Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Interview auf Clubhouse

Bill Gates verrät, warum er ein Android-Smartphone statt iPhone nutzt

Bill Gates verrät, welches Smartphone er nutzt
Lange Zeit hat Microsoft mit iOS und Android konkurriert. Doch das eigene mobile OS ist längst passé – und Bill Gates nutzt jetzt Android.Foto: Getty Images

Microsoft-Mitgründer Bill Gates hat sowohl ein Android-Smartphone als auch ein iPhone. Trotzdem trägt der Milliardär im Alltag nur eins davon mit sich herum – aus gutem Grund.

In einem Interview mit New-York-Times-Kolumnist Andrew Ross Sorkin hat Bill Gates auf der Audio-Chat-Plattform Clubhouse mehr über seinen persönlichen Smartphone-Geschmack verraten.

Hauptsächlich Android – aber auch ein bisschen iPhone

Gesprächsthemen des Interviews waren unter anderem Gates‘ neues Buch „How To Avoid A Climate Desaster“ („Wie man eine Klimakatastrophe verhindert“), COVID-19 – und eben Smartphones.

Bill Gates hat in dem informellen Gespräch enthüllt, dass er privat ein Android-Smartphone im Alltag benutzt. Als Erklärung sagte er dazu:

„Einige der Android-Hersteller installieren ab Werk Microsoft-Software, was es mir einfach macht. Sie sind flexibler in der Art, wie die Software mit dem Betriebssystem integriert ist, deshalb habe ich mich daran gewöhnt.“

Welches Android-Smartphone Bill Gates nun tatsächlich benutzt, hat er leider nicht verraten. Da aber anscheinend Microsoft-Apps vorinstalliert sind, könnte es sich um ein Galaxy-Smartphone von Samsung handeln. Die Smartphones sind als sogenannte „Essentials Bundles“ verfügbar, mit vorinstallierten Microsoft-Apps. Auch Microsofts eigenes Surface Duo mit Android kommt natürlich in Frage – es kommt ebenfalls mit den Apps.

Als drittreichste Person der Welt hat Gates aber natürlich auch ein iPhone in der Hinterhand, mit dem er immer wieder herumspielt. Schließlich müsse er auf hier dem Stand bleiben, wenn Apple wieder neue Technologien und Funktionen einführt. Auch hätten viele seiner Bekannten iPhones.

Auch interessant: 6 Dinge, die Bill Gates bereits 1999 vorausgesagt hat

Microsoft eigenes Smartphone-Betriebssystem war ein Flopp

Einige werden sich noch and Windows Mobile und später Windows Phone erinnern. Das Smartphone-Betriebssystem konnte sich nie richtig durchsetzen und erreichte zu seinen Bestzeiten gerade einmal 3,6 Prozent Marktanteil. Das OS hatte mit Softwarefehlern und fehlender Unterstützung durch App-Entwickler zu kämpfen. 2015 stampfte Microsoft Windows Mobile endgültig ein.

Auf einer Konferenz der Investmentfirma Village Global nannte Bill Gates das Scheitern von Smartphones mit Windows Mobile den „größten Fehler“, den er je gemacht habe. Demnach habe der Markt nur Platz für ein mobiles Betriebssystem gehabt – und den habe sich Google mit Android geschnappt.

Microsoft selbst setzt auf Android

Seit der Einstellung von Windows Mobile konzentriert sich Microsoft in der Mobilsparte auf die Entwicklung von Apps für iOS und Android. Der Softwaregigant bietet nicht nur seine Office-Suite als Apps an, sondern hat auch seinen Browser, Übersetzter und SwiftKey-Tastatur im Programm. Darüber hinaus können Android-Smartphones mit der „Your Phone Companion“-App mit dem Windows-Betriebssystem integriert werden.

Mit dem Microsoft Duo hat das Unternehmen außerdem 2020 sein erstes eigenes Smartphone mit Android herausgebracht. Das Besondere an dem Gerät sind die zwei Bildschirme und der Faltmechanismus, mit dem es mit einer Handbewegung vom Smartphone zum Tablet wird. Das Duo hat viel positive Kritik für den neuen Ansatz und den hervorragenden Faltmechanismus bekommen. Die veraltete Hardware und Probleme mit der Software, sowie der hohe Preis von mehr als 1500 Euro machen es für den Massenmarkt jedoch untauglich. Wer jedoch ein Microsoft-Smartphone haben möchte, kommt am Duo nicht vorbei.

Themen