Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neu in Deutschland

Vivo X80 Pro – Smartphone-Klopper mit Highend-Funktionen 

Vivo X80 Pro
Das neue Top-Smartphone Vivo X80 Pro ist nun auch in Deutschland angekommen.Foto: Vivo

Vivo ist als Smartphone-Marke sicherlich noch nicht jedem bekannt. Dabei hat der chinesische Hersteller bereits seit einigen Jahren seinen Sitz in Düsseldorf und bringt in regelmäßigen Abständen Smartphones auf den deutschen Markt. Neu ist das Vivo X80 Pro, das mit einigen sehr überzeugenden Features kommt.

Im Heimatland China hat Vivo das X80 Pro bereits Anfang des Jahres vorgestellt. Heute feierte das Highend-Smartphone in Deutschland Premiere. Technisch hat es einige Highlights zu bieten, doch kann das Gerät auch mit den Top-Modellen von Samsung und Co. mithalten?

Bei den schier unendlichen Smartphone-Modellen auf dem Markt verliert man schnell den Überblick. Natürlich preisen die Hersteller gerade bei ihren Vorzeigegeräten die gute Ausstattung und die neuesten Funktionen an. Vivo ist hier keine Ausnahme, allerdings hat das X80 Pro in der Tat einige Besonderheiten zu bieten. Dazu gehören unter anderem die Kamera, die in Kooperation mit Zeiss entwickelt wurde, sowie ein 3D-Ultraschall-Fingerabdrucksensor unterm Display. Außerdem ist das Smartphone mit dem aktuellen Snapdragon-Prozessor ausgestattet, unterstützt Wifi 6 sowie 5G und besitzt ein modernes 120-Hz-Display. Doch der Reihe nach.

Lesen Sie auch: Was man über den Smartphone-Hersteller Vivo wissen sollte

Vivo X80 Pro ist ein echter Klopper

Kommen wir zunächst zum äußeren Eindruck, denn der ist riesig. Im wahrsten Sinne des Wortes. Mit einer Displaydiagonale von satten 6,78 Zoll und einer Gehäusegröße von 164,57 x 75,30 x 9,10 Millimetern ist das Vivo X80 Pro nämlich nicht nur sehr groß, sondern auch ziemlich dick. Menschen mit kleinen Händen können das Gerät somit einhändig nicht bedienen. Auch das Gewicht ist mit 219 Gramm auf der schweren Seite anzusiedeln. Ein echter Klopper also, der dafür aber einiges zu bieten hat.

Das fängt beim OLED-Display an, das mit 3200 x 1440 Pixeln nicht nur sehr hoch auflöst, sondern auch eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz bietet. Das wird vor allem Gamer freuen, die auf schnelle Bildwechsel angewiesen sind. Mit 1500 Nits an der Spitze ist das Vivo X80 Pro außerdem sehr hell, kommt aber nicht an die Werte des Galaxy S22+ oder Ultra heran, die es auf 1750 Nits bringen.

Vivo X80 Pro
Das Vivo X80 Pro ist ziemlich groß, bietet aber einige HighlightsFoto: Vivo

Zeiss-Kamera im Fokus

Die Kamera ist ein Merkmal, das sowohl optisch die Rückseite des Vivo X80 Pro dominiert und vom Hersteller auch sonst in den Fokus gerückt wird. Bereits seit Dezember 2020 kooperiert Vivo mit dem Kamera-Profi Zeiss und entwickelt mit ihm seither Software-Neuheiten speziell für Smartphones. Im neuesten Modell kommt eine Quad-Kamera zum Einsatz, die neben einem 50-Megapixel-Weitwinkel auch einen Ultra-Weitwinkel mit 48 Megapixel, eine 12-Megapixel-Gimbal-Porträtkamera und eine 8-Megapixel-Periskopkamera mit 5-fach optischem Zoom mitbringt. Stabilisiert wird optisch und außerdem hat Vivo im X80 Pro einen speziellen Bildverarbeitungschip integriert. Der Vivo V1+ ist Grundlage für die Künstliche Intelligenz, die bei Foto- und Videoaufnahmen automatisch Optimierungen und Verbesserungen durchführt.

Neu ist der „Cinematic Video Bokeh“ von Zeiss, der im Vivo X80 Pro erstmals zum Einsatz kommt. Mit ihm lässt sich ein ovales Bokeh im Filmstandard-Seitenverhältnis von 2,39:1 erstellen, was für einen Kino-typischen Linseneffekt sorgen soll. In diesem Zusammenhang hat Vivo auch den bereits bekannten Modus „Zeiss Superb Portrait“ um den „Cinematic Style Bokeh“ erweitert, mit dem Nutzer laut Hersteller die klassische Hollywood-Ästhetik nachbilden können. Ebenfalls neu und exklusiv in diesem Modell eingeführt: „Camera Panning“. Ist diese Option eingeschaltet, verfolgt die Kamera das Motiv auch bei Bewegungen automatisch und kann speziell bei Portraitaufnahmen Unschärfe ausblenden, die durch kleine Wackler der Kamera entstehen. Verbesserungen gibt es außerdem beim Nachtmodus sowie bei Gegenlichtaufnahmen („XDR Photo“).

Lesen Sie auch: Samsungs drei neue Galaxy-S22-Modelle im großen Vergleich

Aktueller Snapdragon-Chip und 3D-Ultraschall-Fingerabdrucksensor

Flaggschiffkonform bringt das Vivo X80 Pro auch den aktuellen Spitzen-Chip von Qualcomm mit. Der Snapdragon 8 Gen 1 kann auf insgesamt 12 GB RAM und 256 GB internen Speicher zurückgreifen. Erweitern lässt sich letzterer allerdings nicht. Um übermäßiger Hitzeentwicklung bei hoher Beanspruchung , beispielsweise Gaming, vorzubeugen, verfügt das Smartphone über ein spezielles Kühlsystem. Bei dem Ultra Large Liquid Cooling Vapor Chamber handelt es sich laut Vivo um die bislang stärkste Wärmeableitung in einem der hauseigenen Smartphones. Die 27-lagige Wärmeableitungsstruktur bietet demnach eine Gesamtkühlfläche von 46.089 mm².

Zur guten Gesamtleistung gehört auch ein aktuelles System sowie ein ausreichend hoher Schutz vor Fremdzugriffen. Daher setzt Vivo im X80 Pro auf Android 12 und einen 3D-Ultraschall-Fingerabdrucksensor. Bei letzterem können Ultraschallwellen selbst kleinste Poren und somit ein perfektes 3D-Bild des Fingerabdruckes erfassen. Das macht 3D-Ultraschall-Sensoren deutlich sicherer und auch schneller als optische Versionen. Für eine noch bequemere Nutzung hat Vivo zudem den Lesebereich des Sensors um das 11,1-fache vergrößert.

Speziell für Gamer bietet der Hersteller in seinem neuesten Smartphone einen X-Achsen-Linearmotor, der das Smartphone zusammen mit einem von Vivo entwickeltem Vibrationsalgorithmus beim Zocken rhythmisch vibrieren lässt. Zudem verfügt das X80 Pro als erstes Modell in Deutschland über zwei Stereo-Lautsprecher, was den Sound beim Gaming sowie Musik- und Video-Streaming deutlich verbessern soll. Ob das klappt, bleibt abzuwarten. Immerhin ist das Vivo X80 Pro auch nur ein Smartphone, das gerätebedingt einen eher kleinen Akustikkörper hat.

Für ein Smartphone mit einer derart hohen Leistung und einem solch großen Display fällt die Kapazität mit 4700 mAh allerdings übersichtlich aus. Der Akku unterstützt Fast Charging mit 80 Watt und das kabellose Laden mit bis zu 50 Watt. Eine volle Ladung dauert laut Hersteller ca. 36 Minuten. Schlecht ist der Akku somit nicht, jedoch bietet beispielsweise das ähnlich große Samsung Galaxy S22 Ultra 300 mAh mehr, wenn es auch nicht an die schnellen Ladezeiten des Vivo-Gerätes herankommt. Abzuwarten bleibt daher, wie die Laufzeit des Vivo X80 Pro im Alltag ausfällt.

Auch interessant: Die besten Gaming-Smartphones im Vergleich

Ausstattung des Vivo X80 Pro im Überblick

 Vivo X80 Pro
Display6,78 Zoll, OLED LTPO, bis zu 120 Hz und 1500 Nits, HDR10+
Auflösung3200 x 1440 Pixel, WQHD+ 20:9, 517 ppi
ProzessorQualcomm Snapdragon 8 Gen 1
Speicher12 GB + 256 GB
HauptkameraPDAF+OIS, f/1.57
48 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), f/2.2
12 Megapixel (Gimbal-Porträtkamera), 2x optischer Zoom, Gimbal+OIS, f/1,85
8 Megapixel (Periskopkamera), 5x optischer Hybrid-Zoom, PDAF+OIS, f/3,4
Frontkamera32 Megapixel (Weitwinkel), f/2.45
Akku4700 mAh,
Quick Charge mit 80 Watt, kabelloses Laden mit 50 Watt
SoftwareAndroid 12,
Funtouch OS 12
SicherheitGesichtserkennung, 3D-Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6, LTE, 5G
SonstigesIP68, Dual-Stereo-Lautsprecher, Dual-SIM, Infrarot-Sensor, USB-C 3.1
Maße und Gewicht164.57 x 75.30 x 9.10 mm,
ca. 219 g
FarbenCosmic Black
UVP1299 Euro;
80-Watt-Netzteil enthalten

Preise und Verfügbarkeit des Vivo X80 Pro

Wie Vivo mitteilt, ist das X80 Pro ab Juli in Deutschland verfügbar. Angeboten wird allerdings nur die Ausführung in Cosmic Black. Der Preis beträgt 1299 Euro und reiht sich somit nahtlos in die Preise der Smartphone-Flaggschiffe von 2022 ein. Immerhin: Im Gegensatz zu Apple oder Samsung liefert Vivo ein Netzteil mit, das mit 80 Watt sogar das schnelle Laden unterstützt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für