Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Konkurrenz für DAZN und Sky?

FIFA+ gestartet! Kostenloser Streaming-Dienst für Fußball-Fans 

FIFA+
Was bietet FIFA+?Foto: Getty Images

Bei Diensten wie Pluto TV oder demnächst Freevee von Amazon gibt es Filme und Serien gratis im Streaming. Im Bereich Sport sieht das Angebot allerdings zumindest aktuell noch mau aus. Das soll sich ändern, denn der Weltfußballverband FIFA hat einen eigenen Streaming-Dienst gestartet. Was versteckt sich hinter dem kostenlosen Angebot? TECHBOOK hat nachgehakt.

Wie nicht anders zu erwarten, dreht sich bei FIFA+ alles ganz ums runde Leder. Versprochen werden „Live-Spiele nationaler Liegen, Spielstatistiken, das größte Archiv im internationalen Fußball, erstklassige Originalinhalte, faszinierende globale Geschichten und vieles mehr“. Insgesamt will FIFA+ allein 2022 rund 40.000 Begegnungen auf den Schirm bringen. Das hört sich ziemlich interessant an, es kommen aber auch Zweifel auf, was die FIFA eigentlich genau zeigen will.

Streaming für Sportförderung

„FIFA+ ist der nächste Schritt zu unserer Vision eines wirklich globalen und inklusiven Fußballs und unterstreicht den Hauptzweck der FIFA, den Fußball weltweit zu verbreiten und zu fördern“, betont FIFA-Präsident Gianni Infantino. „Dieses Projekt markiert einen Kulturwandel. Es verändert die Art und Weise, wie Fußballfans den Fußball erleben und mit ihm interagieren wollen. Es ist ein wichtiger Teil meiner Vision 2020–2023, indem es die Demokratisierung des Fußballs beschleunigt. Wir freuen uns sehr, es mit den Fans zu teilen.“

Exklusive Produktionen und Originals

Das Angebot von FIFA+ werde im Laufe des Jahres ausgebaut und erweitert, womit neue, global relevante und individuell abgestimmte Inhalte zur Verfügung stehen. Folgende Produktionen werden dabei besonders hervorgehoben:

Ronaldinho: The Happiest Man in the World

Ein exklusiver Dokumentarfilm, der bislang unveröffentlichtes Archivmaterial von einem der grössten Spieler aller Zeiten zeigt. Der 90-minütige Film, gedreht von Stuart und Andrew Douglas und produziert von Bernie Goldmann sowie Simon Horsman und Jeffrey Soros vom Los Angeles Media Fund, erzählt die einzigartige Geschichte des Spielers von seinen Anfängen auf den Straßen Brasiliens bis zu seinem Aufstieg zu einem der beliebtesten Spieler der Welt. Lionel Messi, Frank Rijkaard und Carles Puyol verraten, was ihnen die FIFA-Legende bedeutet.

Captains: 1. Staffel

Bahnbrechende achtteilige Serie von Fulwell 73 (Sunderland ‚Til I Die, All or Nothing: Juventus), die sechs Spielführer von Nationalteams in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022 begleitet. Die Serie zeigt, wie Luka Modrić (Kroatien), Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun), Brian Kaltak (Vanuatu), Andre Blake (Jamaika), Hassan Maatouk (Libanon) und Thiago Silva (Brasilien) ihre Teams anführen.

Croatia: Defining a Nation

Dieser Originaldokumentarfilm veranschaulicht, wie der Fußball diese Nation sowie eine Gruppe von Freunden, die trotz extremer Anfeindungen Weltruhm erreicht haben, verbindet und zusammenschweißt. Sie wurden zu Legenden und verewigten ihr Land auf der Fußballkarte. Vom renommierten Regisseur Louis Myles (Kaiser: The Greatest Footballer Never to Play Football, Liverpool FC: The 30-Year Wait).

Academies

Einblicke in einige der größten Talentschmieden, produziert von Shoot the Company. Die erste Staffel erzählt in dreimal 30 Minuten die Geschichte des RSC Anderlecht.

FIFA+ kann Erwartungen nicht erfüllen

FIFA+ ist von Beginn an auf allen Web- und Mobilgeräten und demnächst auch auf einer Reihe angeschlossener Geräte verfügbar. Die Plattform wird in fünf Sprachen angeboten (Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch). Im Juni kommen sechs weitere Sprachen dazu.

Fußballfans sollten sich allerdings von dem Streaming-Dienst nach unserer Einschätzung nicht übermäßig viel erhoffen, denn die Ausstrahlungsrechte aller wichtigen Live-Partien liegen nach wie vor bei DAZN und Sky, somit darf FIFA+ sie gar nicht zeigen. Unabhängig davon verdienen die Clubs insbesondere an eben diesen Verwertungsrechten in Milliardenhöhe. Es ist kaum vorstellbar, dass ein Streaming-Dienst wie FIFA+ entsprechende Begegnungen für Zuschauer (dauerhaft) kostenlos weil werbefinanziert zeigt. Auf der anderen Seite würden sich Sky und DAZN diese Rechte auch nicht einfach vor der Nase wegschnappen lassen, schließlich gehört Fußball dort zum Kerngeschäft.

Auch interessant: Deutscher Sport-Streaming-Dienst angekündigt

Quelle

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für