Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

So geht es

So prüfen Sie, ob Ihr Smartphone noch Garantie hat

Smartphone mit einem zersplitterten Display in der Hand eines Menschens
Ein kaputtes Handy kann ganz schön ärgerlich sein. Wer allerdings noch Garantie auf das Gerät hat, kann es auf Kosten des Herstellers reparieren lassenFoto: Getty Images

Wenn das Smartphone kaputt geht, kann die Garantie des Herstellers eine kostenfreie Reparatur ermöglichen. Finden Sie heraus, wie lange diese noch für Ihr Handy gilt.

Beim Kauf eines Smartphones, wenn es noch neu ist, denken zunächst die wenigsten Menschen über die Garantie ihres Gerätes nach. Spätestens bei den ersten Wehwehchen kann sich das aber ändern. Je nachdem, was in der Garantieleistung mit inbegriffen ist, kann die Garantie des Herstellers im Notfall den eigenen Geldbeutel sparen. Die meisten Nutzer wissen aber oftmals gar nicht, wie lange sie noch Garantie auf ihr Handy haben. Die gute Nachricht vorab: Sie können das herausfinden und TECHBOOK verrät Ihnen in diesem Artikel, wie es geht.

Gewährleistung vs. Garantie

Zunächst möchten wir aber die Begrifflichkeiten klären. Denn es gibt einen Unterschied zwischen der gesetzlich festgelegten Gewährleistung und der freiwillig vom Hersteller ausgesprochenen Garantie. Die Gewährleistung beträgt in Deutschland zumeist 24 Monate ab Kauf. In dieser Zeit haben Besitzer eines (nicht selbstverschuldeten) defekten Gerätes das Recht auf Nachbesserung bzw. Reklamation – vorausgesetzt sie haben den Kaufbeleg noch. Spricht ein Hersteller oder Verkäufer zusätzlich eine Garantie aus, schränkt diese die Gewährleistung nicht ein. Vielmehr können Besitzer eines Gerätes dann selbst entscheiden, ob sie im Notfall von der Gewährleistung beim Verkäufer oder von der Garantie des Herstellers Gebrauch macht.

Die laut deutschem Gesetz zweijährige Gewährleistung ist vor allem in den ersten sechs Monaten ab dem Kaufdatum für den Nutzer sehr wirksam. In dieser Zeit müsste der Verkäufer nachweisen, dass der reklamierte Defekt beim Kauf noch nicht bestanden hat. Tritt der Defekt jedoch nach dem ersten halben Jahr auf, ändert sich das. Dann müsste der Kunde nachweisen, dass der Defekt bereits beim Kauf des Gerätes existierte.

Garantie bei Apple prüfen

Auch Apple bietet auf seine Produkte eine Herstellergarantie an. Das Unternehmen nennt diese „Eingeschränkte Apple-Garantie“ und beim iPhone beträgt sie ein Jahr, demnach zwölf Monate. Die einjährige Herstellergarantie seitens Apples ist auf freiwilliger Basis. Das ist der Grund, warum iPhone-Kunden sich nur in den ersten zwölf Monaten an den Hersteller bei einem Defekt wenden können.

Einstellungen Garantie iPhone
In den Einstellungen können iPhone-Nutzer sehen, wie lange ihre Garantie noch gilt

Auch online kann die Garantie überprüft werden. Hierfür gehen User in den Einstellungen auf den Menüpunkt „Allgemein“ und dort auf „Info“, um die Seriennummer des iPhones einzusehen. Auf dieser Seite von Apple können iPhone-Besitzer ihre Seriennummer eingeben und dort herausfinden, wie lange die Garantie noch gilt.

Garantie bei Samsung prüfen

Smartphone-Hersteller Samsung gewährt auf seine Mobiltelefone eine Garantiezeit von 24 Monaten, also zwei Jahren. Kunden können die Garantie nutzen, indem sie ihr Smartphone zur Reparatur einsenden oder eine Reparatur in einem Geschäft mit einem Samsung Customer Service Plaza vornehmen lassen. „Wir bieten eine Herstellergarantie für unsere Produkte, die zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung durch den Verkäufer gilt“, heißt es seitens des Herstellers. Gültig ist die Garantie ab dem Zeitpunkt des Erstkaufs des Gerätes. Was Kunden wissen sollten: Für die Akkus im Smartphone gelten andere Garantieleistungen. So gibt es auf fest in Handys verbaute Akkus eine Garantiezeit von zwölf Monaten, bei anderen Akku-Arten gilt eine Garantiezeit von sechs Monaten. 

Es gibt allerdings Fälle, in denen der Hersteller Garantieleistungen verwehrt. Dazu zählen laut Samsung:

• Die Modell-, die Serien-/IMEI-Nummer oder die Produktnummer auf dem Produkt wurde geändert, gelöscht, unkenntlich gemacht oder entfernt.

• Die Akkus wurden mit Ladegeräten aufgeladen, die nicht von Samsung zugelassen sind.

• Das Produkt wurde Flüssigkeiten/Chemikalien jeglicher Art und/oder extremen Temperaturen, Nässe oder Feuchtigkeit ausgesetzt.

• Ein Siegel am Akku-Gehäuse oder an den Akku-Zellen wurde aufgebrochen oder offensichtlich manipuliert.

• Beschädigung des Akkus durch Überladen oder Nichteinhaltung der speziellen Anweisungen im Produkthandbuch für den Umgang mit Akkus.

Samsung-Nutzer, bei denen diese Fälle nicht zutreffen, können auf der Internetseite von Samsung herausfinden, wie lange die Garantie noch auf das Handy gewährt wird. Auf dem Service-Portal des Herstellers müssen User sich zunächst registrieren oder falls bereits ein Konto existiert, sich anmelden. Im Bereich „Meine registrierten Produkte“ können Sie die notwendigen Informationen zum Gerät eingeben. Sobald das geschehen ist, kann das Smartphone ausgewählt und der Garantiestatus überprüft werden.

Garantie bei Nokia prüfen

Besitzer eines Smartphones des Herstellers Nokia können ihre Garantie auf dieser Seite überprüfen. Hierfür benötigen Nutzer lediglich die IMEI-Nummer ihres Gerätes.

Wie Sie ganz leicht Ihre IMEI-Nummer herausfinden

Die IMEI-Nummer meint die International Mobile Equipment Identity, eine 15-stellige Seriennummer. Um die Nummer zu finden, müssen User auf ihrem Gerät in den Einstellungen auf den Menüpunkt „Info zu Telefon“ klicken und dort „Status“ wählen, dann wird die Option „IMEI-Informationen“ angezeigt. Falls es sich um ein Dual-SIM-Smartphone handelt, das in diesem Fall sogar zwei IMEI-Nummern besitzt, sollten Nokia-Besitzer die erste IMEI-Nummer eingeben.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für