Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Smartwatch-Firmware

watchOS 9 bringt zahlreiche neue Möglichkeiten auf die Apple Watch 

watchOS 9 für die Apple Watch
Das Update auf watchOS 9 verspricht zahlreiche Neuerungen für die Apple WatchFoto: Apple

Auf der WWDC 2022 hat Apple einen Ausblick auf watchOS 9 gegeben. Die Firmware bringt neue Funktionen auf die Apple Watch und erlaubt es, die Nutzeroberfläche noch mehr zu personalisieren. Insgesamt fallen die Neuerungen sehr umfangreich aus.

Offiziell vorgestellt wird watchOS 9 im September, zusammen mit der Präsentation des iPhone 14 und iOS 16. Bis dahin nutzt Apple die Zeit, um die Smartwatch-Firmware weiter zu optimieren. Doch bereits jetzt zeigen die angekündigten Neuerungen, dass es sich um ein großes Update für die Apple Watch handelt. Künftig können Nutzer nicht nur effizienter trainieren und ihren Schlaf tracken, Apple hat auch ein Möglichkeit integriert, Vorhofflimmern zu protokollieren.

„Diesen Herbst bringt watchOS 9 die Apple Watch auf ein ganz neues Level, mit wissenschaftlich belegten Erkenntnissen zu Fitness, Schlaf und Herzgesundheit. Gleichzeitig erhalten Nutzer noch mehr kreative Möglichkeiten, ihre Apple Watch zu personalisieren,“ so Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple, über das Update. TECHBOOK stellt die Neuerungen von watchOS 9 vor.

Trainingsapp zeigt nun, wie effizient Nutzer trainieren

Ein effektives Training ist für viele Sportler sehr wichtig – egal, ob sie es als Hobby sehen oder Profi-Sportler sind. Für diese Zielgruppe hat Apple die Trainingsapp in watchOS 9 optimiert. Sie zeigt nun wichtige Messwerte zu verschiedenen Trainingsstilen. Dazu gehören auch Herzfrequenz-Zonen, die darüber Aufschluss geben, wie effizient ein Training ist. Die Werte berechnet die Apple Watch dabei anhand der Messungen über die diversen Sensoren sowie aus gespeicherten Daten.

Auch Intervall-Training rückt beim neuen watchOS 9 mehr in den Fokus. Apple hat Workouts eingeführt, mit denen Nutzer sich strukturierte Trainingseinheiten inklusive Belastungs- und Ruheintervallen erstellen lassen können.

Lesen Sie auch: Apple Watch 8 mit komplett neuen Funktionen und Design

(Kombi-)Sportarten besser tracken

Smartwatches erkennen Bewegungen, doch nicht alle sind in der Lage, zwischen Laufen und Radfahren oder Schwimmen zu unterscheiden bzw. sind für diese Sportarten optimiert. Hier setzt Apple an und führt mit watchOS 9 neue Kombi-Sportarten ein, beispielsweise für Triathleten. Die Apple Watch kann dann in beliebiger Reihenfolge zwischen Schwimmen, Radfahren und Laufen wechseln und die jeweiligen Trainingsphasen genau tracken sowie später auf Wunsch per Diagram auswerten. Erkannt werden die Abschnitte des Trainings durch die Bewegungssensoren der Uhr.

Auch diejenigen Nutzer, die „nur“ Laufen, haben neue Analysemöglichkeiten. Denn mit watchOS 9 ist die Apple Watch in der Lage, Daten wie Schrittlänge, Bodenkontaktzeit und vertikale Oszillation zu ermitteln. Sie sind nach dem Training in der Zusammenfassung innerhalb der Health-App einsehbar.

Beim Schwimmen erkennt die Apple Watch nach dem Update dank Sensor Fusion automatisch, wenn Nutzer ein Schwimmbrett verwenden – ein Trainingsstil, bei dem die Arme relativ ruhig bleiben. Den Trainingserfolg inklusive zurückgelegter Distanz im Becken verzeichnet die Uhr in der Workout-Zusammenfassung. Auch die Messung des SWOLF-Wertes kommt mit watchOS 9. Er kombiniert Schwimmzüge mit der Zeit in Sekunden, die für eine Bahnlänge benötigt wird.

Wie erkennt eine Smartwatch eigentlich Bewegungen und Körperfunktionen? Mehr dazu im Video:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Verbessertes Schlaf-Tracking

Neben Bewegungen misst die Apple Watch auch den Schlaf. watchOS 9 soll hier künftig noch genauere Einblicke geben, wie erholsam der Schlaf eigentlich genau war – oder eben nicht. Dabei erkennt die Apple Watch über den Beschleunigungs- und den Herzfrequenzsensor, in welcher Schlafphase sich die Träger gerade befinden und hält die Messungen zusammen mit zusätzlichen Messwerten wie Herz- und Atemfrequenz in einem Diagramm fest. So lässt sich nach dem Aufwachen eine genaue Analyse des Schlafes einsehen und gegebenenfalls Verbesserungspotenzial ermitteln.

Wie sich der Schlaf verbessern lässt, erklären unsere Kollegen von FITBOOK: 12 Tipps vom Experten, um besser zu schlafen

Herzgesundheit bei der Apple Watch

Die Apple Watch verfügt über einen Herzfrequenzmesser und eine EKG-App, mit der Nutzer bereits jetzt ihre Herzgesundheit überwachen können. Durch die Messwerte lässt sich beispielsweise  Vorhofflimmern (AFib) erkennen, wodurch Herzinfarkten frühzeitig vorgebeugt werden kann. Entscheidend bei diesen Messungen ist aber auch, wie lange das Vorhofflimmern anhält. Bislang gab es kaum eine Möglichkeit, die Dauer über einen längeren Zeitraum mit einer Smartwatch zu messen. Doch mit watchOS 9 können Nutzer, bei denen Vorhofflimmern diagnostiziert wurde, die von der FDA freigegebene „Vorhofflimmern History Funktion“ aktivieren. So können sie noch besser aufzeichnen, wann der Herzrhythmus unregelmäßig ist und wie lange diese Phasen anhalten. Die so gesammelten Daten lassen sich per PDF zusammenfügen und für den Arzt ausdrucken.

Die Funktion ist speziell für Betroffene ab 22 Jahren in den USA ausgelegt. Abzuwarten bleibt, ob und in welcher Art die „Vorhofflimmern History Funktion“ auch in Deutschland verfügbar sein wird.

Weitere neue Funktionen in watchOS 9

Es gibt noch zahlreiche weitere neue Funktionen im Apple-Watch-Update, die die Gesundheit betreffen. Dazu zählen beispielsweise die Möglichkeit der Medikamentenüberwachung. Die Einnahme aller Tabletten, Nahrungsergänzungsmittel oder anderer Medikamente lässt sich in einem Kalender eintragen. Hier haben Nutzer auch eine Erinnerungsfunktion, die auf die bevorstehende Einnahme aufmerksam macht.

Ebenfalls neu ist die Funktion „Cardio Recovery“, die für die Trainingsarten Gehen outdoor, Laufen und Wandern Schätzungen für die Cardio Recovery abgibt. watchOS 9 bringt aber auch neue Ziffernblättern, neugestaltete Mitteilungen, die weniger ablenken sollen, neue Schnellaktionen sowie zahlreiche aktualisierte Apps mit.

Lesen Sie auch: Die leistungsstärksten Smartwatches für jeden Alltag

Diese Apple-Watch-Modelle erhalten WatchOS 9

Wie Apple angibt, steht das Update auf watchOS 9 für die Apple Watch 3 und allen neuere Modellen zur Verfügung. Vorausgesetzt ist, dass Nutzer ihre Smartwatch in Kombination mit einem iPhone verwenden, auf denen das neue iOS 16 läuft. Das bedeutet, sie müssen mindestens ein iPhone 8 besitzen, um alle neuen Funktionen von watchOS 9 nutzen zu können.

Die Beta-Version der Firmware lässt sich bereits jetzt testen. Dafür müssen Nutzer am Apple Developer Programms teilnehmen. Die Vorab-Version zum Ausprobieren steht unter developer.apple.com zum Download bereit.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für