Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteMobile LifestyleSmartphones & Apps

iOS 16.1: Die Neuerungen des iPhone-Updates

Jetzt verfügbar

iOS 16.1 – das steckt drin im iPhone-Update 

iOS 16.1 bringt eine Reihe neuer Funktionen auf das iPhone, die Apple bereits angekündigt hatte
iOS 16.1 bringt eine Reihe neuer Funktionen auf das iPhone, die Apple bereits angekündigt hatteFoto: dpa picture alliance

Nach ein paar kleineren Bugfixes stellt Apple nun das erste größere Funktionsupdate für iOS 16 bereit. Unter anderem kommen nun Live-Aktivitäten, eine geteilte iCloud-Fotomediathek und Fitness+ auf das iPhone.

iOS 16.1 bringt eine Reihe von Features zum iPhone, die Apple zwar schon angekündigt, bislang aber noch nicht umgesetzt hatte. Wie gewohnt sind einige der neuen Funktionen nicht außerhalb der USA verfügbar. Das Update steht ab Montag, 24. Oktober, als Download bereit.

Geteilte iCloud-Fotomediathek

Mit der „iCloud Fotomediathek“ können sechs Familienmitglieder Fotos und Videos in einer separaten Mediathek teilen, bearbeiten und löschen. Nutzer können einfach zwischen geteilter Mediathek und persönlicher Mediathek wechseln oder beide vermischen.

Die Fotos-App kann nun zwischen geteilter und persönlicher Mediathek wechseln
Die Fotos-App kann nun zwischen geteilter und persönlicher Mediathek wechselnFoto: TECHBOOK

Die Verschicken-Funktion in der Kamera-App ermöglicht das direkte Hinzufügen von Aufnahmen zur geteilten iCloud-Fotomediathek. Auch wenn Familienmitglieder gerade in der Nähe sind, schlägt das iPhone automatisch das Teilen vor.

In der Kamera-App in iOS 16.1 erscheint die Option, Fotos direkt an die geteilte Mediathek zu schicken
In der Kamera-App in iOS 16.1 erscheint die Option, Fotos direkt an die geteilte Mediathek zu schickenFoto: TECHBOOK

Fitness+ ohne Apple Watch

Mit iOS 16 hat Apple bereits die Fitness-App auf das iPhone gebracht – auch ohne Apple Watch. Die Bewegungssensoren im iPhone berechnen den Energieverbrauch durch Auswertung der Schritte, Distanz und Workouts. Auch die Daten aus Apps von Drittanbietern fließen in die Berechnung ein.

Nun folgt mit iOS 16.1 auch die iPhone-Integration von Fitness+ ohne Apple-Watch-Zwang. Fitness+ ist ein Bezahl-Abo, das Tausende Workout- und Meditations-Anleitungen als Videos bietet. Mit dem iPhone ist es während eines Workouts jedoch nicht möglich, Echtzeit-Metriken wie Herzfrequenz und Kalorienverbrauch zu verfolgen. Dafür ist weiterhin ein Apple Watch notwendig.

Fitness+ in iOS 16.1
Fitness+ in iOS 16.1Foto: TECHBOOK

Live-Aktivitäten

Apple hatte Live-Aktivitäten bereits angekündigt, mit iOS 16.1 können nun auch Drittanbieter von dem neuen Feature Gebrauch machen. Live-Aktivitäten sollen dabei helfen, bestimmte Dinge in Echtzeit zu verfolgen. Sie zeigen beispielsweise an, wie der Stand in einem Spiel ist, wann das Taxi oder Uber kommt, wie das Workout vorangeht und wo das bestellte Essen bleibt. Auf dem iPhone 14 und älteren Modellen erscheinen die Live-Aktivitäten wie Benachrichtigungen am unteren Rand des Sperrbildschirms. iPhone 14 Pro und 14 Pro Max zeigen sie auch im entsperrten Zustand in der Dynamic Island an.

Matter-Integration

Anfang Oktober ist der Hersteller-übergreifende Smart-Home-Standard Matter gestartet. Die Kooperation von namhaften Unternehmen wie Apple, Google und Samsung ermöglicht das einfache Einrichten und Einbinden von kompatiblen Zubehör in der Home-App. Da die Technologie plattformübergreifend ist, macht es keinen Unterschied mehr, von welchem Hersteller ein Gerät stammt.

Einhandmodus für Dynamic Island

Der Einhandmodus auf dem iPhone erlaubt es Nutzern, die Bildschirminhalte nach unten zu verlagern, um weiter oben liegende Element besser erreichen zu können. Die Funktion wird mit einem Wisch nach unten am unteren Bildschirmrand aktiviert. Mit iOS 16.1 wandert nun auch die Dynamic Island im Einhandmodus nach unten.

Sie können die Funktion in den Einstellungen unter dem Pfad Bedienungshilfen>Tippen>Einhandmodus einschalten.

Lesen Sie auch: iPadOS 16 ist da! Alles über das große iPad-Update

Schlüssel in Apple Wallet teilen

Mit iOS 16.1 können Sie Schlüssel für Autos, Hotelzimmer und mehr nun über Messaging-Apps teilen. Das funktioniert beispielsweise mit Nachrichten, Mail, WhatsApp und anderen Messengern.

ANZEIGE

Funktion von iOS 16.1, die nicht nach Deutschland kommen

Besitzer einer Apple Card, die in Deutschland nicht erhältlich ist, können ein gebührenfreies Sparkonto bei Goldman Sachs anlegen und ihre Cashback-Belohnungen automatisch dort einzahlen lassen.

iOS 16.1 bekommt eine praktische Funktion, mit der das iPhone dann lädt, wenn der Stromnetz gerade sauberere Energiequellen wie Solar und Wasserkraft nutzt. Damit will Apple den CO2-Abdruck des iPhones reduzieren.

Auch interessant: Die häufigsten Fehler in iOS 15 und wie man sie behebt

Behebt iOS 16.1 das Akku-Problem?

Eines der größten Probleme mit dem iOS-16-Update ist die schnelle Entladung des iPhone-Akkus. Nutzer berichten auf Social Media von schlechterer Akkulaufzeit bei einer Vielzahl von iPhone-Modellen. TECHBOOK konnte dieses Verhalten ebenfalls sowohl bei iPhone 12 als auch iPhone 13 beobachten.

In den Release Notes zu iOS 16.1 findet sich kein Hinweis darauf, ob das Problem adressiert wurde. In der Beta-Version des Updates konnten wir bislang keine Verbesserung der Akkulaufzeit feststellen.

Quelle

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für