Entertainment

Diese Vorteile bringt das Internet-Fernsehen IPTV

IPTV bringt einige Funktionen, die Kabel, Sat & Co. nicht haben. Doch braucht man die überhaupt? TECHBOOK gibt einen Überblick.
Foto: Getty Images

Heutzutage gibt es mehrere Möglichkeiten, Fernsehsender zu empfangen: per DVB-T, Kabel, Satellit oder Internet. Doch bietet das Internet-Fernsehen IPTV wirklich Vorteile gegenüber den etablierten Empfangsmethoden?

Gerade sorgt die Umstellung auf das terrestrische Fernsehformat DVB-T2 bei vielen Deutschen für Aufruhr, denn es bringt zwar HD-Bildqualität in mehr Haushalte, das aber in Verbindung mit dauerhaften Gebühren. Dabei gibt es diverse Alternativen: Wer bei sich eine Satellitenschüssel aufhängen oder aufstellen kann, der hat die Möglichkeit des Sat-Fernsehens. In Mehrfamilienhäusern ist hingegen Kabel-Empfang oft schon vorinstalliert und teilweise in den Mietnebenkosten enthalten. Und dann gibt es das relativ neue Internetfernsehen, auch IPTV genannt.

IPTV steht für „Internet Protocol Television“, heißt also, die Sender werden übers Internet übertragen. Es ist die modernste Möglichkeit des Fernsehempfangs. Doch welche Vorteile bringt es?

Bildqualität

Ähnlich wie über Kabel und Satellit lässt sich per Internet nicht nur HD-Fernsehen empfangen, sondern auch Sendungen in Ultra-HD-Qualität genießen. Hierzu braucht man nur einen ausreichend schnellen DSL-Zugang, wobei 16 Megabit pro Sekunde (MBit/s) schon ausreichen.

Anzeige: So macht Fernsehen noch mehr Spaß: mit dem EntertainTV der Telekom einfach streamen!

Video on Demand

Einer der Vorteile ist Video on Demand, also der Zugriff auf Tausende von Inhalten in einer Online-Videothek. Allerdings ist das kein Alleinstellungsmerkmal von IPTV, denn über Kabel wird dieser Service ebenso geboten. Kunden von Amazon Prime oder Netflix sind es zudem längst gewohnt, Filme, Serien und weitere Sendungen jederzeit streamen zu können. Deren Angebote sind auf vielen IPTV-Angeboten ebenfalls per App abrufbar, sodass jeder selber entscheiden kann, welchen Dienst er nutzt.

 

Mit diesen 5 Tipps machen Sie Ihren Fernseher besser

Zeitversetztes Fernsehen

Einer der Vorteile von IPTV ist das zeitversetzte Fernsehen, also die Möglichkeit, eine Sendung anzuhalten, zurückzuspulen oder zu speichern. Doch auch hier kann das Kabelfernsehen inzwischen mithalten und bietet in Verbindung mit einem Festplattenreceiver diese Möglichkeiten.

Interaktives Fernsehen

Was letztendlich als großer Vorteil des Internetfernsehens bleibt, ist die Möglichkeit, interaktiv ins Programm eingreifen zu können. So kann man beispielsweise bei Quiz-Sendungen mitspielen oder auf Shopping-Sendern direkt einkaufen, ohne zum Telefon greifen zu müssen. Allerdings fehlen dabei noch viele Angebote.

Was sind die Nachteile von IPTV?

Das Internetfernsehen birgt aber auch Nachteile. So ist ein schneller DSL-Zugang mit mindestens 16 Mbit/s für HD-Inhalte und 25 Mbit/s für Ultra-HD-Inhalte notwendig. Ein Problem in Regionen, die über kein schnelles DSL verfügen. Außerdem kann sich die Stabilität der Leitung auch negativ auf die Übertragungsqualität auswirken.

Nicht zuletzt ist das Angebot von IPTV in Deutschland sehr überschaubar: Bislang bieten nur die Telekom, Vodafone und 1&1 den Service an, zusammen im Paket mit Internet und Telefon. Wer also alle seine Telekommunikationsdienste aus einer Hand haben möchte, für den könnte sich IPTV lohnen.

Wie kann ich noch Fernsehen übers Internet schauen?

Neben IPTV gibt es auch noch andere Möglichkeiten, Fernsehen übers Internet zu empfangen. Mit den Mediatheken von ARD und ZDF oder Apps wie Zattoo und Waipu ist das auch auf dem Laptop oder dem Smartphone möglich. TECHBOOK hat für Sie zusammengefasst, welche Möglichkeiten es für Internet-TV gibt:

So empfangen Sie Fernsehen übers Internet

Anzeige: Hier geht es zu den Telekom TV-Tarifen