Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neffos C9 Max

Das taugt das 80-Euro-Smartphone von Aldi

Aldi verkauft ab Donnerstag, den 28. Mai, ein Smartphone, das weniger als 80 Euro kostet. Doch was taugt das Neffos C9 Max und lohnt sich der Kauf des günstigen Einsteiger-Smartphones? TECHBOOK hat sich das Angebot genauer angeschaut und beantwortet diese Fragen.

Das Neffos C9 Max ist bei Aldi Süd im Angebot. Der Discounter verkauft es in seinen Filialen für 79,99 Euro. Für diesen Preis bekommen Käufer einiges an Ausstattung. Gleichzeitig gibt es das Startpaket von Aldi Talk gratis zum Paket. Die Prepaid-Karte kostet regulär 12,99 Euro und bringt bereits ein Guthaben von 10 Euro mit. Wer also auch an einem neuen Tarif interessiert ist, kann bei Aldi gleich doppelt zuschlagen. Doch hat das Neffos C9 Max auch Nachteile, die vom Kauf abraten lassen? Wir beantworten es.

Neffos C9 Max bei Aldi – das erwartet Käufer

Die Marke Neffos gehört zu TP-Link, ein Hersteller, der eigentlich für seine Router bekannt ist. Seit einigen Jahren fertigt er aber auch Smartphones und hat mit dem Neffos C9 Max ein Modell im Angebot, das sich besonders an preisbewusste Nutzer richtet. Optisch macht das Smartphone durch sein modernes Fullview-Display mit Tropfen-Notch durchaus etwas her. Der Bildschirm hat eine Diagonale von 6,09 Zoll, was das Gerät trotz des 19,5:9-Formats recht groß macht. Für kleine Hände ist es daher weniger geeignet. Trotz der Größe stellt der IPS-Screen lediglich 1.560 x 720 Pixel (HD+) dar, wodurch die Anzeige nicht ganz so scharf ist wie bei vergleichbaren Geräten.

In Sachen Technik finden sich im Neffos C9 Max ein Quad-Core-Prozessor vom Typ Mediatek MT6761 sowie 2 GB RAM. Der Chip ist seit Mitte 2018 auf dem Markt und besitzt vier Cortex-A53-Kerne mit einer Taktrate von bis zu 2,0 GHz. Für ein Smartphone unter 80 Euro erreicht das Gerät dadurch eine solide Leistung, die für das Surfen im Netz, das Anschauen von YouTube-Videos, Social Media sowie das Spielen einfacher Android-Games ausreichend sein sollte. Daten lassen sich auf dem 32 GB großen internen Speicher ablegen, der sich mittels Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitern lässt. Gleichzeitig unterstützt das Neffos C9 Max aber auch Dual-SIM, sodass sich zwei SIM-Karten betreiben lassen.

Die 12 besten Smartphones unter 200 Euro

Keine Kamera für Foto-Fanatiker

Für Foto-Fanatiker ist das Aldi-Smartphone weniger geeignet. Wer allerdings nur gelegentliche Schnappschüsse aufnehmen möchte, kommt mit der 13-Megapixel-Kamera und der 5-Megapixel-Frontkamera auf seine Kosten. Die Hauptkamera kann durch entsprechende Software auch Bokeh-Aufnahmen machen, besitzt einen PDAF sowie einen LED-Blitz. Auch auf Künstliche Intelligenz (KI) hat der Hersteller nicht verzichtet. Die KI erkennt Motive vor der Linse und passt Einstellungen automatisch an, sodass bessere Aufnahmen als im manuellen Modus entstehen sollen. Ein Manko der Kamera ist allerdings die kleine f/2.2-Blende. Bei wenig Licht wird die Kamera daher trotz Nachtmodus an ihre Grenzen stoßen.

Dafür liefert TP-Link das Neffos C9 Max aber bereits mit Android 9 Pie und somit einem recht aktuellen Android-System aus. Ob das Smartphone auch das Update auf Android 10 erhalten wird, ist nicht bekannt. Sichern lässt sich das Gerät nicht nur mit PIN oder Muster, sondern auf Wunsch auch per Gesichtserkennung. Ebenfalls positiv ist der Lieferumfang, denn dieser enthält nicht nur eine Display-Schutzfolie, sondern auch eine Schutzhülle – in diesem Preissegment sind solche Zugaben nicht alltäglich.

Ein großes Smartphone braucht einen großen Akku. Mit seinen 3.000 mAh fällt die Kapazität des Aldi-Smartphones aber eher übersichtlich aus. Insgesamt verspricht der Hersteller eine Laufzeit von einem bis eineinhalb Tagen bei normaler Nutzung. Auch auf LTE, Bluetooth 5.0 sowie GPS, Glonass und Galileo müssen Nutzer nicht verzichten.

Neffos C9 Max


Fullview-Display, Dual-SIM, viel Zubehör, aktuelles System, günstiger Preis
Nur HD+-Auflösung, Single-Kamera mit schwacher Blende, nicht für kleine Hände

Das bietet der Tarif von Aldi Talk

Das Startpaket von Aldi Talk, das zum Neffos C9 Max geliefert wird, wird auf Prepaid-Basis abgerechnet. Nutzer müssen somit keine Bankdaten angeben. Der Mobilfunk-Discounter realisiert seine Dienste im Netz von O2 und bietet verschiedene Allnet-Flats mit LTE-Datenzugang an. Das Paket mit 3 GB Daten gibt es beispielsweise schon für 7,99 Euro pro 28 Tage. Ohne gebuchtes Paket rechnet Aldi Talk Gesprächsminuten und SMS zu anderen Aldi-Talk-Nutzern für 3 Cent und in die übrigen Netze für 11 Cent ab. Da das Neffos C9 Max weder einen SIM- noch einen Netlock hat, lässt sich auch jede andere SIM-Karte nutzen.

Lesen Sie passend dazu: Die besten LTE-Tarife bis 15 Euro in allen Netzen

TECHBOOK meint

„Das Neffos C9 Max bei Aldi besticht vor allem durch seinen attraktiven Preis von weniger als 80 Euro. Gepaart mit einer dafür grundsoliden Ausstattung, einem modernen Design und dem kostenlosen Startpaket von Aldi Talk lässt sich das aktuelle Aldi-Smartphone als echtes Schnäppchen bezeichnen. Andere Anbieter verlangen Preise, die inklusive Versandkosten bei rund 90 Euro beginnen. Hier müssen Käufer aber das Startpaket für 12,99 Euro noch zurechnen. Die Ersparnis bei Aldi liegt somit bei über 20 Euro. Sind Käufer auf der Suche nach einem guten Einsteiger-Smartphone, wollen aber nicht zu viel ausgeben, sind sie bei diesem Modell richtig. Das Neffos C9 Max bekommt von uns – unter Berücksichtigung der genannten Einschränkungen – für diese Nutzer eine klare Kaufempfehlung.“ – Rita Deutschbein, Redakteurin

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für