Kabellos, In-Ear, Over-Ear

Das sind die besten Kopfhörer bis 100 Euro

Junge Frau mit Kopfhörern
Welcher Kopfhörer bietet unter 100 Euro am meisten? TECHBOOK macht den Check!
Foto: Getty Images

Der Markt an Kopfhörern ist riesig und dadurch völlig unübersichtlich. Wir haben ihn durchforstet und für Sie ein paar Empfehlungen bis 100 Euro rausgesucht – von In-Ears bis Over-Ears ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Wer Kopfhörer kaufen möchte, kann aus etlichen Modellen auswählen. Doch es muss nicht immer die teuerste Technik sein, um unterwegs guten Klang zu genießen. TECHBOOK zeigt die besten Modelle, die weniger als hundert Euro kosten.

Mit Bluetooth: JBL T450BT

JBL T450BT

Wen das schlichte Design nicht stört, der kann bei diesem Kopfhörer-Schnäppchen zuschlagen.
Foto: JBL

JBL ist keine Billigmarke, umso mehr verwundert der sehr günstige Preis für diesen schlichten Bluetooth-Kopfhörer von derzeit nicht einmal 40 Euro. 11 Stunden Durchhaltevermögen mit einer Akku-Ladung gehen für diesen Preis völlig in Ordnung. Tasten an der Ohrmuschel erlauben Zugriff auf Musikwiedergabe und Anrufe, sind aber relativ klein und nah beieinander.

Mit 145 Gramm ist er angenehm leicht und die Ohrmuscheln lassen sich so verdrehen, dass er flach in eine Tasche passt. Das Schnäppchen gibt es in Schwarz, Weiß und Blau. Klar, für den Preis darf man keinen High-End-Sound erwarten, aber JBL ist bekannt für eine gute Abstimmung ohne übertriebene Bässe. Wen das einfache Kunststoffdesign nicht abschreckt, der kann bei diesem Angebot nichts falsch machen.

Stark reduziert: Sony MDR-100 AAP

Sony MDR-100 AAP

Wen die Farbe Limonengelb nicht stört, der bekommt mit dem Sony MDR-100 AAP einen Spitzenkopfhörer für 49 Euro.
Foto: Sony

Wer einen guten und günstigen kabelgebundenen Over-Ear-Kopfhörer sucht, der kommt an dem Sony nicht vorbei. Während der unverbindliche Verkaufspreis bei 179 Euro liegt, ist er Online derzeit um die 50 Euro zu haben – sofern man die Farbe Limonengelb wählt. In Zinnrot sind die Kopfhörer ab 87 Euro erhältlich. Die Farben Schwarz, Bordeaux und Dunkelgrün liegen schon jenseits der 100-Euro-Schallmauer.

Stört man sich an den knalligen Ausführungen nicht, erhält man für wenig Geld einen hervorragenden High-Resolution-Kopfhörer, der sowohl tiefste Bässe als auch feinste Höhen wiedergeben kann. Dazu gibt es ein stylish-minimalistisches Design und die Möglichkeit, den Bügelkopfhörer platzsparend zusammenzuklappen. Mit 220 Gramm ist er zwar nicht der Leichteste, sitzt aber trotzdem sehr bequem. Ein echter Preiskracher!

Auch interessant: Boses neue Kopfhörer sollen beim Einschlafen helfen

Für Sportler: Power Beats 2

Die Power Beats 2 gehören immer noch zu den besten Bluetooth-Sport-Kopfhörern.
Foto: Beats by Dr. Dre

Da es schon einen Nachfolger mit dem Namen Power Beats 3 gibt, kann man mit dem Vorgängermodell ein Schnäppchen schlagen: Anstatt der ursprünglichen 200 Euro wird bei einigen Internetanbietern nur noch die Hälfte fällig. Mit etwa sieben Stunden Durchhaltevermögen liegen die Bluetooth-In-Ears immer noch im guten Mittelfeld.

Das große Plus sind aber die Ohrbügel, die für einen bombenfesten Sitz im Ohr sorgen – ideal für sportliche Aktivitäten. Der bassbetonte Klang mag audiophilen Hörern etwas zu viel sein, beim Sport mit vielen Außengeräuschen passt es aber ganz gut. Dank Spritzwasserschutz macht ihm selbst Regen nichts aus. Und mit 25 Gramm ist er angenehm leicht.

Auch interessant: Die besten Sport-Kopfhörer unter 100 Euro

Klangtipp: Beyerdynamic DTX 102 iE

Klein, leicht, klangstark: Der Beyerdynamic DTX 102 iE ist extrem Basstark, überzeugt aber auch in den Mitten und Höhen. Hier gibt es viel Klang für wenig Geld.

Klein, leicht, klangstark: Der Beyerdynamic DTX 102 iE ist extrem basstark, überzeugt aber auch in den Mitten und Höhen. Hier gibt es viel Klang für wenig Geld.
Foto: Beyerdynamic

Wenn es um feinen Sound geht, ist man bei der deutschen Marke Beyerdynamic richtig. Aus dem großen Produktportfolio des Herstellers sticht vor allem der DTX 102 iE heraus. Obwohl ein Auslaufmodell, begeistern die In-Ears mit sauberen und abgrundtiefen Bässen. Dabei brummt es nicht permanent, sondern nur an den richtigen Stellen. Insgesamt besticht der DTX 102 iE mit einem sehr gut abgestimmten, mitreißenden Klang, ohne jemals nervig zu werden.

Die In-Ears sind sehr kompakt und leicht, wodurch sie gut im Ohr sitzen. Ein minimalistischer Hörer ohne viel Schnickschnack, dafür jeder Menge Klang fürs Geld. Nur beim Kabel sollte man aufpassen, da es vor allem am Stecker zu Kabelbruch kommen kann. Den Spaß gibt es ab 43 Euro in Silber, Rot oder Weiß.

Der Klassiker: Koss Porta Pro

Seit 1984 auf dem Markt und immer noch ein kleines Klangwunder: Der Koss Porta Pro begeistert weltweit mit seinem feinen Sound.

Seit 1984 auf dem Markt und immer noch ein kleines Klangwunder: Der Koss Porta Pro begeistert weltweit mit seinem feinen Sound.
Foto: Koss

Dieser Bügelkopfhörer ist ein absolutes Phänomen: Es gibt ihn seit 1984 auf dem Markt! Einer Ära, als der Walkman noch die Welt eroberte. Doch was gut ist, hält sich scheinbar ewig. In praktisch unveränderter Form begeistert er immer noch Musikfans auf der ganzen Welt – mittlerweile am Smartphone oder MP3-Player angestöpselt.

Er glänzt immer noch mit einem sehr gut ausbalancierten Klang und einer Extraportion Bass, der bei heutigen Produktionen ganz besonders wichtig ist. Da er auf den Ohren aufliegt, schirmt er nicht vor Außengeräuschen ab. Dafür ist er zusammenklappbar und wiegt nur 70 Gramm. Und selbst das 80er-Jahre-Design wirkt ziemlich cool. Und weil er nur 35 Euro kostet, ist er eine absolute Empfehlung.

 

Anzeige: Kopfhörer unter 100 Euro im Shop der Telekom:
– Beats EP On-Ear,
– JBL T450BT On-Ear Bluetooth-Kopfhörer,
– BOSE SoundSport In-Ear