Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Erste Hilfe

Was Sie tun können, wenn Ihr Android-Smartphone abstürzt

Erste Hilfe, wenn das Android-Smartphone abstürzt oder einfriert
Mit unseren Erste-Hilfe-TippsFoto: Getty Images

Abstürze und Einfrieren sind oft Symptome für fehlerhafte Software auf dem Smartphone. In den meisten Fällen können Sie diese Fehler relativ einfach beseitigen. TECHBOOK zeigt, wie das ganz leicht geht.

1. Gerät auf Softwarefehler testen

Wenn das Android-Smartphone abstürzt, kann ein Fehler in der Systemsoftware dafür verantwortlich sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Ursache dafür zu finden.

Smartphone neu starten

Bevor Sie irgendetwas anderes versuchen, sollten Sie erstmal das Gerät neu starten. Das Wunderheilmittel Neustart beseitigt in einer Vielzahl der Fälle das Problem und sollte auch wenn alles rund läuft alle paar Tage mal durchgeführt werden.

Halten Sie für einen Neustart den Power-Button für ca. 30 Sekunden gedrückt, bis die Boot-Sequenz beginnt. Bei vielen neueren Android-Smartphones müssen Sie zusätzlich eine der Lautstärketasten gedrückt halten und dann die Option Neu starten auswählen.

microSD-Karte löschen

Falls Sie eine microSD-Speicherkarte in Ihrem Smartphone haben, sollten Sie die Daten darauf sichern und danach eine Formatierung durchführen.

Gehen Sie hierfür in die Einstellungen und wählen Sie die Option Speicher aus. Hier wird die SD-Karte angezeigt. Öffnen Sie diese und klicken dann auf die drei vertikalen Punkte, um zur Option Speichereinstellungen zu gelangen. Klicken Sie auf Formatieren, um alles auf der Karte zu löschen.

Softwareupdates installieren

Überprüfen Sie, ob es für das Smartphone ein Softwareupdate gibt. Oftmals enthalten Updates Bugfixes, die gezielte bekannte Probleme beseitigen sollen.

Navigieren Sie in den Einstellungen zum Eintrag System und klicken dann auf Erweitert. Nun erscheint die Option System-Update, die gegebenenfalls und in Abhängigkeit vom Gerätehersteller unter Über das Telefon versteckt ist.

Speicher freigeben

Geben Sie Speicher frei. Damit das Smartphone rund läuft, sollte der Telefonspeicher nie zu voll sein. Deinstallieren Sie nicht mehr genutzte Apps und übertragen Sie Bilder und Videos auf den PC oder einen Cloud-Service, um Speicherplatz freizugeben. Beim Arbeitsspeicher (RAM) sollten Sie hingegen nie selbst die Hand anlegen. Auch von Apps, die den RAM steuern wollen, sollten Sie Abstand nehmen. Das Android-Betriebssystem managt den RAM am besten ganz allein.

Um die Speicherbelegung zu überprüfen, gehen Sie in die Einstellungen und gehen Sie zur Option Speicher. Sind mehr als 90 Prozent des Speichers belegt, können auf dem Smartphone Probleme auftreten.

Auch interessant: Das Android-Smartphone ohne Google-Konto nutzen

2. Apps auf Fehler testen

Neben der Systemsoftware selbst sind Apps die häufigsten Ursachen, wenn das Android-Smartphone abstürzt oder einfriert. Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten, Abhilfe zu schaffen.

App-Updates installieren

Gehen Sie in den Google Play Store und überprüfen Sie, ob App-Updates verfügbar sind. Ähnlich wie bei Systemupdates werden auch mit App-Updates oft Fehler ausgebügelt.

Öffnen Sie den Google Play Store und wischen Sie vom linken Bildschirmrand nach rechts. Klicken Sie auf Meine Apps & Games und dann auf Aktualisieren oder Alle Aktualisieren.

Stoppen erzwingen und Cache leeren

Obwohl nur selten komplett geschlossen werden, können Sie Apps auch manuell beenden. Das ist dann ratsam, wenn ein Verdacht besteht, dass eine App Probleme verursachen könnte. Außerdem können Sie denn App-Cache leeren. Das kann etwa bei fehlerhaften App-Updates helfen, die nicht richtig installierte wurden.

Gehen Sie in die Einstellungen und öffnen Sie den Eintrag Apps & Benachrichtigungen. Klicken Sie auf Alle Apps anzeigen und suchen die entsprechende App heraus. Zum kompletten Schließen der App klicken Sie auf Stoppen erzwingen.

Um den Cache zu leeren, gehen Sie weiter zum Eintrag Speicher und Cache. Drücken Sie dort auf Cache leeren. In einigen Fällen kann es auch helfen, den Speicher der App zu löschen. Bevor Sie diese Option wählen, sollten Sie aber unbedingt alle wichtigen Daten aus der App sichern, da diese sonst der Löschung zum Opfer fallen.

Abgesicherter Modus

Android-Smartphones haben ähnlich wie Windows-PCs einen abgesicherten Modus. Der Modus deaktiviert nach einem Neustart alle Apps von Drittanbietern. Wenn das Android-Gerät im abgesicherten Modus nicht mehr abstürzt, ist das Problem sehr wahrscheinlich eine aus dem Play Store oder anderen Quellen installierte App. Entfernen Sie nach und nach die zuletzt installierten Apps, bis das Problem nicht mehr auftritt.

Halten Sie den Power-Button für rund drei Sekunden gedrückt, bei neueren Smartphones zusätzlich eine der Lautstärketasten. Drücken Sie nun wieder etwa drei Sekunden auf die Ausschalten-Schaltfläche. Klicken Sie auf OK, um das Gerät im abgesicherten Modus neuzustarten.

3. Falls alles nichts hilft

Es gibt Fälle, in denen alle anderen Lösung nicht mehr helfen, wenn das Android-Smartphone ständig abstürzt. Dann ist es oft nur noch möglich, drastischere Mitteln einzusetzen.

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Setzen Sie das Smartphone auf die Werkseinstellungen zurück und testen das Gerät erstmal komplett ohne zusätzliche Apps. Bei der Neueinrichtung sollten Sie zudem die Wiederherstellung der ursprünglichen Einstellungen ablehnen. Denn hierdurch könnten Einstellungen übernommen werden, die vorher Probleme verursacht haben. Funktioniert das Smartphone wie gewohnt, installieren Sie Apps nach und nach und überprüfen Sie zwischendurch immer, ob wieder Abstürze oder Hänger auftreten. Damit können Sie feststellen, welche App die Probleme verursacht und gegebenenfalls auf deren Installation verzichten oder den Entwickler kontaktieren und auf einen Fix hoffen. Falls die Probleme auch nach dem Reset weiter bestehen, gibt es nur noch die Lösung, den Gerätehersteller zu kontaktieren.

Sichern Sie vor dem Zurücksetzen alle Daten auf dem Smartphone, da diese sonst verloren gehen! Öffnen Sie dann die Einstellungen und wählen den Eintrag Erweitert, hinter dem sich die Option Zurücksetzen befindet.

Hersteller kontaktieren

Als Ultima Ratio sollten Sie den Gerätehersteller kontaktieren. Android-Entwickler Google führt eine Liste mit allen Support-Seiten der einzelnen Hersteller. Folgen Sie dem Link und wählen den Hersteller aus der Liste aus, um auf die entsprechende Support-Seite zu gelangen.

Themen