Smarter Luxus-Kocher

Der Vorwerk Temial ist der Thermomix für Tee

Die Verwandschaft zum Thermomix lässt sich nicht verheimlichen. Der Temial von Vorwerk hat ein ähnliches Design.
Foto: Vorwerk

Thermomix-Erfinder Vorwerk kommt mit einem neuen Luxus-Produkt um die Ecke: Temial. Der smarte Teekocher kostet satte 600 Euro und kommt mit eigenen Teesorten, die per QR-Code vom Gerät erfasst und dann optimal gebrüht werden sollen.

Ein traditioneller Tee-Aufguss perfekt ausgeführt von einer Maschine – das verspricht Vorwerk mit dem neuen Temial. Optisch erinnert das Gerät stark an den beliebten Thermomix, auch der Preis ist ähnlich happig. TECHBOOK erklärt, was der TEEmomix bietet.

Teekocher mit App-Anbindung

Wie für ein vernetztes Küchengerät üblich, können Sie die Teezubereitung auch per App steuern, die pünktlich zum Marktstart des Temial für Android und iOS verfügbar sein sollen. Zusätzlich bietet die App ausführliche Statistiken zum Teekonsum und fungiert als Schnittstelle für künftige Geräte-Updates.

Die perfekte Aufgusstemperatur und Ziehzeit erkennt der Temial bei den mitgelieferten Tees automatisch, sobald die Infos per QR-Code-Scanner von der Verpackung abgelesen wurden. Zum Start wird es sieben Sorten geben: Oolong, Weißtee, Rooibos, Früchtetee, Kräutertee, Grüner Tee und Schwarzer Tee.

Nachbestellung auf Knopfdruck

Damit der Temial nie leerläuft, kann das Gerät auf Wunsch automatisch die wichtigsten Dinge nachbestellen – ähnlich wie die Dash-Buttons von Amazon. Dazu zählen Wasserfilter und die verschiedenen Teesorten. Alle Nachbestellungen können Temial-Besitzer auch über die eigene App durchführen.

Eigene Teekreationen, Teetassen und Teekannen sowie Süßigkeiten ergänzen das Vorwerk-Sortiment rund um den Temial. Foto: Vorwerk

Temial vorbestellen – Preis und Lieferumfang

Der Temial wird in einem Starter-Set zu einem Einführungspreis von 599 Euro an die Kunden ausgeliefert. Im Lieferumfang sind das Temial-Teegerät, zwei Teetassen, eine Servierkanne sowie ein To-Go-Becher aus Keramik enthalten. Eine Auswahl verschiedener Tees zum Ausprobieren legt Vorwerk dazu.

Die speziellen Temial-Tees können auch bei Vorwerk erworben werden. Je nach Sorte kostet ein Packet zwischen 6 und 12 Euro. Die ersten Geräte sollen im Spätsommer bei den Kunden sein.

https://www.techbook.de/smart-home/leckeren-kaffee-am-smartphone-bruehen

Tee in asiatischen Märkten viel wichtiger als Kaffee

Mit dem Temial könnte also der Hype um Vorwerk-Geräte weitergehen, nachdem der Umsatz des Unternehmens im vergangenen Geschäftsjahr 2017 von 3,058 Milliarden auf 2,906 Milliarden Euro zurückging.

„2016 war ein absolutes Rekordjahr, das sich so nicht jedes Jahr wiederholen lässt“, sagt Reiner Strecker, persönlich haftender Gesellschafter von Vorwerk gegenüber der Wirtschaftswoche. „Wir haben einen absoluten Peak erreicht.“ Der Temial könnte den rückläufigen Umsatz ausgleichen. Das Gerät ist ab 1. Juni 2018 vorbestellbar.

TECHBOOK meint: 600 Euro für einen fortgeschrittenen Teekocher sind eine riesige Stange Geld. Dafür sollte man als Kunde mehr als einen Teekocher erwarten. Auch die Palette an Tees, die der Hersteller angekündigt hat, ist für echte Teeliebhaber zu klein.