1 setzt. Der Prime-Core schafft an der Spitze 2,9 GHz und sorgt somit für einen ordentlichen Leistungsschub. Daneben bietet der Exynos 2100 noch drei Cortex-A78-Kerne mit einem Maximaltakt von 2,8 GHz sowie vier stromsparende Cortex-A55-Kerne mit bis zu 2,2 GHz. Als Grafikeinheit kommt die Mali-G78 MP14 zum Einsatz, die einen Leistungszuwachs von etwa 40 Prozent gegenüber der im Exynos 990 verwendeten Mali-G77 MP11 verspricht.

Speicher, WLAN und Verbindungen im Vergleich

Im übrigen Vergleich der Galaxy-S21-Modelle fassen wir das Galaxy S21 und das S21+ zusammen, da deren Ausstattung sehr ähnlich ist. Das Galaxy S21 Ultra sticht hier unverkennbar aus dem Trio hervor.

Deutlich wird das unter anderem beim Speicher. Während das Galaxy S21 und S21+ jeweils 8 GB RAM und wahlweise 128 GB oder 256 GB internen Speicher mitbringen, steht das Ultra mit 12 GB RAM und 128 GB bzw. 256 GB, aber auch in einer Version mit satten 16 GB RAM und 512 GB Speicher zur Verfügung.

Die farben des Samsung Galaxy S21
Die drei Galaxy-S21- Modelle sind zum Start in verschiedenen Farben verfügbarFoto: Samsung

Auch beim Internet teilt Samsung die drei Geräte in zwei Gruppen auf. Das Galaxy S21 Ultra ist das einzige Modell der Reihe und bislang Samsungs erstes Smartphone überhaupt, das den neuen Wifi-6E-Standard unterstützt. Im Gegensatz zu Wifi 6 (im S21 und S21+) kann Wifi 6E auch abseits von 2,4 GHz und 5 GHz funken, was nicht nur die Auslastung auf den Bändern minimiert, sondern auch die Funkgeschwindigkeit enorm erhöht. Nachteil: Noch ist Wifi 6E nicht wirklich nutzbar, da das 6-GHz-Frequenzband noch nicht freigegeben ist. Ist es soweit, ist das Galaxy S21 Ultra aber gerüstet.

Ein weiterer Vorteil des Ultra-Modells ist die Unterstützung von Bluetooth 5.2 im Vergleich zu Bluetooth 5.0 beim Galaxy S21 und S21+. Der erst 2020 eingeführte Standard unterstützt LE Audio (LE – Low Energy) und kann so Audioübertragungen optimieren. Unter anderem können beispielsweise mehrere Kopfhörer von einer Audioquelle Musik beziehen und sich bis zu 200 Meter von der Quelle entfernen.

Lesen Sie auch: Was ist Wi-Fi 6 und brauche ich es jetzt schon?

Kamera des Samsung Galaxy S21 im Vergleich

Einer der wichtigsten Punkte im Galaxy-S21-Vergleich ist die Kamera. Auch hier hat Samsung das Galaxy S21 und das S21+ identisch ausgestattet, während das Ultra-Modell seine beiden Geschwister übertrifft.

Galaxy S21 und S21+

Im Galaxy S21 und S21+ setzt Samsung auf eine Triple-Kamera, die sich aus einem 12-Megapixel-Weitwinkel, einem Ultra-Weitwinkel mit ebenfalls 12 Megapixel und einem Teleobjektiv mit 64 Megapixel zusammensetzt. Die Blenden öffnen je nach Sensor von f/1.8 bis f/2.2.

Dank der hinterlegten künstlichen Intelligenz sollen auch unerfahrene Fotografen das Beste aus ihren Aufnahmen herausholen. Dafür hat Samsung laut eigener Aussage die Hintergrundmechanismen zur Erkennung von Motiven und zur idealen Anpassung der Kameraeinstellungen optimiert. Auch bereits bekannte Modi wie „Single Shot“ oder „Portrait“ hat der Hersteller angepasst. Zoomen ist mit der Kamera des Galaxy S21 und S21+ mit bis zu 30-facher Vergrößerung möglich.

Zudem lassen sich mit der Triple-Kamera Videos in 8K aufnehmen. Damit dabei keine Momente verloren gehen, hält die Kamera vor und nach der eigentlichen Aufnahme noch einige zusätzliche Sekunden fest. Spielt der Nutzer einen so aufgenommenen Film ab, kann er aus den einzelnen Sequenzen hochauflösende Fotos extrahieren. Der Hersteller nennt die Option „8K Video Snap“. Die Funktion „Director’s View“ (Regieansicht) erlaubt es erstmals zudem, während der Aufnahme zwischen verschiedenen Sensoren zu wechseln. Wer sein eigenes Gesicht in ein Video mit einbinden möchte – beispielsweise um die eigene Reaktion auf ein Ereignis einzufangen – kann dies mit „Vlogger View“ tun. Dafür schaltet das Smartphone die Frontkamera hinzu und fügt beide Aufnahmen zu einem Video zusammen.

Lesen Sie auch: Galaxy S21 im Test – tolles Smartphone mit ärgerlichen Einsparungen

Galaxy S21 Ultra

Auch die Kamera des Galaxy S21 Ultra unterstützt die oben genannten Funktionen, bietet aber insgesamt eine deutlich bessere Ausstattung. Statt auf drei setzt Samsung auf vier Sensoren, also auf eine Quad-Kamera. Highlight ist dabei der 108-Megapixel-Weitwinkel mit f/1.8-Blende und Phasen-Detection-Autofokus (PDAF). Der Sensor mit 12-Megapixel-Nona-Binning-Technologie, fasst bis zu neun Pixel zusammen, um besonders viel Licht einzufangen. Ihm zur Seite stehen ein Ultra-Weitwinkel mit 12 Megapixel sowie zwei Teleobjektive mit jeweils 10 Megapixel aber unterschiedlich großer Blende von f/2.4 und f/2.9. Mit der Kamera aufgenommene Bilder lassen sich auf Wunsch als 12-Bit RAWs ablegen und später professionell bearbeiten.

Erstmals sind mit der Kamera des Galaxy S21 Ultra 4K-Videoaufnahmen mit 60 FPS (Frames per Second) über alle Sensoren hinweg möglich. Maximal erlaubt das Setup wie bei den anderen Modellen Aufnahmen in 8K.

Der Zoom unterscheidet sich stark von dem des Galaxy S21 und S21+. Entscheidend ist dabei das duale Teleobjektiv-Setup, das Samsung erstmals in einem Smartphone verwendet. Es erlaubt eine bis zu 100-fache Vergrößerung dank einem 3-fach optischen und einem bis zu 10-fach optischen Zoom der Telelinsen.

Lesen Sie auch: Die 9 Smartphones mit den besten Kameras

Galaxy-S21-Modelle im Preisvergleich

Die neuen Samsung-Smartphones sind ab dem 29. Januar 2021 im Handel erhältlich. Trotz vieler Verbesserungen, aber auch einiger Verschlechterungen wie der Displayauflösung, sind die Geräte günstiger als ihre Vorgänger, deren 5G-Versionen zum Start im Frühjahr 2020 eine UVP von 999, 1099 bzw. 1349 Euro hatten.

Das Samsung Galaxy S21 gibt es nun „schon“ ab 849 Euro. Wer sich für das deutlich größere Galaxy S21+ entscheidet, bekommt das Smartphone ab 1049 Euro. Das Samsung Galaxy Ultra ist mit Preisen ab 1249 Euro das teuerste Modell der Reihe. Alle drei Geräte unterstützen 5G und werden in verschiedenen Farben angeboten.

Fazit: Für wen eignet sich welches Modell?

Am Ende des Vergleichs der drei Galaxy-S21-Modelle lässt sich erkennen, dass sich die Geräte im Grunde in zwei Nutzergruppen einteilen lassen. Denn das Galaxy S21 und das S21+ sind sich in vielen Details so ähnlich, dass sie sich eigentlich kaum voneinander unterscheiden. Hier lässt sich die Entscheidung somit vor allem anhand der Größe treffen. Wer es kompakter mag und gleichzeitig nicht allzu viel für sein neues Smartphone ausgeben möchte, greift zum Samsung Galaxy S21. Dieses Modell hat aufgrund seiner geringeren Displaydiagonale auch eine insgesamt etwas schärfere Darstellung. Es bietet unserer Meinung nach das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis des Duos.

Das Galaxy S21+ ist etwas für Nutzer, die große Smartphones mögen. Hier fällt allerdings die reduzierte Auflösung etwas negativ ins Auge. Zwar verfügt das S21+ über eine höhere Akkukapazität, der Energiebedarf des größeren Displays macht diesen Vorteil gegenüber dem S21 aber wieder wett.

 Galaxy S21Galaxy S21+Galaxy S21 Ultra
Pro+am günstigsten
+kompakt
+gutes Display
+starke Leistung
+5G
+wasserfest
+große Farbauswahl
+starke Leistung
+5G
+wasserfest
+Ultrab­reit­band-Sen­so­ren (UWB)
+beste Gesamtausstattung
+mit S Pen kompatibel
+starke Kamera
+Wifi 6E
+Bluetooth 5.2
+viel Speicherauswahl
+sehr gutes Display
+wasserfest
+5G
Contra-keine Ultrab­reit­band-Sen­so­ren (UWB)-recht groß
-im Verhältnis schwächstes Display
-im Vergleich zu teuer
-sehr teuer
-sehr groß und schwer
-eher klassische Farbauswahl

Das Galaxy S21 Ultra spielt hingegen in einer ganz anderen Liga. Hier bekommen Käufer – zugegeben für viel Geld – das Beste, was Samsung im Smartphone-Bereich derzeit zu bieten hat. Erwähnenswert sind hierbei vor allem die sehr gute Kamera und die S-Pen-Unterstützung. Außerdem stehen mehr Speichervarianten zur Wahl. Der Vorteil von WLAN 6E ist derzeit hingegen noch nicht wirklich nutzbar. Das Samsung Galaxy S21 Ultra ist somit nur etwas für Nutzer, die auf nichts verzichten möchten. Für die meisten Anwender, die auf aktuelle Technik und eine gute Leistung Wert legen, reicht hingegen auch das Galaxy S21.