Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Update für Apple Watch

watchOS 7 entfernt beliebte Funktion von der Apple Watch

Mann hält Apple Watch bei der Vorstellung in NYC
watchOS bringt auch neue Funktionen auf ältere Apple WatchesFoto: Getty Images

Im „Apple September Event“ am 15. September hat der Konzern unter anderem die Apple Watch Series 6 und die Apple Watch SE vorgestellt. Beide Modelle bekommen das neue Smartwatch-Betriebssystem watchOS 7. Die besten Neuerungen fasst TECHBOOK für Sie zusammen.

Update 18. September: Kein Force Touch mehr

watchOS 7 ist seit 16. September für alle Besitzer einer Apple Watch Series 3 oder neuer als kostenloses Update verfügbar (mindestens ein iPhone 6s mit iOS 14 erforderlich). Doch Achtung, mit dem neuen Betriebssystem verlieren alle Modelle Force-Touch-Funktionalität.

Force Touch wird durch eine unter dem Display angebrachte Schicht ermöglicht, die erkennt, wie stark der Nutzer auf den Bildschirm drückt. Dadurch können in einigen Menüs zusätzliche Funktionen oder Inhalte aufgerufen werden. Das Update auf watchOS 7 macht die in der Apple Watch verbaute Hardware praktisch nutzlos.

Die Force-Touch-Funktionen sind in watchOS 7 nur noch über Scrollen oder zusätzliche Buttons erreichbar. In einigen Fällen sind Optionen nun sogar in Untermenüs versteckt. War es etwa bislang möglich, die Ansicht im Kalender einfach per Force Touch zu ändern, ist das nun nur noch über die Einstellungen-App unter Kalender>Ansicht möglich.

Ein ähnliches Schicksal ist dem iPhone bereits vor einem Jahren widerfahren. In iOS 13 wurde die druckempfindliche Technologie, die beim iPhone 3D Touch heißt, einfach deaktiviert – obwohl alle iPhones vom 6s bis zum Xs sie unterstützen.

Ursprüngliche Meldung vom 15. September: Die neuen Funktionen in watchOS 7

Individuelle Ziffernblätter

watchOS 7 kommt mit einigen Neuerungen für das, was die Apple Watch wohl die meiste Zeit anzeigt: Ziffernblätter. Einige der zur Auswahl stehenden Blätter bekommen neue Komplikationen, also zusätzliche Informationen, die sie anzeigen. Der Chronograph Pro erhält einen Tachymeter und zeigt die Geschwindigkeit an, das Fotos-Ziffernblatt hat jetzt Farbfilter und X-Large bekommt ebenfalls mehr Komplikationen.

watchOS 7 Tachymeter
Der Chronograph Pro mit dem neuen Tachymeter | Foto: AppleFoto: Apple

Nutzer haben jetzt allerdings die Möglichkeit, selbst auszuwählen, welche Informationen sie auf den Ziffernblättern sehen wollen – sie können die einzelnen Komponenten individuell anpassen. Die Surferin legt sich Wassertemperatur und Windgeschwindigkeit auf die Anzeige, der junge Papa einen Timer bis zum nächsten Fläschchen. Kurzbefehle zum Starten bestimmter Routinen können ebenfalls direkt in Ziffernblätter integriert werden und sind damit schneller erreichbar. Die selbsterstellten Ziffernblätter können Nutzer dann ganz einfach über iMessage, E-Mail und andere Wege an ihre Kontakte schicken und teilen.

Schlaf-Tracking

Ein Funktion, die bereits seit Längerem erwartet wurde, ist das Schlaf-Tracking. Die Apple Watch kann mit watchOS 7 nun endlich verfolgen, wie man schläft. Durch das Erkennen von Bewegungen kann das System nachvollziehen, wann man schläft und wann man wach ist. Außerdem kann zwischen verschiedenen Schlafphasen unterschieden werden, je nachdem, wie viel sich der Träger im Schlaf bewegt. Am Ende gibt watchOS 7 ein Diagramm mit den Schlaf- und Wachphasen aus. Durch das Schlaf-Tracking über einen längeren Zeitraum erkennt das System zudem, wie sich der Schlaf entwickelt – und ob man sein Schlaf-Ziel erreicht.

watchOS 7 Schlaf-Tracking
Auf dem iPhone wird der Schlaf genau analysiert | Foto: AppleFoto: Apple

Vor dem Schlafengehen kann watchOS 7 mit der Entspannen-App eine Routine starten, die beim Relaxen hilft. Etwa mit einer Meditations-App, entspannenden Klängen und Dimmen der smarten Beleuchtung. Beim Schlafengehen schaltet das System nun außerdem die Apple Watch und das iPhone automatisch in den Nicht-Stören-Modus und verhindert, dass sich der Bildschirm anschaltet.

Händewaschen-Timer

Eine weitere Neuerung ist durch COVID-19 notwendig geworden, kann aber auch generell dabei helfen, die Verbreitung von Krankheiten zu begrenzen. watchOS 7 erkennt nun automatisch, wenn man sich die Hände wäscht und startet einen 20-Sekunden-Timer – die Zeit wird von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfohlen. Wenn man vor Ablauf der Zeit aufhört zu waschen, gibt das System Anreize dazu, weiter zu machen. Auch erinnert watchOS 7 nun daran, sich gleich die Hände zu waschen, wenn man zu Hause ankommt.

watchOS 7 Händewaschen-Timer
Der neue Händewaschen-Timer soll zur Bekämpfung von Krankheiten beitragen | Foto: Apple

Weitere Neuerungen

Apple Maps hat endlich eine Routenplanung für Fahrradfahrer bekommen, die auch in watchOS 7 integriert ist. Die App zeigt Höhenunterschiede, Fahrradwege und viel befahrene Straßen an, sodass Radfahrer den optimalen Weg planen können. Entlang der Route kann man auch Cafés und Fahrradwerkstätten einplanen. In Abschnitten, wo es nötig ist, zeigt die App sogar an, wenn man absteigen und gehen oder Treppen steigen muss.

watchOS 7 Fahrrad-Karten
Mit Apple Maps können nun auch Fahrrad-Routen auf der Apple Watch geplant werden | Foto: Apple

Fitness-Tracking bekommt neue Workouts, darunter Tanzen, funktionales Krafttraining und Core-Training. Auch der Cooldown nach dem Workout wird nun getrackt. Außerdem kann Siri jetzt direkt gesprochene Übersetzungen für zehn Sprachen ausgeben. Durch die Verarbeitung der Sprachbefehle direkt auf der Apple Watch reagiert Siri zudem schneller als zuvor.