Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Streaming

Netflix nennt Starttermin für Abo mit Werbung 

Netflix-Logo auf Smartphone
Mittlerweile steht fest: Netflix mit Werbung kommt Anfang 2023Foto: Getty Images

Der Streaming-Markt ist im Wandel, die Konkurrenz unter den Anbieter wächst stetig. Das merkt auch Netflix. Nach zuletzt rückläufigen Abonnement-Zahlen kündigte der Streaming-Dienst entsprechende Schritte an. Eine Option: Netflix mit Werbung.

Das Jahr 2022 sieht für Netflix bislang nicht besonders rosig aus. Nachdem die Streaming-Abonnements bereits im Frühjahr 2022 um 200.000 zurückgegangen sind, musste der Anbieter auch im abgeschlossenen zweiten Quartal sinkende Zahlen hinnehmen. Satte 970.000 Abonnenten hat Netflix demnach in Q2 verloren. Dennoch zählt Netflix noch immer zu den beliebtesten Streaming-Anbietern weltweit. Aufschwung in dieser Lage verspricht sich der Anbieter durch ein neues Maßnahmen-Paket. Mit dabei ein günstigeres Netflix-Abo, das aber Werbung beinhaltet. Wann es kommen soll, verriet das Unternehmen im Rahmen der Bekanntgabe seiner aktuellen Zahlen.

ANZEIGE
SmartGarden Bewässerungssystem
Bewässerungssystem -37% reduziert
Bewässerungssystem mit integrierter Wetterstation
ZUM PRODUKT | ALDI ONLINESHOP

Werbung für Netflix bestätigt

Bereits bei der diesjährigen Cannes Lions, einer wichtigen Werbe-Veranstaltung, bestätigte der Co-CEO von Netflix, Ted Sarandos, das werbefinanzierte Abo.

Wir haben ein großes Kundensegment vom Tisch gelassen, nämlich die Leute, die sagen: „Netflix ist mir zu teuer und ich habe nichts gegen Werbung.“

Ted Sarandos

Auch sein CEO-Kollege Hastings äußerte sich positiv, da ein solches Abo den Verbrauchern deutlich mehr Wahlmöglichkeiten und Flexibilität gebe. Dass Netflix mit seinen rund 220 Millionen Konten als Werbeplattform ausgesprochen attraktiv ist, ist zudem kein Geheimnis. Selbst wenn nur ein Bruchteil auf ein Netflix-Abo mit Werbung umschwenken würden, wäre der Effekt enorm. Zudem könnte man Kunden zurückgewinnen, die aufgrund der Preiserhöhung zur Konkurrenz abgewandert sind.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: Experten rechnen bereits seit 2019 mit Werbung bei Netflix

Netflix mit Werbung für Anfang 2023 geplant

Laut eines Berichts der renommierten „New York Times“ ist die Planung bei Netflix für ein Abo mit Werbung schon sehr weit fortgeschritten. Einige Zeit sah sogar vieles danach aus, dass Netflix das neue Angebot bereits in diesem Jahr starten könnte. Doch nun steht fest: Netflix mit Werbung kommt frühestens Anfang 2023. Das gab der Streaming-Anbieter in einem Brief an seine Aktionäre offiziell bekannt. Mit dem Start des neuen Jahres soll das Angebot demnach zunächst „in einer Handvoll Märkten“ ausgerollt werden, damit Netflix erste Erfahrungen mit dem werbefinanzierten Abo machen kann.

Mittlerweile steht auch fest, wer Netflix dabei hilft, das Modell mit Werbung auf die Beine zu stellen. Künftig arbeitet der Streaming-Anbieter mit Microsoft zusammen. Das Unternehmen soll demnach nicht nur die Technik betreuen, sondern auch den Verkauf von Werbeanzeigen auf Netflix. Zuvor hatte das Unternehmen „The Wall Street Journal“ zufolge auch mit Google und NBCUniversal Gespräche geführt. Beide Unternehmen haben bereits viel Erfahrung mit entsprechender Technik und strebten eine exklusive Partnerschaft mit dem Streaming-Giganten an. Doch die Wahl fiel am Ende auf Microsoft.

Bleiben Sie immer informiert mit unserem TECHBOOK-Newsletter!

Netflix kündigt weitere Maßnahmen an

Eine weitere Maßnahme, um künftig Kosten zu senken und weitere Abonnenten abzuholen, sieht Netflix in der Anpassung des Programms. Das bedeutet laut Netflix-Vorstand Reed Hastings: Weniger und dafür hochwertige Produktionen, kürzere Serien und kürzere Folgen. Wie genau die Programmgestaltung dann aussehen soll, ist allerdings noch nicht bekannt. Aktuell liest sich die Liste der Neuheiten jedenfalls noch genauso umfangreich wie sonst auch. Außerdem will Netflix gegen illegales Account-Sharing härter durchgreifen, wie auch TECHBOOK berichtete.

Auch Disney+ plant Werbung auf Streaming-Plattform

Netflix‘ Hauptkonkurrent auf dem Streaming-Markt ist inzwischen Disney+. Zwar liegt der Anbieter noch einige Millionen Abos hinter Netflix, inzwischen gibt es aber immerhin schon fast 140 Millionen Abonnenten. Mit dem Plan, ein Abo mit Werbung einzuführen, folgt Netflix tatsächlich in erster Linie Disney+. Der Anbieter kündigte bereits im März entsprechende Schritte an.

Die Konkurrenz zwischen den beiden Anbietern könnte nun auch die Eile erklären, die Netflix an den Tag legt. Dass Disney+ mit Werbung noch 2022 kommen wird, ist nämlich längst bestätigt. Von durchschnittlich vier Minuten Werbung pro Stunde ist bei Disney+ die Rede. Hierzulande bieten etwa auch RTL+ und Joyn ein vergleichbares Modell an.

Quellen

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für