Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Überraschend außergewöhnlich

Bill Gates verrät, welches Android-Smartphone er nutzt

Bill Gates Smartphone: vor blauem Hintergrund
Bill Gates hat bei Reddit verraten, welches hochkarätige Smartphone er besitzt.Foto: Getty Images

Dass Microsoft-Mitgründer Bill Gates ein Android-Smartphone nutzt, ist bekannt. Nachdem er lange nicht verraten wollte, welches das ist, hat er nun bei Reddit doch das Modell preisgegeben.

In einem 2021 erschienenen Interview mit New-York-Times-Kolumnist Andrew Ross Sorkin hat Bill Gates auf der Audio-Chat-Plattform Clubhouse bereits einiges über seinen persönlichen Smartphone-Geschmack verraten. Nun offenbarte er in einem Reddit-Beitrag, welches Handy er genau benutzt. Und das kommt überraschend außergewöhnlich daher.

Bill Gates nutzt kein Smartphone von Microsoft

Im Rahmen des Reddit-Formats „Ask me anything“ hat Gates bereits in der Vergangenheit spannende Informationen geteilt. In einem aktuellen Beitrag heißt es nun, dass er ein „Android Galaxy Z Fold 3“ benutze. Gemeint ist natürlich das Falt-Smartphone von Samsung. Warum auch immer er den Namen des Herstellers nicht nennt. Vor allem das faltbare Display hat es dem Microsoft-Gründer dabei angetan. Warum er allerdings nicht auf das Falt-Handy der eigenen Firma – das Microsoft Surface Duo 2 – setzt, schreibt er nicht. Am stolzen Preis von rund 1800 Euro beziehungsweise 1600 Euro (UVP) liegt es sicher nicht.

Hauptsächlich Android – aber auch ein bisschen iPhone

Bill Gates hatte schon in der Vergangenheit kein Geheimnis daraus gemacht, dass er privat ein Android-Smartphone im Alltag benutzt. Als Erklärung sagte er dazu:

„Einige der Android-Hersteller installieren ab Werk Microsoft-Software, was es mir einfach macht. Sie sind flexibler in der Art, wie die Software mit dem Betriebssystem integriert ist, deshalb habe ich mich daran gewöhnt.“

Welches Android-Smartphone Bill Gates tatsächlich benutzt, wollte er damals nicht verraten. Es wurde aber nach seinen Aussagen viel spekuliert, unter anderem auf ein Galaxy-Smartphone von Samsung, da dort die erwähnten Microsoft-Apps vorinstalliert sind. Noch höher im Kurs war aber natürlich Microsofts eigenes Surface Duo mit Android – es kommt ebenfalls mit den Apps.

Als drittreichste Person der Welt hat Gates aber natürlich auch ein iPhone in der Hinterhand, mit dem er immer wieder herumspielt. Schließlich müsse er auf hier dem Stand bleiben, wenn Apple wieder neue Technologien und Funktionen einführt. Auch hätten viele seiner Bekannten iPhones.

Auch interessant: 6 Dinge, die Bill Gates bereits 1999 vorausgesagt hat

Microsofts eigenes Smartphone-Betriebssystem war ein Flopp

Einige werden sich noch and Windows Mobile und später Windows Phone erinnern. Das Smartphone-Betriebssystem konnte sich nie richtig durchsetzen und erreichte zu seinen Bestzeiten gerade einmal 3,6 Prozent Marktanteil. Das OS hatte mit Softwarefehlern und fehlender Unterstützung durch App-Entwickler zu kämpfen. 2015 stampfte Microsoft Windows Mobile endgültig ein.

Auf einer Konferenz der Investmentfirma Village Global nannte Bill Gates das Scheitern von Smartphones mit Windows Mobile den „größten Fehler“, den er je gemacht habe. Demnach habe der Markt nur Platz für ein weitere mobiles Betriebssystem neben iOS gehabt – und den habe sich Google mit Android geschnappt.

Microsoft selbst setzt auf Android

Seit der Einstellung von Windows Mobile konzentriert sich Microsoft in der Mobilsparte auf die Entwicklung von Apps für iOS und Android. Der Softwaregigant bietet nicht nur seine Office-Suite als Apps an, sondern hat auch seinen Browser, Übersetzter und SwiftKey-Tastatur im Programm. Darüber hinaus können Android-Smartphones mit der „Your Phone Companion“-App mit dem Windows-Betriebssystem integriert werden.

Mit dem Microsoft Duo hat das Unternehmen außerdem 2020 sein erstes eigenes Smartphone mit Android herausgebracht. Das Besondere an dem Gerät sind die zwei Bildschirme und der Faltmechanismus, mit dem es mit einer Handbewegung vom Smartphone zum Tablet wird. Das Duo hat viel positive Kritik für den neuen Ansatz und den hervorragenden Faltmechanismus bekommen. Die veraltete Hardware und Probleme mit der Software, sowie der hohe Preis von mehr als 1500 Euro machen es für den Massenmarkt jedoch untauglich. Wer jedoch ein Microsoft-Smartphone haben möchte, kommt am Duo nicht vorbei.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für