Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Smartwatch

Lohnt sich die Apple Watch auch ohne iPhone?

Apple Watch Series 5
Die Apple Watch hängt leider sehr am iPhoneFoto: Apple

Die Apple Watch und das iPhone gehören einfach zusammen – oder doch nicht? TECHBOOK erklärt, ob Sie den Kauf einer Apple Watch auch ohne iPhone in Erwägung ziehen sollten.

Mit der Apple Watch Series 5 hat Apple die mittlerweile fünfte Generation seiner hauseigenen Smartwatch präsentiert und gerade für Sportler einen idealen Begleiter für das Workout geschaffen. Sie misst den sportlichen Fortschritt der vergangenen 90 Tage, bringt eine besser Navigation mit und kann sogar den Zyklus von Frauen tracken – all das neben den klassischen Funktionen einer Smartwatch. Das weckt nicht nur das Interesse von iPhone-Nutzern, sondern auch bei Besitzern von Android-Telefonen. Aber geht das überhaupt – eine Apple Watch zusammen mit einem Android-Smartphone betreiben? TECHBOOK erklärt, ob sich der Kauf von Apples Flaggschiff-Uhr auch ohne passendes Apfel-Smartphone lohnt.

Keine Verbindung mit Android möglich

Für Android-Smartphones gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Smartwatches. Soll es aber die Apple Watch sein, stellt sich die Frage, ob man die Apple Watch überhaupt mit einem Android-Telefon koppeln und so die Benachrichtigungen am Handgelenk erhalten kann. Die kurze Antwort lautet: nein! Bereits am Einrichten der Apple Watch über ein Android-Smartphone scheitert es. Denn auf die zur Kopplung notwendige Apple-Watch-App haben Nutzer ohne iPhone keinen Zugriff.

Zudem verfügen beide Geräte zwar über Bluetooth und sollten daher miteinander kommunizieren können. Die Apple Watch wurde allerdings von Apple so programmiert, dass sie sich ausschließlich mit iPhones versteht. Auch rudimentäre Funktionen wie Notifications oder Anrufe sind ohne iPhone und Apple-Watch-App nicht möglich – auch dann nicht, wenn Nutzer zur unabhängigeren Version mit eSIM greifen.

Sollten findige Nutzer über Umwege doch eine Verbindung zwischen der Apple Watch und einem Android-Gerät herstellen können, so funktionieren viele Apps auf der Uhr nicht richtig. Die Vorteile, die die Apple Watch gegenüber anderen Smartwatches und Fitness-Uhren hat, sind somit nichtig.

Apple Watch immer unabhängiger – aber ohne iPhone geht es nicht

WLAN, GPS, Bluetooth – in einer Apple Watch steckt nahezu ein komplettes Smartphone. Sportler können so ihr iPhone zu Hause lassen und für die Dauer des Workouts nur mit der Apple Watch unterwegs sein. Braucht man da zur Apple Watch überhaupt noch ein gekoppeltes Handy oder geht es vielleicht auch komplett ohne?

WatchOS3_Hero_3Up_PR-PRINT
Damit die Apple Watch funktioniert, braucht man ein iPhone.
Foto: Apple

Obwohl die Apple Watch autonomer vom iPhone ist als jemals zuvor – komplett ohne Handy geht es nicht: Die Uhr verlässt sich für Benachrichtigungen und das Auslagern von Daten und Rechenprozessen größtenteils auf das iPhone.

Ist das iPhone ausgeschaltet oder haben Nutzer es nicht dabei, kann die Apple Watch immer noch beim Sport die Trainingsleistung aufzeichnen, vorher über das iPhone synchronisierte Musik abspielen und Funktionen einer klassischen Uhr übernehmen – wie die Zeit stoppen oder einen Timer stellen.

Lesen Sie auch: Apple Watch nach Update nur noch mit ausgewählten eSIMs nutzbar

Vorteile der eSIM-Version

Seit der Apple Watch Series 3 gibt es die Smartwatch auch als eSIM-Variante. Sie ist nochmal unabhängiger als die reinen WLAN-Modelle. Über die elektronische SIM-Karte funkt die Uhr selbstständig über UMTS oder LTE. Dadurch können Apple-Watch-Besitzer das mobile Internet und die Tele­fonie auch dann nutzen, wenn es gerade keine Verbin­dung zwischen Smart­watch und iPhone gibt. Auch bei diesen Modellen gilt aber: Möchten Nutzer den vollen Funktionsumfang der Uhr nutzen, dann ist eine Verbindung zum iPhone unabdingbar. Das eingebaute Mobilfunkmodul soll lediglich dazu dienen, kurze Perioden ohne das iPhone zu überbrücken – würde man die Uhr ständig über das eingebaute Funkmodul online schicken, wäre bereits nach wenigen Stunden der Akku leer.

Und auch weiterhin bleibt die Apple Watch eng mit den iPhone-Apps wie „Health“ verwoben und gibt die Gesundheitsdaten an diese Apps weiter. Auch wenn man also zunächst denken könnte, dass eine eingebaute eSIM Unabhängigkeit vom iPhone bedeutet, erlaubt sie dem Träger tatsächlich lediglich, für kurze Zeiträume das iPhone zurückzulassen und dennoch Funktionen wie Apple Music nutzen zu können – zum Beispiel beim Sport.

Fazit

Nein, eine Apple Watch ohne iPhone kommt nicht infrage. Sollten Sie also mit einem Kauf liebäugeln und haben noch kein iPhone, dann setzen Sie das Apple-Smartphone lieber direkt mit auf die Einkaufsliste. Zwar haben es Tüftler bereits geschafft, eine Apple Watch mit Android-Smartphone zum Laufen zu bringen, dann ist deren Funktionsumfang allerdings stark eingeschränkt.

Lesen Sie auch: Die besten Alternativen zur Apple Watch im Vergleichstest

Besitzer eines Android-Smartphones sollten sich daher lieber bei den kompatiblen Alternativen umsehen. Samsung, Huawei aber auch Fossil, Garmin und Fitbit haben durchaus empfehlenswerte und ganz unterschiedliche Modelle im Angebot.