Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Jetzt verfügbar

Die besten neuen Funktionen in Android 11

Android 11 auf dem Google Pixel 3a
Bei Android steht der Zeiger auf 11Foto: TECHBOOK

Android 11 ist ab heute offiziell als Update verfügbar. Von übersichtlicheren Benachrichtigungen bis neuen Wiedergabe-Kontrollen hat das Betriebssystem einiges zu bieten.

Nach einer längeren Public-Beta-Phase wird Android 11 nun einfach still und heimlich als Update an unterstützte Smartphone ausgeliefert. Die besten neuen Funktionen der neuen Android-Version hat TECHBOOK für Sie herausgefunden.

Kommunikation wird vereinfacht

Android-Nutzer kennen es: In der Benachrichtigungsleiste wechseln sich Nachrichten aus Messenger- und E-Mail-Apps mit irgendwelchen belanglosen Meldungen ab, die von installierten Apps geschickt werden. Von der Vielzahl an Benachrichtigungen, die sich im Benachrichtigungszentrum übereinander stapeln, wird man schnell erschlagen. Damit macht Android 11 nun Schluss: Nachrichten aus Unterhaltungen sind jetzt getrennt von anderen Benachrichtigungen. Damit wird das Benachrichtigungszentrum aufgeräumter und übersichtlicher.

Android 11 Google Pixel 3a
Unterhaltungen sind in Android 11 von den restlichen Benachrichtigungen getrennt und dadurch deutlich übersichtlicher | Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Außerdem können wichtige Chats als vorrangig markiert werden, damit sie immer an erster Stelle unter den Nachrichten auftauchen. Prioritäre Chats tauchen auch auf dem Alway-On-Display auf und werden sogar im Nicht-Stören-Modus angezeigt.

Android 11 Google Pixel 3a
Unterhaltungen mit Priorität erscheinen auch dann auf dem Bildschirm, wenn der Nicht-Stören-Modus angeschaltet ist | Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Mit Android 11 führt Google nun systemweite „Bubbles“ ein, also Gesprächsblasen, die über den laufenden Apps liegen und Schnellzugriff auf einen Chat geben. Bekannt ist diese Funktion etwa vom Facebook-Messenger. Um eine Bubble zu öffnen, muss man lediglich auf eine Chat-Benachrichtigung klicken. Statt zwischen der Messenger-App und anderen Apps zu wechseln, bleibt die Bubble dann einfach an der Oberfläche und kann jederzeit geöffnet werden.

Android 11 Beta Nachrichten-Bubbles
Die Android-11-Bubbles erinnern sehr an den Facebook-Messenger
Foto: GoogleFoto: Google

Ein weitere Neuerung sind automatische Text- und Smiley-Vorschläge, wenn man auf Googles eigener Gboard-Tastatur tippt. Laut Google sollen die intelligenten Vorschläge gänzlich durch Machine Learning auf dem Smartphone selbst stattfinden – ohne dass Google das sieht, was man tippt.

Neue Steuerungsmöglichkeiten für Smart Home und Medien

Die Steuerung für Smarte Geräte kann nun einfach über längeres Drücken des Power Buttons aufgerufen werden (bislang erschien hier nur das Ausschalten-Menü). Drittanbieter-Apps können so in die Steuerung integriert werden, dass für bestimmte Abläufe, etwa das Einschalten der Lichter oder das Entsperren der Haustür, mit nur einem Knopfdruck geschieht. Auch sind in der Steuerung Ihre Zahlungsmittel und Tickets hinterlegt. Google beschreibt das neue Kontrollzentrum als Tasche für das digitale Portemonnaie, Schlüssel und weiteres.

Android 11 Google Pixel 3a
Über Gedrückthalten des Anschaltknopfes bekommt man nun Schnellzugriff auf Smart-Home-Kontrollen und Google Pay
Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Auch für Videos und Musik führt Android 11 neue Steuerungsoptionen ein. Es ist nun einfacher, das Gerät zu wechseln, auf dem Audio und Video abgespielt werden, so zum Beispiel von Kopfhörern zu Lautsprechern oder TV. Außerdem können Musik-Apps auch nach dem Schließen direkt aus den Benachrichtigungszentrum wieder geöffnet werden, da Android 11 sich jetzt merkt, welche Musik-Apps (etwa Spotify und YouTube Music) zuletzt geöffnet war.

Android 11 Google Pixel 3a
Die neuen Medien-Kontrollen in den Schnellzugriffen und die Lautsprecher-Auswahl
Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Auch interessant: Diese Google-Funktionen kennen Sie bestimmt noch nicht!

Erweiterte Sicherheitseinstellungen

Natürlich dürfen in einer neuen Android-Version Sicherheitsverbesserungen nicht fehlen. Mit Android 11 werden die Kontrolloptionen für App-Berechtigungen noch kleinteiliger. Es ist nun möglich, einzelnen Apps einmalig Zugriff auf Mikrofon, Kamera oder Standort zu geben. Geben Sie nur einmaligen Zugriff, muss eine Apps jedes mal erneut fragen, wenn sie diese Berechtigungen braucht.

Android 11 Beta Berechtigungen
Mit Android 11 bekommen Sie mehr Kontrolle darüber, was Apps dürfen
Foto: GoogleFoto: Google

Ein Problem sind Apps, die länger nicht genutzt werden und in der Zwischenzeit vielleicht aktualisiert wurden und mehr Daten haben wollen. In Android 11 werden die Berechtigungen für solche Apps automatisch zurückgesetzt. Werden sie wieder genutzt, müssen die Berechtigungen erneut erteilt werden – dauerhaft oder einmalig.

Für diese Geräte ist Android 11 ab sofort verfügbar

Zuerst werden die Pixel-Smartphones von Google selbst mit dem Update versorgt. Aber auch eine Reihe von anderen Smartphones bekommen bereits ab Tag 1 Android 11 – allerdings als Public-Beta-Version. In den nächsten Tagen wird bei den meisten Nutzern eine Benachrichtigung erscheinen, dass Android 11 als Update bereitsteht. Wer schon jetzt installieren möchte, findet das Update unter Einstellungen>System>Systemupdates.

Kurz erklärt

Was ist eine Public Beta?

Im Entwicklungsverlauf des Android-Betriebssystems gibt es drei Phasen: Die Developer Preview (Entwicklervorschau), die Public Beta und die finale Version. In der Developer Preview bekommen Entwickler bereits sehr frühzeitig Einblick in die ersten Grundzüge des neuen Systems und können damit anfangen, ihre Apps dafür zu optimieren. Nach mehreren Versionen der Preview folgt die Public Beta, in der alle, die ein kompatibles Smartphone haben, die Vorab-Version von Android testen können. In den letzten Phasen der Beta soll bereits „Plattform-Stabilität“ erreicht werden. Das bedeutet, dass Apps bis dahin mit Android 11 getestet sein müssen, um als kompatibel eingestuft zu werden. Die letzte Stufe ist die finale Release-Version, die im dritten Quartal dieses Jahres als offizielles Updates ausgespielt wird.

Andere Android-Smartphones werden die neue Betriebssystem-Version erst bekommen, wenn die Hersteller das Update an ihre Vorgaben angepasst haben. Das kann in einigen Fällen nur ein paar Tage oder Wochen brauchen, in anderen jedoch sogar Monate oder länger dauern.

Hier ist die Liste der Geräte, auf denen Android 11 jetzt schon als Release-Version verfügbar ist:

  • Pixel 2
  • Pixel 2 XL
  • Pixel 3
  • Pixel 3 XL
  • Pixel 3a
  • Pixel 3a XL
  • Pixel 4
  • Pixel 4 XL
  • Pixel 4a

Hier die Liste der Geräte, auf denen Android 11 als Beta verfügbar ist:

  • OnePlus 8
  • OnePlus 8 Pro
  • Oppo Find X2
  • Oppo Find X2 Pro
  • Oppo Reno 3
  • Oppo Reno 3 Pro
  • Oppo Ace 2
  • Realme X50 Pro
  • Xiaomi Mi 10
  • Xiaomi Mi 10 Pro
  • Xiaomi Redmi K30 Pro
  • Xiaomi Poco F2 Pro

Themen