Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

HBO

Jon Snow soll in neuer „Game of Thrones“-Serie zurückkommen

Kit Harington als Jon Snow Serie Game of Thrones
HBO arbeitet an einer neuen großen Serie – mit unerwarteter Hauptfigur.Foto: Photograph by Helen Sloan/HBO

Neben „House of the Dragon“ plant HBO weitere „Game of Thrones“-Projekte. Eine Serie soll sogar schon in Arbeit sein – und Jon Snow (gespielt von Kit Harington) zurückbringen!

Die Serie „Game of Thrones“ war international ein gigantischer Hit und ein Riesenerfolg für den produzierenden Sender HBO. Es ist also nicht überraschend, dass nach der finalen 8. Staffel weitere Projekte geplant sind. Neben der im Sommer startenden Serie „House of the Dragon“ gibt es noch viele weitere Ideen und Möglichkeiten. Die meisten davon drehen sich ebenfalls um die Vorgeschichte der Mutterserie, weil diese sowohl in den Büchern als auch der Serienadaption häufig zur Sprache kommt. Nun wurde allerdings bekannt, dass HBO momentan gar nicht an einem weiteren Prequel arbeitet – sondern an einem Sequel. Das Projekt soll die Geschichte des umstrittenen Charakters Jon Snow weitererzählen.

Kommt tatsächlich eine Jon-Snow-Serie?

Mehrere Jahre liegt das 8. Staffel- und somit Serienfinale von „Game of Thrones“ schon zurück und noch immer sind die Gemüter der Fans erhitzt. Die Serie endete nicht so, wie sich das viele gewünscht hätten. Generell sorgten die letzten beiden Staffeln für Unmut, was in erster Linie an der Charakterentwicklung lag. Jon Snow war einer dieser kritisierten Charaktere, deswegen stand er in den meisten Theorien für weitere „Game of Thrones“-Projekte nicht besonders weit oben auf der Liste. Wie „Hollywood Reporter“ nun aber exklusiv berichtet, wird bereits an einer Jon-Snow-Serie gearbeitet!

Offiziell sind die Infos zwar nicht bestätigt, unwahrscheinlich ist das Projekt allerdings nicht. In der 8. „GoT“-Staffel erfährt Jon Snow, gespielt von Kit Harington, dass er ein Targaryen und sogar potenzieller Anwärter auf den Eisernen Thron ist. Nach den Geschehnissen in Königsmund wird Jon dann allerdings hoch in den Norden, hinter die berüchtigte Mauer, verbannt.

Auch interessant: Alle Infos zur „GoT“-Serie „House of the Dragon“

Darum könnte es in der Serie gehen

Laut „Hollywood Reporter“ plant HBO eine Live-Action-Serie. Der Sender ist aktuell noch im Gespräch mit Darsteller Kit Harington, der sich aber vorstellen könnte, für seine bisher berühmteste Rolle zurückzukehren. Seit „Game of Thrones“ hat der britische Schauspieler unter anderem in Marvels „Eternals“ mitgespielt.

Tormund und Jon Snow GoT
In einem Sequel könnten bekannte Charaktere zurückkehren.Foto: Photograph by Helen Sloan/HBO

Wenn die Serie, die sich momentan in einem frühen Produktionsstadium befindet, tatsächlich kommt, dann als Sequel. Jons Geschichte nach seiner Verbannung aus Westeros ist dann der wahrscheinlichste Hauptgegenstand. Wiederkehren könnte also etwa auch der Wildling Tormund, gespielt von Kristofer Hivju, der Jon hinter die Mauer begleitet hat. Da es sich gewissermaßen um eine Fortsetzung handelt, könnten aber auch andere überlebende Charaktere zurückkehren wie etwa Jons (Zieh-)Schwester Sansa (Sophie Turner), die nun Herrscherin des Nordens ist, und Arya Stark (Maisie Williams).

Auch interessant: Alle großen Streaming-Dienste im Vergleich

Mit Serie über Jon Snow würde HBO unerwarteten Schritt gehen

Das wirklich bemerkenswerte an dieser Neuigkeit ist, dass HBO mit der Idee in eine neue Richtung geht. „House of the Dragon“, die bisher einzige gesicherte neue „GoT“-Serie , erzählt die Vorgeschichte von Westeros. Im Zentrum stehen die inneren Konflikte des Hauses Targaryen, die den Grundstein für den erbitterten Krieg in „Game of Thrones“ legen. Weitere geplante Projekte HBOs, an denen der Sender im Hintergrund arbeitet, befassen sich ebenfalls mit der Vergangenheit.

Sollte nun eine Jon-Snow-Serie als Sequel kommen, öffnet das die Tür für weitere Projekte, die nach der Haupthandlung spielen. Damit könnte HBO auch einen großen Schritt auf die Fans zugehen, die sich ein anderes Ende gewünscht hätten.

Quellen

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für