Nahfunk aufgebohrt

Wireless Charging – neuer NFC-Standard verspricht mehr Flexibilität

AirPods auf iPhone
Kleine Geräte wie Kopfhörer sollen sich künftig per NFC kabellos laden lassen
Foto: war

Drahtlos laden? Da geht es doch um den Qi-Standard und Smartphones, die man auf ein Ladepad legt, oder? Richtig. Aber nun bringt sich auch der Nahfunk-Standard NFC zum kabellosen Laden in Stellung.

Per NFC-Nahfunk sollen sich bald auch mobile Kleinstgeräte wie True-Wireless-Kopfhörer oder Smartwatches kabellos laden lassen – etwa mit dem Smartphone-Akku als Energiespender. Dazu ist nun der NFC-Standard erweitert worden. Voraussetzung für die neue Art des Ladens ist, dass in beiden Geräten ein NFC-Chip steckt.

Noch gibt es allerdings keine Geräte, die den neuen Standard unterstützen. Doch in der Praxis könnte es dann so aussehen, dass man die Ohrhörer oder die Smartwatch zum Laden einfach auf die Rückseite eines Smartphones legt – eben dorthin, wo der NFC-Funkchip verbaut ist. Einige Smartphone-Hersteller wie Huawei und Samsung haben eine solche Lademöglichkeit bereits mit einem eigenen, proprietären Standard umgesetzt – natürlich nur in Geräten und Zubehör aus eigener Fertigung. Hier ist die Funktion im allgemeinen als Reverse Wireless Charging bekannt.

Kabelloses Laden per NFC: Herstellerübergreifend, aber langsam

Die neue NFC-Spezifikation WLC (für Wireless Charging Specification) eröffnet künftig die Möglichkeit, dass sich dann auch Geräte verschiedener Hersteller verstehen und laden. Das allerdings äußerst langsam, da die maximale Ladeleistung bei nur einem Watt liegt. Gegenüber dem üblicherweise genutzten Qi-Standard ist das der größte Nachteil. Das kabellose Laden per NFC bietet sich daher vor allem für kompakte Geräte mit kleinem Akku an – etwa kabellosen Kopfhörern, Fitness-Trackern oder Smartwatches.

Lesen Sie auch: Die 5 besten kabellosen Ladegeräte

Qi ist der etablierte Standard für das kabellose Laden, aber längst nicht in allen Geräten zu finden. Im Gegenteil, häufig ist Wireless Charging noch den eher teureren Smartphones vorbehalten. Dafür erlaubt das Laden per Qi deutlich höhere Übertragungen von bis zu 15 Watt. OnePlus stellte unlängst seine kabellose Lösung Warp Charge Wireless mit bis zu 30 Watt vor. Zum Vergleich: Per Kabel sind Ladeleistungen von 30, 40, 50 oder gar 60 Watt keine Seltenheit mehr.

 

NFC kommt üblicherweise zum Koppeln von Geräten oder zur Kommunikation zwischen Geräten zum Einsatz. Populäre Anwendungsbeispiel sind das mobile Bezahlen oder auch das Auslesen des elektronischen Personalausweises mit dem Smartphone.