Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nutzer berichten

watchOS 7 verursacht Neustart-Fehler bei Apple Watch 3

Apple Watch
Apple Watch 3 wird von Apple immer noch verkauftFoto: Getty Images

Wenn Hardware und Software aus einer Hand stammen, bringt das für Nutzer meist viele Vorteile. Auch Apple bietet für seine iPhones, iPads, für die Macs aber auch seine Smartwatches Software aus eigener Programmierung an und kann so auch ältere Geräte noch viele Jahre mit neuen Funktionen versorgen. Doch im Fall der Apple Watch 3 ist das offenbar schief gegangen, wie mehrere Nutzer berichten.

Mit der Apple Watch 6 hat der iPhone-Hersteller Mitte September nicht nur die aktuellste Generation seiner Smartwatch vorgestellt. Das Unternehmen präsentierte mit watchOS auch gleich die passende neue Firmware. Sie steht auch für ältere Modelle wie die Apple Watch 5 und 4, oder eben die Apple Watch Series 3 zur Verfügung. Auf letzterer sorgt das neue watchOS allerdings für Probleme.

Apple Watch 3 startet nach Update ständig neu

Im Internet häufen sich Berichte von Besitzern der Apple Watch 3, deren Uhr nach dem Update auf watchOS 7 andauernd neu bootet. Neben den häufigen Neustarts soll es weitere Fehler geben, die in der Kombination die Apple Watch 3 nahezu unbrauchbar machen. So berichten Nutzer auf diversen Social-Media-Kanälen und im Apple-Forum nicht nur davon, dass sich ihre Smartwatch am Handgelenk trotz automatischer Entsperrung mehrmals am Tag sperrt und die Verbindung zum iPhone verliert. Auch beim Laden von Apps, Watch-Faces, beim GPS und der Akkulaufzeit soll es zu Problemen kommen.

Eigentlich sollte das Update auf das watchOS 7 die Uhr aufwerten, indem es zahlreiche neue Funktionen liefert. Eine neue Memoji-App, individuelle Fitness- und Trainingsziele, anpassbare Ziffernblättern und die Händewaschen-Erinnerung sind nur einige der Neuerungen, die Apple bewirbt. Doch am Ende scheint es so, dass die Aktualisierung mehr schadet als den Nutzern zu Gute kommt.

Lesen Sie auch: Die neuen Funktionen von watchOS 7

Apple verkauft die 2017 vorgestellte Apple Watch 3 immer noch – beispielsweise als günstige Alternative zu den neueren Modellen. Die GPS-Version gibt es bereits für unter 200 Euro. Die in der Uhr verwendete Hardware ist mittlerweile aber in die Jahre gekommen. So bringt die Apple Watch 3 beispielsweise nur 768 MB Arbeitsspeicher mit, während die neueren Modelle allesamt 1 GB RAM besitzen. Auch der interne Speicher ist geringer und es kommen ältere Standards bei Bluetooth und WLAN zum Einsatz. Vor allem der geringere Speicher könnte ein Grund dafür sein, dass die Apple Watch 3 schlecht mit dem Update auf watchOS 7 zurecht kommt.

Gibt es Abhilfe?

Diejenigen Nutzer, die watchOS 7 bereits auf ihrer Apple Watch 3 installiert haben und nun von den Fehlern betroffen sind, können derzeit leider kaum etwas tun, um Abhilfe zu schaffen. Denn es gibt keine einfache Möglichkeit, wieder auf das watchOS 6 downzugraden. Nach dem Release von watchOS 7 hat Apple zwar einen Bugfix auf 7.0.1 nachgereicht, doch dieser behebt die aktuellen Fehler nicht. Daher bleibt Betroffenen nichts anderes übrig als auf ein weiteres Update von Apple zu warten. Diejenigen, die das Update noch nicht installiert haben, sollten daher noch warten, bis Apple den Bug gefixed hat.

Lesen Sie auch: Series 6 und SE – das können die neuen Apple Watches

Der Hersteller selbst hat sich zum Fehler zwar noch nicht offiziell geäußert, er dürfte die Probleme aber kennen. Immerhin haben viele Nutzer im Apple-Forum darüber geschrieben. So ist zu hoffen, das Apple bald Abhilfe schafft.