Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neuvorstellung

Huawei auf dem MWC 2022 – Premium-Laptop, Hybrid-Geräte und ein E-Ink-Tablet

Huawei MateBook E
Das Huawei MateBook E ist halb Laptop, halb TabletFoto: Huawei

Unter dem Motto „Smart Office Launch“ hat Huawei auf dem diesjährigen Mobile World Congress neue Lösungen für das vernetzte Arbeiten gezeigt. Auch mehrere neue Geräte hatte das Unternehmen im Gepäck.

Mit Smartphones hat es Huawei aufgrund des US-Embargos in Europa momentan schwer. Umso mehr stützt sich der chinesische Hersteller auf seine anderen Produktsparten. Auf dem MWC 2022 hat Huawei nicht gekleckert, sondern geklotzt und gleich mehrere neue Geräte vorgestellt. Mit dabei das MateBook E, das halb Tablet, halb Laptop ist, sowie ein E-Ink-Tablet.

Huawei Smart Office

Anbieter wie Samsung und Google setzen zunehmend auf die geräteübergreifende Konnektivität. Daten sollen sich durch neue Softwarelösungen noch einfacher vom Smartphone auf den Laptop oder umgekehrt übertragen lassen. Auch Huawei geht diesen Weg und verbindet die Systeme Windows und Android noch stärker miteinander. Mit der „Mobile App Engine“ von Huawei erlaubt der Hersteller zum Beispiel den Zugriff auf mobile Apps und dem hauseigenen App-Store „App Gallery“ vom Laptop aus. Das Display eines MatePads lässt sich zudem auf dem MateBook spiegeln, um Inhalte größer und in Echtzeit anzuzeigen. Ein Tablet kann aber auch drahtlos als zusätzlicher Monitor zum Laptop genutzt werden.

Auf dem MWC 2022 stellte Huawei gleich mehrere Geräte für das smarte Arbeiten sowohl mobil als auch stationär vor, die diese neuen Funktionen unterstützen. Einen Überblick gibt es im Video:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Huawei MateBook E – das 2-in-1-Notebook

Beim MateBook E handelt es sich um einen Laptop, der sich dank Touchscreen und Stiftbedienung wie ein Tablet nutzen lässt. Das Display lässt sich außerdem von der Tastatur abkoppeln, was den Tablet-Charakter noch erhöht. Huawei selbst bezeichnet das Gerät als 2-in-1-Notebook. Es ist der erste Laptop des Herstellers mit „OLED Real Colour FullView-Display“. Die neue Displaytechnologie bietet eine maximale Helligkeit von 600 Nits, was für einen Laptop ein durchaus guter Wert ist. Der Screen soll sich dadurch auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesen lassen. Der TÜV Rheinland hat das Display mit seinem integrierten Blaulichtfilter mit der Full-Care Eye Care 2.0 Zertifizierung für besonders schonend für die Augen ausgezeichnet.

Mit einer Diagonale von 12,6 Zoll ist das MateBook E etwas kompakter als die klassischen Laptops mit 13 Zoll und mehr. 709 Gramm bringt das knapp 8 Millimeter dicke Gerät auf die Waage. Huawei hat in den schmalen Rändern zudem eine 8-Megapixel-Frontkamera für Videotelefonate untergebracht. Auf der Rückseite gibt es zusätzlich eine Kamera mit 13 Megapixel. Eine KI-gesteuerte Rauschunterdrückung soll dabei helfen, den Ton bei Videokonferenzen noch klarer und besser verständlich zu machen.

Angetrieben wird das MateBook E von einem Intel-Prozessor der 11. Generation, auf den aktuelleren Chip der 12. Generation verzichtet Huawei hier also. Dennoch verspricht der Laptop mit dieser Ausstattung, zu der auch die Intel-Iris-Xe-Grafikkarte gehört, eine gute und schnelle Leistung. Je nach Modell können Nutzer auf bis zu 16 GB RAM und bis zu 512 GB SSD zugreifen. Der Akku bietet 42 Wh, was in Ordnung ist. Dank 65-Watt-Netzteil lässt er sich dabei ausgesprochen schnell aufladen.

Ausstattung im Detail

 Huawei MateBook E
Display12,6 Zoll OLED
2560 x 1600 Pixel, 260 ppi, bis zu 600 Nits
ProzessorIntel Core i3 bzw. i5 der 11. Gen.
Speicher8 / 16 GB RAM
128 / 256 / 512 GB SSD
VerbindungenWifi 6 (ax), Bluetooth 5.1
Anschlüsse1x USB-C (Thunderbolt 4), 1x USB-C, Klinkenbuchse
Akku42 Wh
Schnelladen mit bis zu 65 Watt
KameraFrontkamera: 8 MP
Rückkamera: 13 MP
Maße und Gewicht286,5 x 184,7 x 7,99 mm; 709 Gramm
SonstigesFingerabdrucksensor in Power Button
Preise ab 649 Euro

Huawei verkauft das auf dem MWC vorgestellte MateBook E ab dem 14. März in zwei Versionen. Die Variante mit i5-Prozessor, 16 GB RAM, 512 GB Speicher sowie der dazugehörigen Tastatur gibt es für 1199 Euro. Das Modell mit i3-Prozessor, 8 GB RAM und 128 GB Speicher ist für 649 Euro erhältlich.

MateBook X Pro 2022

Ebenfalls Teil der MWC-Vorstellung war das MateBook X Pro 2022 – Huaweis aktueller Premium-Laptop. In China wurde er bereits im Dezember enthüllt. Im Vergleich zum Vorgänger hat der Hersteller die Displaygröße von ehemals 13,9 auf 14,2 Zoll angehoben. Der Touchscreen verfügt über eine Auflösung von 3120 x 2080 Pixel, ist bis zu 500 Nits hell und hat eine Bildwiederholungsrate von 90 Hz. Die Farbdarstellung soll nun noch natürlicher als bei bisherigen Versionen sein. Huawei bezeichnet es als sein bislang bestes Touch-Display.

Das Gehäuse des Laptops ist aus Metall gefertigt, misst an der dünnsten Stelle 5,4 Millimeter und an der dicksten 15,5 Millimeter und kommt auf ein Gesamtgewicht von 1,38 Kilogramm. Wie beim MateBook E setzt Huawei auch hier auf die Kooperation mit Intel und hat Prozessoren der 11. Generation verbaut. Allerdings kommt im MateBook X Pro 2022 ein Intel i7 zum Einsatz, der leistungsstärker als der i3 oder i5 ist. Ein neu entwickeltes Kühlungssystem mit dreifacher Luftaufnahme soll den Laptop auch bei hoher Beanspruchung vor Überhitzung schützen.

Das große TouchPad hat eine neue Funktion namens „Free Touch Gestures“ erhalten. Mit ihr lassen sich über das TouchPad beispielsweise die Lautstärke regulieren, Nutzer können in Videos spulen oder mit einem doppelten Tippen mit dem Fingerknöchel einen Screenshot aufnehmen – fast wie auf den Huawei-Smartphones. Ebenfalls verbessert hat der Hersteller den Sound. Sechs Lautsprecher sowie ein Back-to-Back-Woofer-Design befinden sich dafür im Gehäuse.

Der Laptop verfügt über vier USB-C-Ports, über den sich das Ggerät auch laden lässt. Dabei unterstützt das MateBook X Pro 2022 Super Charge mit bis zu 90 Watt. Das passende Ladegerät wiegt gerade einmal 180 Gramm und ist im Lieferumfang enthalten.

Huawei bietet das MateBook X Pro 2022 mit i7-Prozessor, 16 GB RAM und 1 TB SSD für 1899 Euro an.

Huawei MateStation X und MatePad Paper

Einen All-in-One-PC nach dem Vorbild des Apple iMac hatte Huawei mit der MateStation X auf dem MWC 2022 ebenfalls im Gepäck. Ganz neu ist das Gerät allerdings nicht mehr – Huawei hatte es bereits im September 2021 gezeigt. Das 28,2 Zoll große 4K-Display reagiert auf Toucheingaben. Außerdem gibt es eingebaute Lautsprecher, die in Kooperation mit dem Hifi-Spezialisten Devialet konzipiert worden sind. Angetrieben wird der PC von der AMD Ryzen 5000 H-Series. Er bringt 16 GB RAM und 1 TB internen Speicher (SSD) mit. Die MateStation X wird für 2199 Euro auf den Markt kommen.

Einen weiteren Hybriden – halb Tablet, halb E-Ink-Reader – hat Huawei mit dem MatePad Paper auf dem MWC 2022 vorgestellt. Das Gerät besitzt ein 10,3 Zoll großes E-Ink-Display, das sich auch per Stift bedienen lässt, und ist dadurch so energieeffizient, dass es bis zu vier Wochen im Standby durchhält. Das MatePad Paper ist mit seiner monochromen Darstellung vor allem zum Lesen gedacht. Speziell dafür gewährt es Nutzern Zugriff auf den Huawei Book Store mit bis zu zwei Millionen Büchern in unterschiedlichen Sprachen. Unterstützt wird das ePub-Format. Anders als mit normalen E-Book-Readern lassen sich aber auch Dokumente erstellen und bearbeiten, Videos abspielen und Kalendereinträge erstellen. Mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher bietet es dafür eine weitaus bessere Speicherausstattung als herkömmliche eReader. Es unterstützt sogar Wifi 6.

Mit 499 Euro ist das MatePad Paper allerdings auch recht teuer, der M-Pencil (2. Gen.) sowie ein Cover von Huawei gehören zum Lieferumfang. Ob und wann das E-Ink-Tablet nach Deutschland kommt, verriet Huawei auf dem MWC aber nicht.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für