Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Privatkunden

Neue AGB bei DHL! Was sich beim Paket-Versand und -Empfang ändert 

DHL-Fahrer sortiert Pakete
Die DHL passt ihre AGB an. Das ändert sich ab Oktober.Foto: Getty Images

Per E-Mail informiert die DHL Kunden derzeit über eine anstehende Änderung der AGB. Die neuen Regelungen treten ab Oktober für den Versand und den Empfang von Paketen in Kraft.

Mit den neuen AGB möchte die DHL Kunden künftig weitreichend informieren, ihnen aber auch neue Services zugänglich machen. Im Kern ändert sich beim Service des Paketdienstes zwar nicht viel, kleinere Änderungen sollten Privatkunden dennoch auf dem Schirm haben.

Neue AGB der DHL online einsehbar

Wie die DHL mitteilt, treten die AGB-Änderungen ab dem 1. Oktober 2022 in Kraft. Die bislang geltenden Regelungen sowie die neuen Bestimmungen können Kunden online einsehen. Allerdings verlinkt die DHL hier nur die komplette Liste der AGB, die Änderungen sind somit nicht auf einen Blick erkennbar. Lediglich in der E-Mail listet das Unternehmen die einzelnen Punkte. Wir haben uns zudem die alten und die neuen DHL-AGB durchgelesen und die einzelnen Änderungen herausgefiltert.

Die Änderungen betreffen demnach die Kundeninformationen zum Empfang von Paketen und erläutern Details zur eventuellen Annahmeverweigerung, zur Paketablage an einem anderen Ort sowie für Sendungen aus Nicht-EU-Ländern. So verlangt die DHL in einem Zusatz unter Abschnitt 2 der AGB beispielsweise, dass Nutzer der Post&DHL-App ihre Anschrift hinterlegen müssen, wenn sie die Leistungen nutzen möchten.

Ebenfalls neu hinzugekommen sind diverse Abschnitte in der Rubrik Leistungen im Abschnitt 4. Dazu gehören beispielsweise die Paketankündigung, die digitale Annahmeverweigerung sowie die Option GoGreen Plus.

Lesen Sie auch: DHL stellt Abholverfahren an der Packstation um 

AGB-Änderungen der DHL im Detail

  • Ab Herbst 2022 geben wir Ihnen als DHL Kunde mit zusätzlichen Informationen im Kundenkonto noch mehr Transparenz über den nachhaltigen Empfang Ihrer Sendungen. Darüber hinaus können Sie mit dem Empfängerservice GoGreen Plus gegen einen geringen Aufpreis selbst einen klimaneutralen Empfang der an Sie gerichteten DHL-Pakete und Warenpost-Sendungen veranlassen – dank zusätzlicher Reduktionsmaßnahmen im DHL Logistik-Netzwerk werden Treibhausgasemissionen dann vermieden.
  • Ist es mal erforderlich, dass Sie die Annahme einer Sendung verweigern möchten? Mit unserem Service „Digitale Annahmeverweigerung“ haben Sie vorab und online die Möglichkeit, die Annahme einer Sendung zu verweigern.
  • Helfen Sie Ihrem DHL-Zusteller, Ihren Ablagewunsch zuverlässig zu erfüllen. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Ablageort von öffentlich zugänglichen Bereichen (z.B. Straßen, öffentlichen Wegen) nicht einsehbar, wettergeschützt und für den Zusteller frei zugänglich ist.
  • Sendungen aus Nicht-EU-Ländern können Sie nicht an eine Packstation oder Filiale adressieren. Da sie zollrechtlich anmeldepflichtig sind, müssen Sie diese Sendungen an Ihre Hausanschrift adressieren.
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für