Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Streaming-Dienst neu aufgesetzt

Aus für TVNow! Was Kunden jetzt wissen müssen

Streaming-Dienst TVNow wird zu RTL+
Aus dem Streaming-Dienst TVNow wird künftig RTL+Foto: Getty Images

Bereits im Juli hat RTL Deutschland umfangreiche Änderungen angekündigt. Nun wurde das Streaming-Angebot TVNow vollkommen neu aufgesetzt.

TVNow ist 2007 noch unter dem Namen RTLnow gestartet, seit 2016 hieß der Dienst jedoch TVNow. Allerdings nicht mehr. Denn wie angekündigt hat RTL Deutschland dem Streaming-Dienst einen neuen Namen verpasst. TVNow heißt jetzt RTL+ und kommt mit neuen Inhalten und neuem Fokus.

RTL+ soll kein Streaming-Dienst sein

Im Rahmen der Umstellung auf RTL+ bekam auch der lineare Sender RTLplus eine neue Bezeichnung – zu ähnlich wären sich beide sonst. Die Sender VOX, ntv und NITRO bleiben hingegen Teil des Markenverbundes.

Bernd Reichart, ehemaliger CEO von RTL Deutschland (ehemals Mediengruppe RTL Deutschland), sieht RTL+ nicht als Streaming-Dienst, sondern als Digital-Abo, wie er in einem im Juni geführten Interview mit dem Medienmagazin DWDL.de erläutert hat. Denn anders als bei regulären Streaming-Diensten soll RTL+ demnächst mehrere Mediengattungen vereinen. Kernpunkt des Angebotes bleiben dabei die TV- und Filminhalte sowie eigene Produktionen. Durch die bevorstehende Zusammenführung mit Gruner + Jahr zum 1. Januar 2022 verfügt RTL Deutschland über Premiuminhalte in den Bereichen Video, Audio, Podcast und Magazine. Für Hörbücher kooperiert der Anbieter mit der deutschsprachigen Penguin Random House Verlagsgruppe, die wie auch RTL Deutschland zum Medienkonzern Bertelsmann gehört. Im Bereich Musik hat RTL Deutschland eine Partnerschaft mit Deezer geschlossen, einem der international führenden Audio-Streaming-Dienste.

Die neue Entertainment-Plattform soll das erste „One app, all media“-Angebot auf dem Markt werden, so der Anbieter. Ein neuer Empfehlungsalgorithmus analysiert dabei Text-, Audio- und Videoinhalte und soll Nutzern stets passende Vorschläge machen.

Matthias Dang und Stephan Schäfer, Co-CEOs von RTL Deutschland freuen sich über den Wandel. „RTL+ macht Streaming so einfach wie noch nie. Mit einem Abo erhalten unsere Kunden Zugang zu einer in ihrer Vielfalt einzigartigen Entertainmentwelt. Serien, Filme und Sport, Dokumentationen und News, Musik, Podcasts und Hörbücher sowie Premiumzeitschriften – nach Herzenslust können sie mehr sehen, mehr hören und mehr lesen.“

Lesen Sie auch: 6 Webseiten, über die Sie kostenlos Filme und Serien streamen können

Was kostet das neue Digital-Angebot?

Bislang bot TVNow Zuschauern verschiedene Pakete an. Diese gelten auch weiterhin. Im kostenlosen Free-Paket haben Kunden mindestens 7 Tage nach Ausstrahlung Zugriff auf das Programm der in der Mediengruppe vereinten Sender. Finanziert wird das Angebot allerdings durch Werbung. Keine Werbung, den Zugriff auf TV-Folgen vor deren Ausstrahlung sowie auf Originals erhalten Nutzer mit dem Premium-Paket für 4,99 Euro im Monat. Mit diesem können sie Inhalte zudem in HD ansehen. Gleichzeitige Streams auf unterschiedlichen Geräten sowie Downloads sind allerdings nur mit RTL+ Premium Duo möglich, das mit 7,99 Euro im Monat nochmal teurer ist.

Für wen sich TVNow, nun RTL+, wirklich lohnt, lesen Sie in unserem ausführlichen Test:

Die ehemalige TVNOW-App trägt jetzt den neuen Namen und das Logo von RTL+. Der Anbieter kündet seinen Neustart mit diversen Kurzfilmen an. Darin betont er, dass sich für Kunden vertragsseitig nichts ändern wird. Die Abos bleiben gleich, die angekündigten neuen Digital-Inhalte setzt der Anbieter jedoch nach und nach um. Erste Podcasts sind bereits angekündigt.

Themen